Jena: Doppelspieltag zum Vorrundenende

Mit einem waschechten Doppelspieltag am zurückliegenden Samstag und Sonntag endete das letzte Vorrunden-Wochenende der U16-Youngster von Medipolis SC Jena. Das Team von Trainer Tino Stumpf verabschiedete sich mit einem Auswärtssieg sowie einer Heimniederlage aus dem Wettbewerb und darf sich als Tabellendritter auf die Hauptrunde und zudem über die damit verbundene Playoff-Qualifikation freuen. Auch der ebenfalls erreichte Klassenerhalt, das Primärziel, wurde mit einer Bilanz von 4:2 Siegen letztendlich souverän gemeistert. 

Am Samstag starteten die Thüringer Youngster zunächst bei den Basketball Talents Potsdam mit einem 100:59-Kantersieg ins Wochenende, unterlagen nur wenige Stunden später am Sonntag im heimischen metecno court gegen Tabellenführer Chemnitz mit 62:73. Zu diesem Zeitpunkt war der Hauptrunden-Einzug allerdings schon in trockenen Tüchern. 

„Natürlich sind wir zufrieden und glücklich, unser primäres Saisonziel erreicht zu haben. Den Einzug in die Hauptrunde und die Playoff-Qualifikation haben sich die Jungs redlich verdient. Unsere Mannschaft hat im Verlauf der letzten zehn Wochen eine außergewöhnlich positive Entwicklung durchlaufen. Dafür gebührt jedem einzelnen Spieler unserer Mannschaft Lob. Ich bin stolz auf die Jungs. Mit dem Erreichen der Hauptrunde wachsen natürlich auch die Herausforderungen. Wir werden auf noch stärkere Konkurrenz treffen und bekommen die Chance, weiter an uns zu arbeiten“, sagt Trainer Tino Stumpf.

„Zum unserem Spiel am Sonntag bleibt zu bilanzieren, dass die Chemnitzer das Team sind, welches über die beste Spielanlage verfügt und zu recht als verdienter Tabellenführer in Burgau gastiert hat. Es hat Spaß gemacht, beiden Mannschaften zuzuschauen und auch wenn wir verloren haben, können wir viel aus diesem Duell mitnehmen. Von der Grundidee bietet es sich tatsächlich an, die Chemnitzer als Vorbild zu betrachten. Deren Mannschaft ist in ihrer Entwicklung und bzgl. des Erfahrungsniveaus nur eben schon deutlich weiter. Daran werden wir aber nun im Verlauf der kommenden Wochen und Monate bis zu den Playoffs arbeiten können“, so Stumpf abschließend. 

Boxscore Potsdam

Boxscore Chemnitz

PM: Medipolis SC Jena