28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
68
Bayer Giants Leverkusen
88
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
71
Metropol Baskets Ruhr
73
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
87
Team Südhessen
92
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
71
TG Hanau White Wings
63
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
60
Basketball Löwen Erfurt
62
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
65
BBA Hagen
82
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
77
BBA Giants Kornwestheim
82
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
67
TEAM URSPRING
78
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
63
KICKZ IBAM
83
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
73
FC Bayern München
97
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
75
Berlin Braves Baskets
86
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
65
Baskets Juniors Oldenburg
83
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
85
Porsche BBA Ludwigsburg
87
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
57
ALBA BERLIN
77
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 15:00 Uhr
ALBA BERLIN
0
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

JBBL Review: NINERS schlagen den Champion

Jetzt ist es passiert: Der amtierende JBBL-Champion ALBA BERLIN hat seine erste Saisonniederlage einstecken müssen. Im Spitzenspiel der Hauptrunde 2 verloren die Berliner beim schärfsten Verfolger NINERS Chemnitz Academy in einer hochklassigen Partie denkbar knapp mit 88:90. Die NINERS legten los wie die Feuerwehr und führten nach zehn Minuten mit 33:14. Erst danach fanden die Albatrosse besser ins Spiel und verkürzten den Rückstand Punkt um Punkt, doch Chemnitz behielt die Nerven und sicherte sich den knappen Erfolg. Lukas Schuster hatte 21 Punkte und sieben Rebounds für die NINERS, die nun punktgleich mit ALBA (je 6/1) die Tabelle anführen.

Ein enges Rennen liefern sich die Verfolger des souveränen Spitzenreiters Eintracht Frankfurt/FRAPORT SKYLINERS in Gruppe 3. Während die Hessen am Wochenende das Derby gegen Gießen auch dank 32 Punkten und zwölf Rebounds von Johnell Katatumba locker mit 95:63 gewannen, kletterten die BBV RheinStars dank ihres 69:58-Siegs beim Team Südhessen auf Rang zwei (4/2). Dahinter folgen die Regnitztal Baskets/freakcity academy (4/3), die am Sonntag gegen den Vierten Team BonnRhöndorf (3/3) mit 65:74 verloren. 

Eng ging es zu im Duell zweier Tabellennachbarn in Hauptgruppe 4: Die TS Jahn München bezwang vor 50 Zuschauern den USC Heidelberg mit 79:75 und hatten nun wie Heidelberg ebenfalls zwei Siege auf der Habenseite. Anton Blaudeck war mit 26 Punkten Topscorer bei den Münchenern. 

Relegation: Gruppe 2: Fünf Punkte in einem Viertel, 126 in 40 Minuten

Im Kellerduell der Relegationsgruppe 1 hatte die SG Junior Löwen Braunschweig gegen den SC Rist Wedel das bessere Ende für sich: Die Niedersachsen setzten sich mit 102:92 durch und verbesserten ihre Bilanz auf 2/8, Wedel weist nun neun Niederlagen bei nur einem Sieg auf. Zum Matchwinner bei Braunschweig wurde Louie Mbye mit 34 Punkten.

Ein denkwürdiges Spiel erlebten die 50 Zuschauer in Potsdam, wie die heimischen Basketball Talents die SG ALBASS Berlin empfingen. Nach den ersten zehn Minuten stand es sage und schreibe… 3:2 für Berlin. In den folgenden Vierteln fanden beide Teams eher die Reuse, beim Endstand von 46:32 für Potsdam (Foto, helle Trikots) hätte man allerdings eher auf den Zwischenstand zur Halbzeit getippt… Für Potsdam (2/6) war es der zweite Sieg in der Relegationsgruppe 2, für Berlin (6/4) die vierte Niederlage. Wesentlich mehr Punkte gab es in Dresden zu sehen, wo die heimischen Titans den Friedenauer TSC mit 126:79 bezwangen. Aron Block erzielte zwar 36 Punkte für den TSC, doch ein Block war an diesem Nachmittag gegen homogene Dresdener (sechs Spieler in double figures) zu wenig…

In Gruppe 3 siegten die rheinischen Rivalen an der Tabellenspitze im Gleichschritt: Tabellenführer ART Giants Düsseldorf gewann bei den HAKRO Merlins Crailsheim mit 85:53, der Zweite Bayer Giants Leverkusen setzte sich in Würzburg mit 76:70 durch. Düsseldorf bleibt mit einer Bilanz von 8/2 an der Spitze, Leverkusen mit 7/1 Zweiter. In Gruppe 4 hat Primus TEAM URSPRING den Angriff des Zweiten TSV München-Ost vorerst abgewehrt: München gewann mit 98:88 gegen die Rhein-Neckar Metropolitans und verbesserte seine Bilanz auf 7/2, aber Urspring gab sich keine Blöße und verteidigte dank des 72:68-Erfolgs gegen Karlsruhe die Pole Position (8/2).

Alle Ergebnisse des Wochenendes und die Tabellen gibt es hier auf einen Blick

PM: NBBl gGmbH / JF