17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Hamburg: Tage der Standortbestimmung

Nach der Niederlage gegen Tabellenführer Leverkusen trifft der SC Rist Wedel am kommenden Wochenende auf einen weiteren direkten Playoff-Konkurrenten. Parallel steht die NBBL vor einer richtungsweisenden Partie im Playoff-Kampf. JBBL hält Anschluss an Tabellenspitze.

Weil Cheftrainer Hamed Attarbashi mit einer Schulterverletzung ausfiel, übernahm Co-Trainerin Constanze Wegner im Spiel gegen Leverkusen kurzerhand den Head Coach Posten. Und unter der neuen, altbekannten Leitung erwischten die Rister einen durchaus sehenswerten Start. Mit 15:8 lag der jüngste ProB-Teilnehmer nach rund neun Minuten in Führung. Von da an übernahmen jedoch zunehmend die erfahrenen Rheinländer. Zur Halbzeit (33:34) hatte sich der Tabellenführer dann in Führung gebracht.

Die komplette zweite Hälfte verlief dann überwiegend einseitig. Denn die jungen Wedeler taten sich offensiv gegen die Leverkusener Zone schwer. Insgesamt 30 Ballverluste hatte der SC Rist am Ende der Partie auf dem Konto. Die sonst so oft zu den Topscorern zählenden Camron Reece, Daniel Johansson und Leif Möller kamen zusammen auf lediglich elf Zähler. „Wir sind mit Leverkusens Verteidigung nicht zurechtgekommen“, resümierte Wegner, die von Towers Assistant Coach Stanley Witt unterstützt wurde.

Weiter geht es für den SC Rist Wedel mit einem weiteren Heimspiel. Am Samstag (27.01.) empfängt der Hamburger Kooperationspartner die auf Platz neun rangierenden TKS 49ers. Das aktuelle Tabellenbild gilt jedoch als etwas trügerisch – denn beide Kontrahenten trennt nur ein Sieg. Spielbeginn in der Steinberghalle ist um 19 Uhr. Bei Sportdeutschland.TV gibt es die Partie auch im Livestream.

NBBL: Vier-Punkt-Spiel in Paderborn

Einen Tag später geht es nach einem spielfreien Wochenende für Constanze Wegner mit der NBBL des Hamburg Towers e.V. weiter. Und das Spiel gegen die Baskets aus Paderborn am Sonntag (28.01.) kann getrost als richtungsweisend bezeichnet werden. Noch rangieren die jungen Hamburger mit vier Siegen auf Tabellenplatz sieben, die Paderborner mit einem Sieg mehr einen Rang weiter oben. Genau dort will aber die U19 noch hin – denn der sechste Platz der Hauptrunde ist der letzte, der noch zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt.

„Die freie Woche hat uns ein wenig geholfen, die zuletzt angeschlagenen Spieler wieder integrieren zu können. Jetzt haben wir quasi ein Vier-Punkte-Spiel vor der Brust – denn wir müssen nicht nur gewinnen, sondern uns auch den direkten Vergleich sichern“, ordnet die Cheftrainerin den Status Quo ein. Das Hinspiel verlor die NBBL Ende Oktober mit 49:61. Tipoff des in Paderborn ausgetragenen Rückspiels ist um 15 Uhr.

JBBL: Starke zweite Hälfte bringt Sieg

Mit einem deutlichen 82:112-Sieg gegen die Northwestern Basketball Academy hielt die JBBL des Hamburg Towers e.V. in der Hauptrunde Anschluss an die punktgleichen Spitzenreiter aus Paderborn. In den ersten zwanzig Spielminuten ging es jedoch erst einmal deutlich enger zu. Zwar konnten die jungen Hamburger bereits Vorteile im Halbfeld generieren, verloren aber insgesamt zu häufig den Ball und gaben zu viele zweite Chancen ab. Aus dem deutlichen Plus an Ballbesitzen erspielten sich die Gastgeber eine 46:43-Führung zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel riss die Mannschaft von Jan Eichberger das Spiel dann aber an sich. „Wir haben die zugelassene Physis besser nutzen und durch mehr Zugriff in der Defensive auch immer Runs kreieren können“, so das Fazit des Cheftrainers. Zufrieden war Eichberger auch mit der mannschaftlichen Geschlossenheit: „Jeder hat wichtige Anteile zum Sieg geliefert“.

Am kommenden Wochenende geht es mit einem Heimspiel gegen die Metropol YoungStars weiter. Spielbeginn am Sonntag (28.01.) um 13.30 Uhr im Immanuel-Kant-Gymnasium.

PM: Hamburg Towers