Göttingen: Auswärts-Marathon startet in Bonn

Am kommenden Sonnabend geht es für das Tarrah-Team in das knapp drei Stunden entfernte Köln. Die Rheinstars Köln sind die erste der drei kommenden Auswärtspartien hintereinander. Tipoff ist um 14.00 Uhr in der ASV-Sporthalle. Natürlich war die Enttäuschung nach dem letzten Spiel gegen Leverkusen in den Gesichtern der Spieler zu erkennen, dennoch sieht der Coach immer noch eine Chance für den großen Göttinger Traum von den Playoffs: „Das Spiel ist vorbei, wir schauen nach vorne und da sehen wir, dass rein rechnerisch immer noch alles offen ist, denn auch andere Teams können überraschend verlieren“.

Was Tarrrah meint, ist der deutliche Erfolg der finke baskets Paderborn über die Rheinstars Köln. „Durch diese Niederlage ist in der Tabelle wieder einiges passiert, das verdeutlicht die Stärke aller Teams der Division Nordwest“, ergänzt Co- Trainer Sustersic.

Mit einer Woche mehr Regenerations- und Vorbereitungszeit im Rücken will das Göttinger Team nun zwei Punkte gegen die Rheinstars einfahren. Möglich ist das allemal, das zeigt das Hinspielergebnis von 72:64 für das BBT Göttingen. Im dieser Partie lebte die Offense von der starken Defense, denn die Rotweißen konnten immer wieder das Spielsystem der Rheinstars unterbrechen und auf Eis legen. Genau da wollen die BBTler im kommenden Spiel ansetzen und in fremder Halle auf Sieg gehen. Dass Köln etwas dagegen haben wird, ist ihnen dennoch mehr als bewusst. „Köln kommt jetzt aus zwei ärgerlichen Niederlagen zurück in die Heimhalle. Sie werden aggressiv und bereit sein“, so der Headcoach.

PM: BBT Göttingen