17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Göttingen: Youngsters holen dritten Sieg in Folge – Juniors-Siegesserie endet

Die Sartorius Youngsters bleiben in der Relegationsrunde der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) weiterhin ungeschlagen. Das Team von Youngsters-Headcoach Marjo Heinemann besiegte die SG ALBASS Berlin 81:75 (38:38) und holte den dritten Sieg in Folge. Die Sartorius Juniors mussten zum Abschluss der Hauptrunde in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) die ersten Saisonniederlage hinnehmen. Gegen die Berlin Braves Baskets verlor die Mannschaft von Juniors-Headcoach Venelin Berov 69:72 (42:39), sicherte sich aber den direkten Vergleich und zog als Tabellenführer souverän in die Aufstiegsrunde ein. 

Die Youngsters und das ALBA-Nachwuchsteam bewegten sich von Beginn an auf Augenhöhe. Die Gäste entschieden den ersten Abschnitt nach einem kleinen Lauf knapp für sich; bis zur Halbzeitpause glichen die Göttinger aus (38:38). Nach dem Seitenwechsel legten die Gastgeber im dritten Viertel den Grundstein für ihren Sieg. Zwar wurde die Partie im letzten Abschnitt noch einmal knapp, am Ende brachte der BG-Nachwuchs den Vorsprung aber ins Ziel. „Das war unser bisher bestes Saisonspiel, weil wir über 40 Minuten eine gute Konstanz gezeigt haben“, sagte Heinemann. „Das Turnier in Lund war eine gute Vorbereitung, aus der wir viel Energie und Lehren ziehen konnten. Das Reboundduell haben wir endlich einmal ausgeglichen gestaltet, was nur über den Willen und körperlichen Einsatz geht.“

Die Juniors erwischten einen guten Start in die Partie und entschieden den ersten Abschnitt 26:16 für sich. Aber die Berliner kämpften sich ins Spiel, übten Druck in der Verteidigung aus und verkürzten bis zur Halbzeitpause auf 42:39. Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gäste die Kontrolle, gingen in Führung und bauten diese vor dem Schlussabschnitt auf 53:57 aus. Im letzten Viertel schafften es die Göttinger nicht mehr, die Partie zu drehen, sicherten sich aber den direkten Vergleich. „Das ist für uns ein sehr ungewohntes Gefühl nach neun Siegen in Folge“, sagte Berov. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe, in dem Kleinigkeiten den Unterschied gemacht haben. Berlin war physischer und aggressiver als wir und hat verdient gewonnen. Ich übernehme die Verantwortung für die Niederlage und mache meinen Jungs überhaupt Vorwurf. Für uns kann das auch einen positiven Effekt haben, noch besser zu werden. Wir freuen uns auf die Aufstiegsrunde und alles, was noch kommt.“  

Neben den Juniors haben es auch die Braves in die NBBL-Aufstiegsrunde geschafft. Aus der Hauptrundengruppe West kommen zudem die RheinStars Köln und das Team Bonn/Rhöndorf hinzu. Die Ergebnisse gegen den eigenen Hauptrundengegner werden in die Aufstiegsrunde mitgenommen, sodass nur jeweils Hin- und Rückspiel gegen die Teams aus der anderen Hauptrundengruppe anstehen. Die Kölner führen die Gruppe mit zwei Siegen an (2-0), gefolgt von den Göttingern (1-1) und den Berlinern (1-1). Das Bonner Team hat noch keinen Sieg (0-2). Für die Juniors geht es am 21. Januar mit einem Heimspiel gegen Bonn weiter. Die beiden Gruppenbesten sichern sich den Aufstieg in die A-Division und nehmen an den diesjährigen NBBL-Playoffs teil. 

JBBL

Sartorius Youngsters – SG ALBASS Berlin 81:75 (38:38)

Die Viertel im Überblick: 21:22, 17:16, 30:20, 13:17

Sartorius Youngsters: J. Bode, Schallmann (2 Punkte), Fischbach, Stevanov (32/6 Dreier, 3 Assists, Foto), Simon (10), Mulic (8, 3 Assists), Fey (2), Rümenapp (6), Hutapea (6), Braaß (15, 9 Rebounds), Fichtler, Krause.

SG ALBASS Berlin: Salomon (5 Punkte/1 Dreier), Heithausen (9), Hollmann, Kappel (5 Assists), Boek (21/3), Behrendt (8/2), Kolos (5/1, 9 Rebounds), Sopa (9), Adeniran (2), Stremlau (9/1), Rundic (7/1), Gerth (n.e.).

NBBL

Sartorius Juniors – Berlin Braves Baskets  69:72 (42:39)

Die Viertel im Überblick: 26:17, 16:22, 11:18, 16:15

Sartorius Juniors: Nguyen (14 Punkte/3 Dreier), E. Bode (9/1), Edin Redzepovic (3), de Konning (7/1), Enes Redzepovic (6), Larsen (4), Roth (4), Brand (8/2), Kücken (n.e.), Jünemann (11, 10 Rebounds, 4 Assists), Krstonic (3), Hümmels.

Berlin Braves Baskets: Ly (3 Punkte/1 Dreier), Walter (2), Lenhardt (13/2, 5 Assists), Fleck (14/1), Oberstadt, Mbappou (6), Fakhro (2), Klanten (5), Urban (11/1, 7 Rebounds), Besch (10, 7 Rebounds), Koplilovic, Kropp (6).

PM: BG Göttingen