FC Bayern: Souveräner Heimerfolg gegen Würzburg

Nach der Derby-Niederlage gegen die IBAM am vergangenen Sonntag zeigte sich die NBBL des FCBB gut erholt und erspielte sich einen nie gefährdeten 108:70-Erfolg (54:30) gegen die S.Oliver Würzburg Akademie. Die Bayern waren den Gästen in allen Belangen überlegen – besonders unter den Körben, waren die Würzburger doch ohne einen reinen Innenspieler angereist.

Zu Beginn wussten die Würzburger jedoch die fehlende Entschlossenheit der Gastgeber auszunutzen und gestalteten die Auftaktminuten einigermaßen ausgeglichen (20:14/7. Spielminute). Im zweiten Viertel sorgten Jebens, Vrcic & Co mit einem 16:0-Lauf für klare Verhältnisse und die Vorentscheidung zur Halbzeit (54:30/20.).
Im dritten Viertel ließen die Bayern die Zügel dann wieder etwas lockerer, und die Gäste konnten den Durchgang mit 20:23 für sich entscheiden. Der zweite Saisonsieg der Bayern war jedoch nie gefährdet, so dass Coach Kostic munter durchrotieren konnte. Was ihm dabei nicht gefallen konnte, war die Quote seiner Mannschaft von jenseits der Drei-Punkte-Linie in einem Heimspiel (nur 16,7%). Robert Merz und Julius Düh feierten ihre Premiere im NBBL-Dress des FCBB und konnten sich gleich in die Scorerliste eintragen. Trainer Oliver Kostic konnte es sich ob der souveränen Führung über 40 Minuten erlauben, Amar Gegic gar nicht einzusetzen und Nelson Weidemann auch nur sehr dosiert zum Einsatz zu bringen. Am Ende punkteten alle elf eingesetzten Spieler.

Für den FCBB spielten: Jannick Jebens (24 Punkte/9 Rebounds), Bruno Vrcic (15), Erol Ersek (14), Kilian Binapfl (11), Mario Hack Vazquez (10), Niklas Kropp (7), Julius Düh (6), Robert Merz (6), Daniel Gebray (6), Nelson Weidemann (5), Quirin Huber-Saffer (4) und Amar Gegic.

 

PM: FC Bayern München