15. FEB 16:30 Uhr
Medipolis SC Jena
78
FC Bayern München
90
15. FEB 19:00 Uhr
Orange Academy
92
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
15. FEB 19:00 Uhr
ratiopharm Ulm
77
TORNADOS FRANKEN
97
16. FEB 20:00 Uhr
Eisbären Bremerhaven
71
YOUNG RASTA DRAGONS
90
17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0

Bamberg: Als ungeschlagener Hauptrundensieger in die NBBL-Playoffs

Mit einem souveränen 87:66-Sieg bei der NINERS Academy hat der TSV Tröster Breitengüßbach die Hauptrunde in der Nachwuchs Basketball Bundesliga abgeschlossen. Die Brose Bamberg Youngsters sind mit 15 Siegen aus 15 Spielen das einzig ungeschlagene U19-Team und gehen mit der weißen Weste in die Playoffs.

Die Youngsters starteten gut in die Partie und legten gleich zu Beginn einen 9:0-Lauf hin. Dunks von Henri Drell und Jekabs Beck unterstrichen einmal mehr, welches Team den Ton auf dem Parkett im letzten Hauptrundenspiel angeben sollte. Bamberg hatte seinen Rhythmus also schnell gefunden und fand ebenso schnell auch seine Schützen, die dem Team nach den ersten zehn Minuten einen 21:11-Führung bescheren sollten. Der Ball lief gut, sodass Head Coach Mario Dugandzic viel rotierte und mit seinen Youngsters viel ausprobierte. Sie dankten es ihm mit einer verdienten 44:26-Führung zur Halbzeit, an die die Hausherren der NINERS Academy auch in Hälfte zwei nicht mehr herankommen sollten.

Zur Halbzeit war das Spiel also schon zugunsten des Tabellenführers gefallen. Chemnitz sah seiner zwölften Saisonniederlage also bereits nach zwanzig Minuten ins Auge, während Bamberg weiterhin souverän aufspielte und stets die richtigen Antworten auf das Chemnitzer Spiel fand. Ansehnlicher Teambasketball und gut herausgespielte Chancen sorgten am Ende dafür, dass der TSV Tröster Breitengüßbach mit dem 87:66-Auswärtserfolg seinen Hauptrundenmeistertitel feiern konnte.

Als einziges Team in der gesamten U19-Basketball Bundesliga sind die Brose Bamberg Youngsters ungeschlagen und gehen damit zurecht als Tabellenerster in die diesjährigen Playoffs. Verdient haben sich die Youngsters den Einzug in die heiße Phase der Saison vor allem durch ihre mannschaftliche Geschlossenheit und der richtigen Einstellung, mit der Moritz Plescher & Co. in ihre Partien gegangen sind. Alle Youngsters nutzten die letzten Monate, um einen
entscheidenden Schritt in der Entwicklung nach vorne zu machen.

Seit dem Meistertitel von 2016 qualifizierte sich das Team aus Oberfranken übrigens bis jetzt jede Saison für die weiterführende Spielrunde. 2019 trifft das Team von Mario Dugandzic nun in der ersten Playoff-Runde auf das Nachwuchsteam von ratiopharm ulm. Das erste Heimspiel der „Best-of-Three“-Serie findet am 31. März 2019 in der Hans-Jung-Halle Breitengüßbach statt.

JBBL – Ludwigsburg erzwingt Entscheidungsspiel in Bamberg

Die JBBL-Youngsters mussten sich am vergangenen Sonntag mit 87:72 der Porsche BBA Ludwigsburg geschlagen geben und haben daher am kommenden Wochenende ein drittes Entscheidungsspiel in den Playoffs 2019 vor der Brust. Die Bamberger erwischten einen schlechten Tag in Ludwigsburg und kamen nicht gut in die zweite Partie gegen Playoff-Gegner Ludwigsburg. Den Youngsters aus Oberfranken unterliefen einige individuelle Fehler, sodass die Hausherren aus Schwaben nach zehn Minuten bereits mit 12:20 in Führung lagen.

Auch im zweiten Viertel änderte sich dies zunächst nicht. Bamberg ließ viele Fastbreakchancen zu, die Ludwigsburg in Person von Jacob Patrick und Edonis Paqarada für sich zu nutzen wusste. Schon zur Halbzeit schien es, als sei eine Entscheidung zugunsten der Porsche Basketball Akademie und damit in Richtung Ausgleich der Serie gefallen – Bamberg lag mit 26:47 zurück.

Doch die Pausenansprache von Head Coach Kevin Kositz schien mit Beginn der zweiten Hälfte Früchte zu tragen: Die Regnitztal Baskets legten einen 10:0-Lauf hin und verkürzten den Rückstand auf zehn Punkte, sodass die Partie wieder offen war. Doch mit fortlaufender Uhr unterliefen den Youngsters erneut einige Abstimmungsfehler, sodass Ludwigsburg – obwohl sich beide Mannschaften in Viertel drei und vier auf Augenhöhe gegenüberstanden – davonziehen konnte. Die KOsitz-Schützlinge konnten in den letzten Minuten lediglich ein wenig Ergebniskorrektur betreiben, während die Porsche BBA das Spiel am Ende mit einem
Vorsprung von 15 Punkten (72:87) nach Hause brachte.

Mit dem Ausgleich der Serie zum 1:1 kommt es am kommenden Sonntag zum alles entscheidenden Spiel ums Weiterkommen in den Playoffs Süd für die Regnitztal Youngsters. Da Bamberg bei diesem Spiel erneut Heimrecht hat, findet die Partie am 24. März um 14 Uhr in der Hauptsmoorhalle Strullendorf statt.

Für die Brose Bamberg Youngsters (Regnitztal Baskets) spielten: Radina (15 Punkte), Karioui (15, 9 Rebounds), Heinrich (11), Böhm (10, 5 Rebounds, 5 Assists), Günthner (9, 7 Rebounds, 3 Blocks), Starklauf (5), Oelling (5, 5 Rebounds), Böttger (2), Vogt, Roth

 

PM: Brose Bamberg Youngsters