24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
64
Orange Academy
81
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
64
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
81
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
0
Bayer Giants Leverkusen
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
0
TEAM URSPRING
0
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
KICKZ IBAM
0
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
0
FC Bayern München
0
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
0
Baskets Juniors Oldenburg
0
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
0
Porsche BBA Ludwigsburg
0
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
ALBA BERLIN
0
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Bayreuth: TenneT young heroes mit Comeback-Sieg zum Playoff-Start

Mit einem Sieg sind die TenneT young heroes in die Playoffs in der Jugend Basketball Bundesliga gestartet. Trotz zwischenzeitlich deutlichem Rückstand siegte die Mannschaft von Head Coach Uwe Glaser bei den Uni Baskets Paderborn mit 88:86 (40:47) und erspielte sich so eine hervorragende Ausgangssituation für das am kommenden Sonntag im Bayreuther Sportzentrum stattfindende Rückspiel.

Jugend Basketball Bundesliga – Playoffs 1. Runde

Uni Baskets Paderbotn vs. TenneT young heroes 86:88 (47:40)

Der Start der Partie verlief zunächst ausgeglichen, wobei beiden Mannschaften die Playoff-Nervosität anzumerken war. Insofern gelang es keiner Mannschaft sich abzusetzen. Auf Paderborner Seite konzentrierte man sich zunächst auf die Defensive und verließ sich in der Offensive auf die Stärke von U15-Nationalspieler Tom Brüggemann (27p.|11a.), der am Ende der Partie auch Topscorer sein sollte. Das erste Viertel endete mit einer 20:19 Führung für die TenneT young heroes.

Auch im zweiten Viertel setzten die Gastgeber auf ihre Defensive und durch gezieltes Anpressen gelang es ihnen, einige Ballverluste auf Bayreuther Seite zu zwingen, welche man in einfache Punkte verwandeln konnte. Während die Ostwestfalen so 28 Zähler im zweiten Abschnitt auf die Anzeigetafel brachten, waren es auf Bayreuther Seite erneut 20, was zum Halbzeitstand von 40:47 führte. Auffällig bis zur Pause waren die wenigen Versuche, die das Team von Head Coach Uwe Glaser von der Drei-Punkt-Linie hatte.

Mit dem Vorhaben, in der Verteidigung nun mehr Zugriff auf die Partie zu bekommen, starteten die TenneT young heroes in die zweite Halbzeit. Die Worte von Head Coach Uwe Glaser, sowie die des mitgereisten NBBL-Coaches Jakob Burger, schienen jedoch nicht zu fruchten. Mit 21:30 gab man auch das dritte Viertel ab und lag vor dem letzten Spielabschnitt schon deutlich mit 61:77 in Rückstand.

Jetzt endlich machte es aber Klick auf Seiten der TenneT young heroes. Mit viel Energie sowie der lautstarken Unterstützung der Mannschaftsbank spielte man sich unmittelbar nach dem Start des Schlussabschnitts mit einem 13:2-Lauf wieder auf 74:79 heran. Jetzt stimmt die eingeforderte Intensität in der Verteidigung und man konnte die für Paderborn schon fast sicher geglaubte Partie doch noch einmal offen gestalten. In einer spannenden und knappen Schlussphase waren es insbesondere Benjamin Eder mit zwei starken defensiven Plays gegen Brüggemann, sowie Yannick Mogalle mit zwei Korblegern, die Partie letztlich zum 88:86 für die TenneT young heroes entschieden. Mit 27:9 holten sich die Bayreuther das letzte Viertel und damit auch das erste Spiel dieser Best-of-two-Serie. Das Rückspiel im Bayreuther Sportzentrum steigt am kommenden Sonntag um 13:30 Uhr.

Das sagt Uwe Glaser (Head Coach TenneT young heroes):

“Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, nicht wegen des Sieges oder eines guten Spiels, sondern weil sich das Team aus einer fast aussichtslosen Situation mit Leidenschaft und viel Energie zurück ins Spiel gekämpft und tatsächlich die Wende geschafft hat. Im letzten Viertel hat dann alles zusammengepasst. Wir hatten viele Stopps, wir hatten eine gute Balance zwischen Würfen und Drives zum Korb und wir hatten trotz körperlicher Unterlegenheit die Rebounds. Und ganz entscheidend war, dass sich alle Spieler, egal ob auf dem Feld oder auf der Bank, gegenseitig unterstützt und gepusht haben. Paderborn hat drei Viertel lang wirklich sehr gut gespielt, deswegen müssen wir am nächsten Sonntag hellwach sein, die gleiche Energie wie am Ende aufs Feld bringen und vielleicht von Anfang an wieder so spielen, wie wir die gesamte Saison erfolgreich waren.“

TenneT young heroes: Badstieber, Walter 8, FERRI 16, Eder 0, Bornschlegel, REINDL M. 0, KLINGER 26 (12 Rebounds), EICHBAUM 14, Rehe 2, MOGALLE 22 (12 Rebounds), Kirchner, Knorr 0.

 

PM: medi bayreuth