28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
68
Bayer Giants Leverkusen
88
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
71
Metropol Baskets Ruhr
73
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
87
Team Südhessen
92
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
71
TG Hanau White Wings
63
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
60
Basketball Löwen Erfurt
62
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
65
BBA Hagen
82
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
77
BBA Giants Kornwestheim
82
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
67
TEAM URSPRING
78
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
63
KICKZ IBAM
83
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
73
FC Bayern München
97
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
75
Berlin Braves Baskets
86
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
65
Baskets Juniors Oldenburg
83
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
85
Porsche BBA Ludwigsburg
87
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
57
ALBA BERLIN
77
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 15:00 Uhr
ALBA BERLIN
0
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Bayreuth: Abstiegskampf in der U19-Bundesliga

In einem Herzschlagfinale verlieren die Bayreuther zu Hause gegen Braunschweig mit 76:77 (38:27). Nach einer starken ersten Hälfte kommen die Braunschweiger zurück und holen sich mit einem Buzzer Beater den Erfolg in der Abstiegsrunde Nord. Die Bayreuther konnten mit erneut kurzer Rotation, die durch die drei JBBL Spieler Benno Wolf, Maxi Eichbaum und Yannick Mogalle überhaupt auf acht einsatzfähige Spieler kamen, das Spiel bis zum Ende offenhalten und gaben am Ende den Sieg aus der Hand.

Der Start gehörte komplett den Hausherren. Lukas Schultze, der unterstützt von Patrick Seidel den erkrankten Jakob Burger vertrat, schaffte es, die NBBL Truppe gut einzustellen und insbesondere den Top Scorer der Gäste Sananda Fru zu kontrollieren. Mit einem hohen Einsatz in der Verteidigung und daraus sich ergebenden einfachen Punkten konnten die Young Heroes sich einen 22:8 Vorsprung herausspielen. Die Box and One Defense bereitete den Gästen sichtbare Schwierigkeiten und trug zur deutlichen Führung nach dem ersten Viertel bei.

Wie so oft in den letzten Spielen war es im zweiten Viertel nicht möglich das Energie- und Intensität-Level zu halten und die Braunschweiger kamen vermehrt durch Ballgewinne nach überhasteten Abschlüssen zu einfachen Punkten. Das Viertel ging mit 19:16 an die Gäste und das Spiel mit 38:27 in die Pause.

Im dritten Spielabschnitt hakte es offensiv bei den Bayreuthern, die gleichzeitig weniger Zugriff in der Verteidigung fanden. Das Team von Gäste Trainer Sebastian Ludwig hatte in der Halbzeitpause gute Anpassungen auf die Bayreuther Defensive gefunden und konnte sich mit leichten Punkten belohnen. Das dritte Viertel ging mit 24:17 an die Gäste und der Bayreuther Vorsprung schmolz so nach 30 gespielten Minuten auf vier Punkte zum 55:51.

Die letzten zehn Minuten waren bis zum Ende hart umkämpft. Die Braunschweiger switchten weiter konsequent das Pick and Roll und konnten im Low-Post und in der Zone durch den 2,10 Hünen Fru die Abschlüsse dort massiv erschweren. Aufopferungsvoll ließen die Bayreuther alles auf dem Feld und konnten den Vorsprung von einem Punkt nach mehrmaligem Ausgleich bis in die letzte Posession retten. Hier schafften es die Braunschweiger einen fünf-Sekunden Pfiff beim Einwurf zu bekommen. Der darauffolgende Angriff wurde nach einem Pick and Roll abgewehrt. Der Rebound landete offensiv bei den Gästen in den Händen, von wem auch sonst – Sananda Fru – der mit dem Buzzer den Ball los wurde und so den knappen Sieg für die Braunschweiger holte. Endstand nach vierzig Minuten 76:77.

BAYREUTH: Eichbaum 6, Wellenkamp 13, Strömsdörfer 21 (5 Dreier), Nauthon 19 (10 Assists), Wolf, Haas 8, Hoppert 9, Mogalle DNP;

Game Statement NBBL, Lukas Schultze:

„Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, wie sie dieses Spiel bestritten hat. Jeder Spieler auf und neben dem Feld hat alles für einen Sieg getan und dieser wäre mehr als verdient gewesen. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wir haben in dem Spiel gezeigt, dass wir wieder einen Schritt nach vorne gemacht haben und wir jeden in dieser Runde schlagen können. Auch wenn es nach so einer knappen Niederlage hart ist, müssen wir das Positive sehen und in die kommende Trainingswoche mitnehmen. Hoffentlich dann auch wieder mit unserem Headcoach Jakob, dem das gesamte Team gute Besserung wünscht.“

 

PM: medi bayreuth