24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
64
Orange Academy
81
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
64
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
81
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
0
Bayer Giants Leverkusen
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
0
TEAM URSPRING
0
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
KICKZ IBAM
0
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
0
FC Bayern München
0
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
0
Baskets Juniors Oldenburg
0
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
0
Porsche BBA Ludwigsburg
0
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
ALBA BERLIN
0
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Jahn München: NBBL-Team mit deutlichem 96:63-Heimsieg gegen Trier

Und so steht es geschrieben…: Und es begab sich also in der 40. Sekunde nach Wiederbeginn, als des Herrn Donnerstimme niederfuhr unter die schläfrigen Schäfchen, die sich des Sieges plötzlich allzu sicher wähnten und zögernden Schrittes die Saat der ersten Halbzeit aus der Hand zu geben sich anschickten. Zurück auf den Weg der Tugend ließ das junge Volk mit deutlichem Wort sich umgehend weisen und versprach, fleißig wieder zu schließen die irrenden Reihen vor dem flinken Anrennen des Gegners. So wie der Kommissar und der Herr es sie gelehrt hatten in zahllosen gemeinsamen Stunden unter den Hallendächern in jenen schweren Zeiten der großen Seuche…

Ja, der nach all den Jahren sehr altersmilde und kinderfreundliche Headcoach kann auch mal den Trinchieri und so ließ er den blitzschnellen Trierer 7:0-Run in den ersten 40 Sekunden von Halbzeit Zwei in einer durchaus lautstarken Auszeit ausklingen. Die Jahnlinge ließen sich – zumal zum ersten Mal seit einer Ewigkeit vor Zuschauern! – nicht zweimal bitten und schraubten das Ergebnis umgehend wieder Schritt für Schritt in die Höhe.

Nach 36:26 (erstes Viertel, beide Teams einigten sich auf ein munteres no-D-game) und 60:44 (Halbzeit – das heißeste Händchen hatte dabei Alan de Vries, der bis dahin tatsächlich alle seine sechs (!) Dreier getroffen hatte) kam es zur eingangs zitierten Auszeit. Und dann ging es über 80:52 bis zum Endergebnis von 96:63.

Nach der enttäuschenden Entscheidungspartie gegen Urspring hatten sich die Jahnler vorgenommen, wieder mehr Akteure ins Geschehen einzubinden und ein besser ausbalanciertes Spiel zu liefern. Dieser Plan hat funktioniert: Vier verschiedene Deckungsvarianten, das ganze Repertoire an Angriffssystemen und vier Akteure mit zweistelliger Wurfausbeute (Alan De Vries21, Jannis Grußendorf 18, Vince Pados* 14, Sadi Sadikovic* 12), davon die * mit einem Double-Double. Dazu die Regisseure Jan (8 Assists) und Max (7 Rebounds) Pürschel, fertig war der überzeugende Heimerfolg.

Am kommenden Sonntag geht’s nach Köln, das Wochenende darauf muss man nach Würzburg, die Weiße Weste der Abstiegsrunde will mühevoll verteidigt sein!

 

PM: TS Jahn München

Foto: Greg Varner