28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
68
Bayer Giants Leverkusen
88
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
71
Metropol Baskets Ruhr
73
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
87
Team Südhessen
92
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
71
TG Hanau White Wings
63
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
60
Basketball Löwen Erfurt
62
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
65
BBA Hagen
82
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
77
BBA Giants Kornwestheim
82
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
67
TEAM URSPRING
78
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
63
KICKZ IBAM
83
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
73
FC Bayern München
97
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
75
Berlin Braves Baskets
86
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
65
Baskets Juniors Oldenburg
83
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
85
Porsche BBA Ludwigsburg
87
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
57
ALBA BERLIN
77
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 15:00 Uhr
ALBA BERLIN
0
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Jahn München: Deutlicher Sieg und gute Schiri-Leistung!

Die noch junge NBBL-Saison 2021/21 nimmt Fahrt auf: nach Urspring (A) und Crailsheim (H) war diesmal Tübingen an der Reihe. Einmal mehr ging die sonntägliche Reise gen Westen und Jahn war gespannt, wie der aktuelle Jahrgang dieser ProA-Junioren so drauf ist. München stand 1:1, Tübingen bislang 0:2.

Hoch konzentriert – alle Verletzungssorgen ignorierend – bereiteten sich die angereisten Jahnlinge auf das Match vor, immer wieder neugierig zum Heimkorb schielend: „was können die, wie krass sind die?“

Nun, nach Viertel Eins hatten bereits alle Jahnlinge das Feld betreten dürfen, 24:14 lautete die komfortable Führung, obwohl zwischen drin manchmal das Teamplay in Angriff und Verteidigung zu wünschen übrig ließ. Das sah nach einem lockeren Spielchen aus. Tübingen hat heuer offenbar ein sehr junges Team am Start, das gegen die Athletik und den munteren Spielfluss der Münchner wenig entgegensetzen konnte, außer tapfer und fair die Zähne zusammenzubeißen.

War zur Pause der Hunderter-Kurs etwas verloren gegangen (46:28), so konnten die Sperber/Heinrichs-Burschen in Q3 und Q4 nochmal aufdrehen, ohne die Defense-Linie zu vernachlässigen. Nach einem 78:44-Zwischenstand gelang Emil Zrinyi schließlich der gefeierte „Kasten-Punkt“ und das Ergebnis lautete 105:53, ein weiteres Statement für die Offensiv-Power der aktuellen Jahnlinge. Wobei keiner der zehn unter 16 Minuten oder über 23 Minuten im Einsatz war, jeder konnte punkten, jeder konnte rebounden! 2:1 lautet die Bilanz nach einem Viertel der Vorrunde in der Gruppe NBBL B Süd.

Top-Scorer war auch diesmal Vince Pados (20 Pkt., Eff. 23, Foto), danach Alan de Vries (16, Eff. 21), Benjamin Sadikovic (15, 7 Reb., Eff. 25), Max Pürschel (14, Eff. 18), Kyle Varner (13, 7 Reb., Eff. 16) und Eray Özal (7 Assists). Bei den Hausherren punktete lediglich David Scheu zweistellig (16).

Besonderer Fakt: Mit Eva-Marie Baumann und Alexander Werner leitete ein auffällig sehr gutes Schiedsrichtergespann diese Partie (das muss ja auch mal erwähnt werden, sonst tut’s ja keiner…).

Nächstes Jahn-Heimspiel: am Sonntag 31.10. um 13:30 im Jahn, Gegner ist die Orange Academy, ein weiterer Erstliga-Nachwuchs gibt sich die Ehre. Merksatz für die allfällige Zeitumstellung an dem Wochenende: Im Winter stellen wir die Uhr hinter (!). Kommt nicht eine Stunde zu spät in den Jahn-Dome – wär schade, wo die Jungs doch grad so in Fahrt sind!

 

PM: TS Jahn München