28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
68
Bayer Giants Leverkusen
88
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
71
Metropol Baskets Ruhr
73
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
87
Team Südhessen
92
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
71
TG Hanau White Wings
63
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
60
Basketball Löwen Erfurt
62
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
65
BBA Hagen
82
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
67
TEAM URSPRING
78
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
63
KICKZ IBAM
83
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
73
FC Bayern München
97
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
75
Berlin Braves Baskets
86
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
0
Baskets Juniors Oldenburg
0
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
0
Porsche BBA Ludwigsburg
0
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
ALBA BERLIN
0
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 15:00 Uhr
ALBA BERLIN
0
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

BonnRhöndorf: Deutliche Revanche in der NBBL gegen Hagen

Im ersten Rückrundenspiel der NBBL-Hauptrundengruppe B West hat sich das Team BonnRhöndorf eindrucksvoll für die ärgerliche Hinspielniederlage gegen Phoenix Hagen revanchiert. Mit 118:63 gewann die Kooperationsmannschaft der Baskets Bonn, Dragons Rhöndorf und BG Bonn in Hagen und kämpft nun in den letzten vier Partien um den erstmaligen Einzug in die NBBL-Aufstiegsrunde.

Von Beginn an machte das Team BonnRhöndorf klar, dass es sich nicht noch einen Ausrutscher gegen den Nachwuchs von Phoenix Hagen erlauben wollte, nachdem das Hinspiel mit 69:73 verloren ging und Hagen damit den bisher einzigen Saisonsieg feiern konnte. Bereits im ersten Viertel setzten sich die Gäste zwischenzeitlich mit 20 Punkten ab (27:7, 8. Minute) und kontrollierten das Spielgeschehen auf beiden Seiten des Feldes. Zum Ende des ersten Spielabschnitts verkürzte Hagen nochmal mit einem 7:0-Lauf (27:14, 10. Minute). BonnRhöndorf ließ sich davon aber nicht beirren und war angeführt von den beiden Topscorern Janne Müller (29 Punkte) und Marko Rosic (26) im Angriff auch im zweiten Viertel kaum zu stoppen und so ging auch der nächste Spielabschnitt deutlich an die Mannschaft von Trainer Francesco Tubiana. Zur Halbzeit war die Partie damit bereits vorentschieden (56:32, 20.).

Nach dem Seitenwechsel verlief die Partie zunächst einige Minuten ausgeglichen (63:39, 25.), bevor BonnRhöndorf die defensive Intensität wieder erhöhte, dadurch einige Hagener Ballverluste forcierte und in der eigenen Offensive weiter zu guten Abschlüssen kam. Mit einem 14:0-Lauf erhöhten die Gäste ihren Vorsprung auf 38 Punkte (77:39, 28.). Bis zum Viertelende wurde sogar noch die 40-Punkte-Marke geknackt (88:46, 30.). Auch im Schlussabschnitt blieb BonnRhöndorf mit dem Fuß auf dem Gaspedal. Oumar Bamba, der mit 15 Punkten und neun Rebounds ein starkes Spiel zeigte, erzielte zunächst den 100. Punkt und ließ wenig später einen krachenden Dunking folgen (103:55, 35.). Der Vorsprung wuchs bis zum Ende des Spiels kontinuierlich an und so stand letztlich ein deutlicher 118:63-Sieg für BonnRhöndorf als beeindruckende Revanche für die Hinspielniederlage auf der Anzeigetafel.

Mit vier Siegen und zwei Niederlagen steht das Team BonnRhöndorf aktuell auf dem dritten Platz der Hauptrundengruppe B West. Die beiden erstplatzierten Mannschaften qualifizieren sich für die NBBL-Aufstiegsrunde und haben weiterhin die Chance, um die Playoffs mitzuspielen. Für die Mannschaft von Coach Tubiana, die erstmals den Einzug in die Aufstiegsrunde erreichen könnte, seitdem die NBBL in eine A-Division und eine B-Division unterteilt wurde, stehen zunächst zwei Auswärtsspiele an, bevor es vor heimischem Publikum in den letzten beiden Partien zum Showdown um die ersten beiden Plätze kommt.

Statement zum Spiel

Francesco Tubiana (NBBL-Headcoach Team BonnRhöndorf):

„Das Schlüsselwort war ‚Revanche‘ für die schlechte Leistung im ersten Spiel gegen Phoenix Hagen. Wir sind mit viel Energie an das Spiel herangegangen und alle Spieler haben diese Energie gut über die gesamten 40 Minuten hochgehalten. Wir versuchen die Qualität unserer Verteidigung zu verbessern und die 24 Turnover des Gegners sind dafür ein gutes Feedback für unsere Spieler, dass es dieses Mal besser war. Wir haben nun noch vier entscheidende Spiele vor uns und es wird ein gutes Rennen um die ersten beiden Plätze.“

Statistik >>>

Re-Live >>>

PM: Telekom Baskets Bonn