24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
64
Orange Academy
81
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
64
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
81
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
0
Bayer Giants Leverkusen
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
0
TEAM URSPRING
0
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
KICKZ IBAM
0
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
0
FC Bayern München
0
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
0
Baskets Juniors Oldenburg
0
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
0
Porsche BBA Ludwigsburg
0
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
ALBA BERLIN
0
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Bonn/Rhöndorf: Zwei Heimniederlagen

Das Team Bonn/Rhöndorf hat in der JBBL (U16) und NBBL (U19) jeweils eine Niederlage kassiert. Für die U16-Bundesligamannschaft steht trotz der 53:68-Pleite gegen Eintracht Frankfurt/Fraport Skyliners der dritte Tabellenplatz für den Einzug in die Playoffs fest. Das U19-Bundesligateam unterlag der Orange Academy mit 78:86 und kassierte dadurch die erste Niederlage in der Abstiegsrunde.

JBBL: Drei Viertel den Tabellenführer geärgert

Nachdem das Team Bonn/Rhöndorf im Hinspiel gegen das Team Eintracht Frankfurt/Fraport Skyliners eine deutliche 44:77-Niederlage kassiert hatte, wollte sich die Mannschaft von Trainer Francesco Tubiana dieses Mal beweisen, dass sie mit dem Tabellenführer mithalten können: „Über drei Viertel lang ist uns das durch guten Kampf gut gelungen. Im letzten Viertel hat uns dann die physische und mentale Energie gefehlt, um uns an die Frankfurter Verteidigung anzupassen. Trotz unserer Niederlage haben wir den dritten Platz nun sicher, da Leverkusen auch verloren hat. Ich gratuliere meinem Team zu dieser starken Hauptrunde“, so Coach Tubiana.

Auch, wenn die eigene Offensive etwas stockte, konnte das Team Bonn/Rhöndorf das erste Viertel ausgeglichen gestalten, da die Hausherren auch selbst in der Verteidigung stark spielte (12:12, 10. Minute). Im zweiten Viertel erarbeiteten sich die Gäste zwar einen geringen Vorteil, trotzdem hielten die Gastgeber gegen den Favoriten gut dagegen (25:30, 20.).

Im dritten Viertel fanden beide Mannschaften im Angriff besser in den eigenen Rhythmus, wodurch die Partie auch vor dem Schlussabschnitt noch offen war (47:52, 30.). In den letzten zehn Minuten setzte sich der ungeschlagene Tabellenführer dann aber ab und gewann letztlich dank starker Verteidigung verdient mit 68:53.

Das Team Bonn/Rhöndorf geht trotzdem als drittplatzierter in die erste K.O.-Runde, unabhängig vom letzten Hauptrundenspiel in Leverkusen, und wird dort mit Heimvorteil in einer „best-of-three-Serie“ entweder auf die Young Tigers Tübingen oder TS Jahn München treffen.

Statistik >>>

 

NBBL: Erste Niederlage in der Abstiegsrunde

Nach zwei Siegen zum Start der Abstiegsrunde kassierte das Team Bonn/Rhöndorf im Kampf um den Klassenerhalt nun die erste Niederlage. Mit 78:86 unterlag die Mannschaft von Trainer Philipp Stachula der Orange Academy aus Ulm. „Wir konnten leider unsere Chancen im Angriff zu selten verwerten, besonders aus der Distanz haben wir zu schwach getroffen. Das größere Problem war aber, dass wir in der Verteidigung unsere Gegenspieler im Eins-gegen-Eins nicht stoppen konnten. Leider waren wir defensiv oft einen Schritt zu spät und nicht physisch genug, das müssen wir uns ankreiden. 86 gegnerische Punkte haben wir in der bisherigen Saison noch nicht kassiert, das war leider zu viel, um einen Sieg einzufahren“, resümiert Coach Stachula das Spiel.

Im ersten Viertel hielt sich die Ulmer Ausbeute noch in Grenzen, doch beim Team Bonn/Rhöndorf stockte der eigene Angriff (15:19, 10.). Im zweiten Viertel knackten die Gäste dann die 20-Punkte-Marke und konnten die Hausherren bereits etwas weiter distanzieren (33:41, 20.).

Die schwächste Defensiv-Phase des Team Bonn/Rhöndorf ereignete sich im dritten Viertel. Zwar legten die Gastgeber selbst gute 22 Punkte auf, ließen jedoch 30 Zähler der Orange Academy zu. Dadurch war die Partie schon vor dem Schlussabschnitt so gut wie gelaufen (55:71, 30.). Zwar kämpften sich die Hausherren nochmal etwas in das Spiel zurück, nachdem die Ulmer nun endlich besser von erfolgreichen Abschlüssen abgehalten werden konnten. Das reichte aber nur noch für Ergebniskosmetik zum 78:86-Endstand, welche für einen möglichen direkten Vergleich im Rückspiel jedoch nicht unwichtig ist.

Statistik >>>

 

PM: Telekom Baskets Bonn