24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
64
Orange Academy
81
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
64
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
81
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR tba
Medipolis SC Jena
0
TEAM URSPRING
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
0
Bayer Giants Leverkusen
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
KICKZ IBAM
0
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
0
FC Bayern München
0
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
0
Baskets Juniors Oldenburg
0
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
0
Porsche BBA Ludwigsburg
0
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
ALBA BERLIN
0
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Jahn München: 64:55-Sieg gegen Kirchheim Knights

Zwei fruchtbare Trainingswochen lagen zwischen dem enttäuschenden Auftakt-Auftritt gegen Ulm II und der nächsten Heimpartie der noch jungen NBBL-Saison. Zu Gast war mit Kirchheim ein Team, das bereits zweimal am Start gewesen war, mit einem Sieg und einer Niederlage in der Tabelle stand.

Jahns Coach Armin Sperber hatte sich vorab ziemlich besorgt gezeigt: „Die Kirchheimer Jungs sind überwiegend an Pro A und Regionalliga gewöhnt, da können wir bei weitem nicht mithalten; außerdem fehlt es uns an Wucht unter dem Korb, vor allem, weil drei der paar länger gewachsenen Spieler bei uns verletzt ausfallen – es wird schwer!“

Nach dem ersten Viertel hielt sich jedoch der Rückstand in Grenzen, die Gäste trafen genauso schlecht wie die Jahnlinge, auf dem knappen 13:16 ließ sich aufbauen. Ein paar flotte Schnellangriffe und eine gute Dreierquote (50%, 7/14) halfen anschließend zum Führungswechsel und 39:29-Pausenstand (Rookie David Jovanovic mit 8m-Buzzerbeater…).

Die Pausenansprache stand unter dem Motto „Mehr-Glück-als-Verstand“ und es ging viel um die Dinge, die gut gelaufen waren: Die Kreise von Nil Failenschmid Clavera galt es weiterhin zu stören (er durfte am Ende nur 12 Punkte machen, zuletzt waren es nämlich 32 gewesen und trotzdem war er auch diesmal der beste Mann des Spiels mit Effektivität 22!). Dazu ein paarmal die Defense wechseln und all die schönen Fastbreaks nicht unnötig verbremsen, so sollte diesmal ein Heimsieg gelingen.

Gesagt, getan. Nach der Halbzeit wuchs der Vorsprung der Jahn-Buben bis auf 62:41, per 12:2-Run als Antwort auf eine kleine Schwächephase. In den letzten beiden Minuten ging der Rhythmus dann doch noch verloren und die Gäste trafen beherzt noch den ein oder anderen Dreier (diesmal nutzten sie die Gunst der allerletzten Sekunde).

„Diesen klitzekleinen Rückschritt verschmerzen wir locker – wir gewinnen komfortabel 64:55 – nach dem wirklich miesen Auftakt gegen Ulm II ist das jetzt der Rückhalt, den wir brauchen“, zeigte sich Jahns Coaching-Duo Sperber/Heinrichs zufrieden. „Normal verlierst du immer, wenn du 25 Offensivrebounds zulässt, aber diesmal hat es gereicht, weil die Kirchheimer nur 22 ihrer 73 Ballbesitze nutzen konnten, wir aber aus 58 Feldwürfen ordentliche 54 Punkte gemacht haben!“

Jahns Beste diesmal:

Nico Hirtl – 15 Punkte, 5/6 Freiwürfe

Alan deVries – 12 Punkte, 4/10 Dreier, 7 Rebounds, Effektivität 15, +/-Wert 19

David Jovanovic – 12 Punkte, 4/6 Dreier, Effektivität 16

Stefan Radic – 10 Punkte, 7 Rebounds, Effektivität 14, +/-Wert 15

Nach einer weiteren Pause geht es für die Jahn-Jungs am 29.10. nach Kornwestheim, zuhause spielen sie am 5.11. wieder, gegen das Gruppe A-Team Ulm I.

PM: TS Jahn München