Bamberg: Zu Hause und in der Fremde gefordert

Die Jugend Basketball Bundesligamannschaft der Brose Bamberg Youngsters eröffnet das neue Basketballjahr mit einem Heimspiel: Am kommenden Sonntag gastiert der TV 1862 Langen in Oberfranken.

Die Mannschaft von Kevin Kositz kann zu Jahresbeginn auf eine äu ßerst erfolgreiche Reise in der Relegationsrunde zurückschauen. So gewannen Jakob Keßler, Paul Guck und Co. unter anderem souverän gegen Köln und Düsseldorf und rangierte damit an der Tabellenspitze der Relegationsrunde. Acht Siege aus acht Partien lautet die Bilanz, die nun im neunten Spiel fortgesetzt werden soll.

Beim ersten Duell des neuen Jahres ist der TV Langen zu Gast. Aktuell auf Rang Sechs der Relegationstabelle konnte das Team von Cheftrainer Jochen Bender bisher aus acht Spielen nur zwei Siege v erbuchen. Motoren dieser zwei Siege waren die Shooting Guards Philipp Jonas Pons und Lukas Janott sowie Point Guard Jan Mika Quasebart, die durchschnittlich zwischen 14 und zwölf Punkten für ihre Farben markieren. Neben Pons, der sich außerdem mit 7.2 Rebo unds pro Spiel einbringt, zeigt auch 1,93m – Center Dominik Rundau mit 7.4 Rebounds pro Partie sein Können. Insgesamt kann sich Head Coach Bender auf ein homogenes Teamgefüge verlassen, bei dem neben den drei Topscorern außerdem weitere fünf Spieler regelmäß ig zur Punkteausbeute beitragen.

Mannschaftliche Geschlossenheit ist auch der Trumpf der Regnitztal Baskets. Die U16 – Auswahl von Brose Bamberg spielte sich dann Fokus, einer gesunden Portion Selbstbewusstsein und starkem Willen Spieltag für Spieltag an die Tabellenspitze. Erfolgreichster Korbjäger ist der Bamberger Jakob Keßler mit 14.2 Punkten im Schnitt, dicht gefolgt von Teamkollege Paul Guck mit 11.6 Punkten pro Partie. Acht weitere Spieler steuern darüber hinaus zwischen zwei und neun Punkten zum Erfol g bei.

Es bleibt also spannend in der JBBL. Umso mehr freuen sich die Brose Bamberg Youngsters auf lautstarke Unterstützung „daheim“, wenn es ab 12:30 Uhr um den neunten Sieg in Folge geht.

 

NBBL: Erste Auswärtsaufgabe des Jahres in Bayreuth

Das neue Jahr beginnt für die U19 – Auswahl des deutschen Meisters so wie das alte aufgehört hat: mit einem Frankenderby. Dieses Mal ist der TSV Tröster Breitengüßbach bei den TenneT young heroes zu Gast. Tip – off der P artie ist am Samstag um 15 Uhr.

Die Weihnachtspause verbrachte das Team von Mark Völkl und Andreas Finsinger auf dem dritten Tabellenplatz und trifft nun auf Bayreuth, die Rang Neun in der Hauptrunde Drei für sich beanspruchen. Der Elf – Mann – Kader wird tra iniert vom Coaching – Duo John Dieckelmann und Pascal Heinrichs. Einer der Topscorer der Bayreuther U16 ist Point Guard Nico Wenzl, der mit seinen 16 Jahren bereits zum Profikader des easyCredit Basketball Bundesligisten gehört. Hier kam er zwar noch nicht z um Einsatz, dafür allerdings in der 2. Regionalliga Nord für den BBC Bayreuth, wo der junge Guard wichtige Spielpraxis erhält. Dass er die Erfahrungen dort nun auch in der NBBL einzusetzen weiß, zeigen seine 12.1 Punkte pro Spiel. Auch Johannes Krug, Small Forward mit 1,96m, glänzt ebenfalls mit starken 14.4 Punkten pro Partie.

Während Bayreuth also sehnsüchtig auf den ersten Saisonsieg wartet, möchte Breitengüßbach den siebten Sieg im zehnten Spiel einfahren. Die Weihnachtspause wurde daher vor allem genu tzt, um den Verletzten der Brose Bamberg Youngsters die nötige Regenerationspause zu verschaffen, um in 2018 wieder komplett antreten zu können.

 

PM: Brose Bamberg Youngsters