24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
64
Orange Academy
81
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
64
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
81
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
0
Bayer Giants Leverkusen
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
0
TEAM URSPRING
0
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
KICKZ IBAM
0
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
0
FC Bayern München
0
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
0
Baskets Juniors Oldenburg
0
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
0
Porsche BBA Ludwigsburg
0
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
ALBA BERLIN
0
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Hagen: Playoff-Serie geht an starke Rockets

Zahlreiche Zuschauer erlebten am Sonntagnachmittag die Playoff-Heimpremiere der Basketball-Akademie Hagen in Eilpe. Doch am Ende setzten sich die starken Rockets aus Gotha durch. Zuvor setzte das NBBL-Team der BBA ihre Siegesserie fort.


JBBL: Playoffs, 1. Runde, Spiel 2


BBA Hagen – Rockets Gotha 86:97 (31:25, 18:22, 10:19, 27:31) – Playoffs: 0:2


Das erste Spiel ging denkbar knapp verloren – dass gegen die Rockets auch ein Sieg drin gewesen wäre, wollte die BBA am Sonntag in der Otto-Densch-Halle nun von Beginn an unter Beweis stellen. Dabei griff Coach Vid Zarkovic zunächst zum „Small Ball“, um den Gästen mit High-Speed-Basketball in Kombination mit der gewohnt aggressiven Ganzfeldverteidigung das Leben schwer zu machen. Und das gelang zunächst auch: Die ersten guten Aktionen gehörten den Hagenern, die einen starken Start zum 4:0 für sich verbuchten, ehe die Rockets aber doch besser ins Spiel kamen und mit schnellen Pässen die Defense der BBA aushebelten.


Doch die Volmestädter blieben konzentriert, suchten schnelle Abschlüsse und kamen vor allem durch Dusan Ilic und Luis Ohrmann zu starken Abschlüssen, die zwischenzeitlich für eine Zehn-Punkte-Führung sorgten (43:33, 13. Minute). Die Gäste aus Gotha ließen sich davon aber nicht verunsichern und hatten vor allem durch Luca Förster (36 Pkt./Eff. +30) aus der Distanz sowie Ernst Möller, Leonar Fliege und Jeremie Fotso Sighom, die zusammen 43 Rebounds einsammelten, unter den Körben treffsichere Akteure in ihren Reihen, die nur schwer zu stoppen waren. Wenn auch Daris Kasupovic, Jamie Köster und Damjan Despotovic alles taten, um zweite, dritte oder gar vierte Chancen der Gegner zu vermeiden, gelang das doch nicht immer: 19 „Second-Chance-Points“ in der Statistik – die teils sogar hätten „Fourth-Chance-Points“ heißen müssen – machen das deutlich.


Und doch hielt die BBA das Do-or-die-Spiel lange offen und profitierte dabei auch von einem glänzend aufgelegten Luca Borck, der 4 von 9 Dreiern verwandelte und die insgesamt an diesem Tag schwache Quote aus der Distanz (9/33, 27 %) zumindest ein wenig aufpolierte. Beim zwischenzeitlichen 71:59 für die Rockets (32.) hielt Borck die Hagener gemeinsam mit Luis Ohrmann und Dusan Ilic im Spiel – doch am Ende fehlten trotz lautstarker Unterstützung der zahlreichen Fans die Kräfte, um nach dem 81:87- Anschlusstreffer (38.) noch den entscheidenden Punch setzen zu können.


„Der Sieg geht verdientermaßen an Gotha“, gratulierte BBA-Coach Vid Zarkovic dem Gegner nach der Partie zu „smartem Basketball“, bei dem das Ballteilen gut funktioniert habe. Nach dem Playoff-Aus ist er aber nicht allzu enttäuscht: „Die Saison ist jetzt zwar etwas früher zu Ende als wir erwartet haben. Aber insgesamt war sie dennoch erfolgreich. Die Jungs haben die BBA gut vertreten und alles gegeben. Dass mit Luca Borck, Luis Ohrmann und Dusan Ilic drei Spieler aus dem 2008er-Jahrgang in diesem Spiel 73 Punkte gemacht haben zeigt, dass wir eine sehr gute Basis auch für die nächste Saison haben, für die wir das Ticket ja schon gebucht haben.“ Zarkovic nutzt aber auch die Gelegenheit, dem gesamten Team zu einer starken Spielzeit zu gratulieren. „Wer weiß, wie weit wir gekommen wären, wenn wir nicht so viele Verletzungen oder Krankheitsfälle gehabt hätten – aber so ist nun mal der Sport. Für die nächste Saison können wir mit dem Potenzial, das wir haben, aber sicher erneut das Top 16 anpeilen!“


BBA: Ilic (32/3 Dreier), Borck (13/4), Wilkes, Ohrmann (31/1), Kasupovic (5/1), Canta, Lotgerink, Köster (5), Despotovic


NBBL: Abstiegsrunde Nord, 6. Spieltag


BBA Hagen – SG Junior Löwen Braunschweig 91:74 (24:17, 20:16, 22:20, 25:21)


Die BBA behält auch am 6. Spieltag der Abstiegsgrunde Nord ihre weiße Weste: Gegen die Braunschweiger, gegen die man bereits das Hinspiel 88:75 gewonnen hatte, legte das Zdravevski-Team in eigener Halle noch eine Schippe drauf – wirklich gefährlich nah kamen die Gäste den Volmestädtern nie, sodass am Ende ein ungefährdeter Heimerfolg stand. Weitaus besser in den Griff bekamen die Hagener dabei vor allem den Leistungsträger der Löwen, Jamaal Phatty, den man bei 16 Punkten halten konnte. Wichtige Säule im Spiel der Braunschweiger war diesmal vor allem Romario Holloway (21 Pkt./15 Rebounds), der aber ebenfalls die Niederlage seines Teams nicht verhindern konnte. Dafür glänzte die BBA zu häufig mit starkem Teamplay und konzentrierter Defense. Wenn auch die Distanzwürfe zunächst nicht mit der gewohnten Sicherheit fielen, fanden sie im Laufe des Spiels doch immer häufiger ihr Ziel, sodass auch kleine Runs der Gäste schnell beendet werden konnten.

„Ich bin heute grundsätzlich mit allen Spielern zufrieden. Es war ein gutes, entspanntes Spiel, in dem wir nie wirklich Gefahr liefen, zu verlieren“, sagte Coach Tome Zdravevski nach der Partie.
Nun erwartet die BBA am kommenden Sonntag ein weitaus schwerer Gegner: Die Sartorius Juniors führen die Tabelle an, haben aber ihr Hinspiel bereits gegen die Hagener verloren.


BBA: Zajic (20), Philipp (27/3 Dreier), Orthen (4), Springer (6), Pauli (7/1), Drabek, Parasidis, Jürgens (21/1), Strauß (4), Zacharias (2)


PM: BBA Hagen