FC Bayern: Den TV Augsburg überrollt

Mit einem 120:52 (62:26)-Kantersieg hat die JBBL das letzte Heimspiel des Jahres 2016 überzeugend gewonnen. Mit 9:0 nach drei Minuten gelang der Start, den die konzentriert in die Partie gegangenen Münchner schnell zum 15:4 nach fünf Minuten ausbauten. Acht Ballverluste forcierte die Bayernverteidigung zur 23:11-Führung zum Viertelende. Bis auf die nachlässige Reboundarbeit in der Defensive – die Bayern ließen sieben Offensivrebounds zu – lief der Bayernmotor auch im zweiten Viertel wie geschmiert. Beim 62:26 zur Halbzeit hatten sich bereits alle Bayernspieler in die Scorerliste eingetragen.

Trotz klarer Zielsetzung für die zweite Hälfte spielten die Gastgeber im dritten Viertel sehr nachlässig im defensiven Umschalten und ließen zu viele einfache Korberfolge der Gäste zu. Im Schlussviertel hieß die Devise Doppeln, Rotieren und Angriffsspiel ohne Dribbling, was einen 42:6-Run in diesen letzten zehn Minuten zur Folge hatte.

„Nach einer guten Trainingswoche sind in allen Bereichen Fortschritte zu erkennen, trotz alledem haben wir noch in vielerlei Hinsicht Bedarf, präziser, aufmerksamer und konzentrierter zu Werke zu gehen“, fasste Coach Bisselik diese Heimpartie zusammen. „46 forcierte Ballverluste, 28 Offensivrebounds und 39 Assists sind gute Statistiken und zeigen unsere mannschaftliche Geschlossenheit auf.“

Für den FCBB spielten: Dennis Akhler (23), Luis Herrmann (22), Mohamed Barako (14), Jeremia Agyepong (12), Philipp Walz (12), Marco Hummelmann (12), Basti März (10), Matteo Brazzi (6), Noah Jallow (6) und Clint Schönheiter (3).

 

PM: FC Bayern München