Bamberg: NBBL verliert daheim gegen Frankfurt

Die NBBL-Mannschaft um die Trainer Kevin Kositz und Andreas Finsinger musste sich am Sonntag gegen die Fraport Skyliners nach Verlängerung mit 73:65 geschlagen geben.

In der gut besuchten Hans-Jung-Halle kam der TSV Tröster Breitengüßbach hellwach aus der Kabine und konnte so schnell in Führung gehen. Die Fraport Skyliners fingen sich nach diesem schlechten Start allerdings wieder und gewannen somit das erste Viertel knapp mit 11:16. Nach dem verlorenen ersten Viertel zeigten die Nachwuchsspieler von Brose Bamberg vor allem in der Verteidigung eine Reaktion und gewannen das zweite Viertel deutlich mit 21:12. Somit ging der TSV mit einer 32:28 Führung in die Halbzeitpause.

Auch nach der Halbzeit blieb das Spiel weiterhin spannend und keine Mannschaft konnte sich absetzen. Somit stand es nach 30 Spielminuten 50:47 für die Gastgeber.

In einem hektischen Schlussviertel konnte Breitengüßbach ihre knappe Führung nicht über die Zeit bekommen und den Frankfurtern gelang es kurz vor Schluss zum 65:65 auszugleichen. Der bester Bamberger Werfer Elias Baggette hatte die Chance mit dem letzten Wurf das Spiel zu entscheiden, jedoch vergab er.

In der Verlängerung fand kein einziger Wurf des TSV Breitengüßbach den Weg in den Korb. Frankfurt nutzte dies Eiskalt aus, was schließlich zum 73:65 Endstand führte. 

Baggette (19), Bergmann (12), Brevet (11), Beck (8), Osei (7), Guck (4), Böhm (4), Nowak, Sonnefeld, Stephan, Heinrich, Karioui

 

PM: Brose Bamberg