15. FEB 16:30 Uhr
Medipolis SC Jena
78
FC Bayern München
90
15. FEB 19:00 Uhr
Orange Academy
92
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
15. FEB 19:00 Uhr
ratiopharm Ulm
77
TORNADOS FRANKEN
97
16. FEB 20:00 Uhr
Eisbären Bremerhaven
71
YOUNG RASTA DRAGONS
90
17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0

Hagen: Zwei deutliche Siege sichern die Hauptrunde


Für das JBBL Team von Vid Zarkovic ging es bereits am Samstag nach Niedersachsen zu den Basketball Löwen Braunschweig. In das erste Viertel ging es gegen die beherzt spielenden Niedersachsen etwas holprig. Der Gegner traf seine Distanzwürfe hochprozentig, so dass sich die Youngsters kaum absetzen konnten. Eine Auszeit von Zarkovic rüttelte die Hagener Jungs dann wach, der Scharfschütze der Gastgeber wurde jetzt enger verteidigt. Bis zur Halbzeit wurde eine deutliche Führung erarbeitet.
Nach der Pause wurden die trainierten Systeme gut gespielt, ein deutlicher Sieg im ersten Spiel des Wochenendes war der Lohn.

Basketball Löwen Braunschweig : Phoenix Youngsters 72:118

Springer 10, Zajic 26, Phillipp 8, Orthen 6, Lönne 9, Pauli 6, Iloayana 13, Strauss 4, Pavjlak 8, Trettin 6, Dikilitas 7, Nowak 15

Nach der Tagesfahrt am Samstag stand am Sonntag dann zur gewohnten Zeit das Heimspiel gegen Münster auf dem Plan. Von Beginn an wurde gegen ein clever spielendes Gästeteam viel Druck ausgeübt. Die von den Münster Coaches Marsha Owusu Gyamfi und Ivan Rosic gut eingestellten Spieler fanden in der Presse immer den freien Spieler und punkteten so über viele einfache Ballbewegungen gut. Phoenix war offensiv agil und wach, unzufrieden war Vid Zarkovic mit der zu hohen Trefferquote der Gäste. Bis zur Halbzeit blieb das Ergebnis eng, keines der Teams konnte sich absetzen.

Nach der Halbzeit startete Phoenix dann einen 9:0 Lauf, erstmals konnte eine zweistellige Führung notiert werden. Das Tempo wurde jetzt noch einmal erhöht, die Gäste hatten Probleme ihr Spiel aufzuziehen. Bis zum Ende des Viertels wurde dann auf 63:80 erhöht. Im letzten Viertel blieb der Druck auf die Gäste hoch, mit einem 98:71 konnte das Spiel dann doch deutlich gewonnen werden.

Phoenix Youngsters : UBC Münsterland 98:71 (49:45)

Springer, Zajic 11, Phillipp 9, Orthen 8, Lönne 13, Pauli 2, Iloayana 14, Hinske, Pavjlak 18, Trettin 6, Dikilitas, Nowak 17

PM: Phoenix Hagen