Göttingen: Youngsters starten in JBBL-Relegation

Nach einer kurzen Pause beginnt für die BG Göttingen Youngsters am kommenden Wochenende die Relegation in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16). Die Mannschaft von Youngsters-Headcoach Marjo Heinemann empfängt am Samstag, 23. November, (11:30 Uhr, Basketball-Zentrum, Eintritt frei) den ACT Kassel. Bereits in der Vorrunde trafen die beiden Teams aufeinander – in Kassel mussten sich die Göttinger 66:82 geschlagen geben. „Wir wollen alles dafür tun, uns den ersten Sieg zu erarbeiten“, sagt Youngsters-Headcoach Marjo Heinemann. In der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) haben die BG Göttingen Juniors nach dem Hinrundenende ein spielfreies Wochenende.

Der Erfolg gegen die Youngsters war der bisher einzige JBBL-Sieg der Nordhessen. Der Göttinger Nachwuchs möchte es vor heimischer Kulisse besser machen als im Hinspiel und die Partie möglichst lange offen halten. Gleich fünf ehemalige BG-Akteure laufen jetzt für den ACT auf. Vier davon, Abdallah Matan Hussein, Daniel Zelanto-Vorsovsky, Dreni Jashanica und Anton Wahlberg, gehören zu den Leistungsträgern in der Kasseler Mannschaft. Die meisten Punkte pro Spiel erzielt aber Frederic Henn (16,5).

Elf Partien stehen in der Relegationsgruppe 2 für die Heinemann-Truppe auf dem Programm. Neben den Dresden Titans, der Mitteldeutschen Basketball Academy und Kassel, gegen die die Youngsters bereits in der Vorrunde antraten und deshalb nur noch das Rückspiel absolvieren müssen, sind vier Berliner Mannschaften mit in der Gruppe: Gegen Higherlevel Berlin, Berlin Tiger Kreuzberg, DBV Charlottenburg und SG Bernau-Berlin-Nord wird jeweils ein Hin- und ein Rückspiel absolviert. Die beiden bestplatzierten Teams der Gruppe qualifizieren sich für die JBBL-Playoffs, die anderen sechs Mannschaften spielen in den JBBL-Playdowns um den Ligaverbleib.

PM: BG Göttingen