FC Bayern: Enttäuschende Leistung gegen Urspring

Nach einer enttäuschenden Leistung trat die JBBL mit einer bitteren 58:61-Niederlage (28:28) im Gepäck den Heimweg aus Urspring an. Die Bayern fanden zu keinem Zeitpunkt zu ihrem Spielrhythmus und mussten sich den Schelklingern um den überragenden Jason George (30 Punkte/21 Rebounds) geschlagen geben.

„Ich bin sehr enttäuscht von der Leistung meiner Mannschaft. Wir haben weder die nötige Energie aufs Feld gebracht noch unsere Vorteile ausgespielt“, zeigte sich Headcoach Berthold Bisselik zerknirscht.

Gleich zu Spielbeginn ließen die Münchner einfachste Chancen ungenutzt, und so konnten die Gastgeber nach zerfahrenem Spielbeginn und fünf Spielminuten mit 7:6 in Führung gehen. Da die Bayern sich gegen die ohne Innenspieler angetretenen Klosterschüler schwer taten, ihre Längenvorteile zu nutzen, zogen diese zum 17:11 nach zehn Minuten davon.

Im zweiten Viertel setzte sich FCBB-Center Jonas Gieseck in seinem Debüt einige Male durch und verhalf seinem Team zum 28:28-Halbzeitstand, doch auch in der zweiten Spielhälfte änderte sich das Bild nicht ausschlaggebend: Die Bayern taten sich mit den Matchup-Situationen schwer, trafen viele schlechte Entscheidungen und verlegten zahlreiche Korbleger. So führten die Urspringer nach drei Vierteln mit 46:45, deren Nationalspieler Jason George auch im letzten Viertel nicht zu stoppen war. Da Lucas Loth dann auch noch zwei wichtige Dreier traf, gewannen die Urspringer nicht unverdient.

Für den FCBB spielten: Jonas Gieseck (12), Mohamed Barako (9), Marco Hummelmann (8), Noah Jallow (6), Leonardo da Silva (6), Luis Herrmann (5), Jeremia Agyepong (4), Dennis Akhler (4), Basti März (2), Florian Pavic (2), Philipp Walz (dnp) und Simon Denz (dnp).

 

PM: FCBB