15. FEB 16:30 Uhr
Medipolis SC Jena
78
FC Bayern München
90
15. FEB 19:00 Uhr
Orange Academy
92
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
15. FEB 19:00 Uhr
ratiopharm Ulm
77
TORNADOS FRANKEN
97
16. FEB 20:00 Uhr
Eisbären Bremerhaven
71
YOUNG RASTA DRAGONS
90
17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0

Gießen: Showdon für das NBBL-Team

Showdown in der Hauptrunde A Süd. Zum Abschluss der Hinrunde wartet das Duell der beiden vermeintlichen Kandidaten auf den zweiten Abstiegsplatz: Gießen empfängt Bayreuth.

Ein im Großen und Ganzen erfolgreiches Jahr liegt hinter der U19-Mannschaft der ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers. Im Frühjahr gelang der Einzug in die Playoffs und daher nun in der Hauptrunde A der NBBL gefordert, wurden dort die beiden wichtigen Heimspiele gegen Nürnberg und Bamberg gewonnen. Mit einem Sieg gegen das dritte fränkische Team wäre die Ausgangslage für den Kampf um den Klassenerhalt am Ende von 2019 auch durchweg positiv.

Die young heroes starteten zwar mit einem Sieg in die NBBL-Saison, warten jedoch noch immer auf ein zweites Erfolgserlebnis. 92:67 besiegten die Oberfranken den Tabellenletzten Nürnberg. Seitdem war nur noch ein Spiel knapp, alle anderen gingen klar verloren. Vor gut einem Monat lagen sie im zweiten Derby mit Bamberg nach drei Vierteln noch mit zehn Punkten in Führung. Dort setzte es allerdings ein 16:30, sodass es nichts mit dem zweiten Saisonsieg wurde. Aus Gießener Sicht soll dies 2019 auch nicht mehr gelingen.

Dabei gilt der Fokus in der Defensive vor allem einem Guard-Duo. Nico Wenzl steht bereits in seiner dritten Saison auch im BBL-Kader von medi bayreuth. Dort kam er bislang aber nur zu drei Kurzeinsätzen, die zusammengenommen zwei Minuten dauerten. In der U19-Bundesliga führt er dagegen sein Team mit 19.8 Punkten und 6.2 Assists an. An der Seite des 18-Jährigen steht Christian Feneberg. 13.0 Punkte und 4.6 Assists qualifizierten den 17-Jährigen zur Teilnahme am Nominierungslehrgang des DBBs für die U18-Nationalmannschaft. Dort trifft Feneberg dann am 15. Dezember auch auf Gießens Sebastian Brach.

Der 46ers-Kapitän möchte das Jahr mit dem wichtigen Sieg in Richtung Klassenerhalt beenden, ehe es in Heidelberg um die Kaderplätze für das Albert-Schweitzer-Turnier geht. Dabei sollte ein Fokus der Mittelhessen auf dem Rebound liegen. Zuletzt war man dort den Spitzenteams der Gruppe klar unterlegen. Wichtigster Gegenspieler für die lange Garde um Till Jakob wird dabei Jonas Vogel, der für Bayreuth 8.3 Rebounds und 12.2 Punkte pro Spiel erzielt.

Sollte der Jahresabschluss des NBBL-Teams siegreicht gestaltet werden können, gingen sie mit zwei Siegen Vorsprung auf Bayreuth und dem Vorteil für den direkten Vergleich in die Rückrunde. Dort wartet direkt im Januar dann das Rückspiel bei den Oberfranken. Der dominante Sieg gegen Nürnberg und die guten Phasen bei der Auswärtsniederlage in München sollten den Nachwuchs-46ers Vorbild sein, um den wichtigen Sieg einzufahren.

NBBL: ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers – TenneT young heroes (Sonntag, 8. Dezember, 13.00 Uhr, Sporthalle Gießen-Ost)

 

Die Freude war groß nach dem letzten JBBL-Aufeinandertreffen zwischen Gießen und Bonn/Rhöndorf. Durch das 82:66 waren die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers in die Hauptrunde eingezogen. Das Spiel war dabei nach einem furiosen zweiten Viertel bereits zur Halbzeit mit 50:27 entschieden.

Doch in der Hauptrunde hat das Team von Marcus Krapp noch nicht in die Spur gefunden. Zwei Niederlagen in Weiterstadt und Frankfurt ließen Ernüchterung auf die gute Vorrunde folgen. Im letzten Spiel des Jahres soll dieser Trend umgekehrt werden. Dabei geht es für die Mittelhessen nicht wie erwartet ins Bonner Ausbildungszentrum, wo man auf einem von drei parallelen Felder spielen würde. Am Sonntagmorgen ist das Ziel der Reise das Sportzentrum Menzenberg, wo die Rhöndorfer über Jahre in ProA und ProB ihre Heimspiele ausgetragen haben.

Genau wie in Gießen gilt es am Rhein Bonns Center Justus Bersem zu stoppen. Im ersten Duell kam der knapp zwei Meter-Hüne auf fünf Punkte und vier Rebounds. Das sind nach sieben Saisonspielen mit Abstand die niedrigsten Werte des Kandidaten für die U16-Nationalmannschaft. Mit 17.0 Punkten pro Spiel hat er seine Ausbeute im Vergleich zu vor dem Vorrundenspiel nochmal leicht gesteigert. Im Rebound ging der Trend in die andere Richtung, mit 11.1 Abprallern pro Spiel strahlt er allerdings weiter große Gefahr aus.

18 Punkte erzielte Leander Götz in Gießen und war der beste Scorer der Rheinländer. Durch einen Sieg gegen Leverkusen reichte es für sein Team am letzten Vorrundenspieltag zum Einzug in die Hauptrunde. Dort unterlagen sie allerdings genau wie Gießen bisher in beiden Spielen. Dabei ließ das 64:67 gegen Heidelberg am ersten Spieltag aufhorchen, die Kurpfälzer hatten in der Überkreuzgruppe alle Spiele der Vorrunde gewonnen.

Für die Mannschaft von Trainer Marcus Krapp gilt es jedoch bei der eigenen Leistung anzusetzen. Zuletzt zeigte sein Team nicht die nötige Verteidigungsleistung, um in der Hauptrunde eine gute Ausgangsposition für die Playoffs zu erarbeiten. Dabei taten sie sich in der Offensive selbst schwer gegen die beiden hessischen Konkurrenten. Das Hauptaugenmerk liegt also darauf an die Leistungen aus den ersten sechs Spielen anzuknüpfen, damit das Jahr 2019 mit einem positiven Gefühl enden kann.

JBBL: Team Bonn/Rhöndorf – ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers (Sonntag, 8. Dezember, 11.00 Uhr, Sportzentrum Menzenberg, Rhöndorf)

 

PM: Gießen 46ers
Foto: Sven Kuczera