JBBL Review: Start in die zweite Etappe

Die zweite Etappe in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) ist gestartet: Am Valentinstag standen die ersten Begegnungen der Hauptrunde bzw. der Relegation auf dem Programm. Während die besten Teams der Vorrunde die relevanten Ergebnisse mitnehmen konnten, geht es in der Relegation für alle wieder bei Null los.

In der Hauptrundengruppe 1 demonstrierten die Metropol Baskets Ruhr, dass nach durchwachsener Vorrunde nun wieder mit ihnen zu rechnen ist. Bei „Tabellenführer“ Baskets Akademie Weser-Ems (Erster dank der mitgenommenen Ergebnisse aus der Vorrunde) gewannen die Metropoler deutlich mit 76:49; beide Teams sind nun punktmäßig gleichauf (3 Siege, 2 Niederlagen). Garant für den Erfolg war Semih Sehovic, der mit 15 Punkten und 14 Rebounds ein Double Double auflegte. Neuer Spitzenreiter in der Gruppe sind die Phoenix Hagen Youngsters, die sich mit 85:59 bei den Piraten Hamburg durchsetzten. 30 Punkte und 16 Rebounds von Marco Hollersbacher ebneten für die Westfalen den Weg zum Auswärtssieg.

Alle Ergebnisse und die Tabelle auf einen Blick

Auf so einen harten Fight waren die Oettinger Rockets Gotha wohl nicht eingestellt: Beim RSV Eintracht Stahnsdorf, der lediglich vier Niederlagen mit in die Hauptrunde nehmen konnte, gewannen die „Raketen“ in der Hauptrundengruppe 2 hauchdünn mit 74:73 und bauten ihre Bilanz auf vier Siege bei einer Niederlage aus. Lorenz Schiller war mit 21 Punkten und elf Rebounds effektivster Gäste-Akteur, für Stahnsdorf kam Max Stölzel auf 23 Punkte.

Alle Ergebnisse und die Tabelle auf einen Blick

Ihre weiße Weste in der Hauptrundengruppe 4 behielte die Spielgemeinschaft von Eintracht Frankfurt/FRAPORT SKYLINERS. Bei den RheinStars Köln siegten die Hessen locker-leicht mit 79:43 und präsentierten sich dabei als homogene Einheit: Sieben Akteure erzielten mindestens acht Punkte. Erster Verfolger Frankfurts bleibt die BBA Giessen Mittelhessen, die beim souveränen 91:46 über rent4office Nürnberg keine Gefangenen machte. Nicht zu stoppen war Kevin Strangmeyer, der 38 Punkte erzielte, dabei sechs von sieben Dreiern traf.

Alle Ergebnisse und die Tabelle auf einen Blick

In der Gruppe 4 wurde die ratiopharm akademie Ulm ihrer Favoritenrolle gerecht und fuhr einen sicheren 88:53-Erfolg bei den Junior Baskets Rhein Neckar ein, die damit in der Hauptrunde weiter ohne Punkte in der Tabelle stehen. Effektivster Ulmer war Tim Köpple, der 18 Punkte, neun Rebounds und fünf Assists beisteuerte.

Alle Ergebnisse und die Tabelle auf einen Blick

 

JBBL Relegation: Die ersten Siege fürs Selbstvertrauen

Während die Mannschaften in der Hauptrunde den Blick nach oben, sprich Richtung TOP4, richten, geht es für 24 Teams in der Relegation um den Verbleib in der Jugend Basketball Bundesliga. Umso wichtiger, mit einem Erfolgserlebnis in diese Runde zu starten – in der Gruppe 1 ist das Düsseldorf, Münster und Quakenbrück gelungen. Das Giants Junior Team, das hauchdünn die Teilnahme an der Hauptrunde verpasst hatte, spielte sich beim 75:43-Sieg bei den Eisbären Bremerhaven den Frust vom Leib. Schon nach den ersten zehn Minuten hieß es 21:4 für die Gäste, die von Lars Thiemann (26 Punkte) angeführt wurden. Der UBC Münster siegte in Lübeck, die Young Dragons in Rendsburg.

Alle Ergebnisse und die Tabelle auf einen Blick

In der Gruppe 2 gab es zwei Siege der Heimteams sowie einen Gästeerfolg zu verzeichnen: Die Junior Löwen Braunschweig erlaubten dem BBC Bayreuth in den ersten beiden Vierteln jeweils nur sieben Punkte und gewannen am Ende mit 76:47. Lorenz Sagebiel schrammte für Braunschweig nur knapp an einem Triple-Double vorbei (15 Punkte, zwölf Rebounds, acht Assists). Das BBT Göttingen schlug derweil die MBC Junior Sixers knapp mit 70:66, und das, ohne einen einzigen Dreier zu verwandeln. Allerdings starteten die Niedersachsen auch nur einen Versuch von Downtown… Der DBV Charlottenburg setzte sich unterdessen bei Science City Jena mit 86:64 durch.

Alle Ergebnisse und die Tabelle auf einen Blick

In der Delegationsgruppe 3 war das Spiel beim Team Bonn/Rhöndorf für die Würzburg Baskets Akademie keine Reise wert: Die Würzburger ließen nach der 46:101-Schlappe beide Punkte am Rhein. Die Hausherren entschieden das Reboundduell sage und schreibe mit 56:20 für sich.

Alle Ergebnisse und die Tabelle auf einen Blick

Zweimal München und einmal Crailsheim waren die Gewinner des 1. Spieltags in der Relegationsgruppe 4. Die Internationale Basketball Akademie München gewann in Karlsruhe dank eines starken Schlussviertels (26:9) mit 80:61. Joshua Obiesie (27) und Robert Merz (26) erzielten zwei Drittel aller Münchener Punkte. Stadtrivale TS Jahn München hatte beim 93:51 in Speyer keine Mühe, und die Crailsheim Merlins setzten sich zu Hause gegen den USC Freiburg mit 83:60 durch.

Alle Ergebnisse und die Tabelle auf einen Blick

 

PM: NBBL gGmbH / JF