15. FEB 16:30 Uhr
Medipolis SC Jena
78
FC Bayern München
90
15. FEB 19:00 Uhr
Orange Academy
92
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
15. FEB 19:00 Uhr
ratiopharm Ulm
77
TORNADOS FRANKEN
97
16. FEB 20:00 Uhr
Eisbären Bremerhaven
71
YOUNG RASTA DRAGONS
90
17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0

Jena: Unglückliche Niederlage nach Verlängerung

Eine unglückliche 104:112-Niederlage nach fünfminütiger Verlängerung kassierte der U19-Bundesligist von Science City Jena am Sonntag gegen den Nachwuchs der Crailsheim Merlins. Die Mannschaft von Trainer Farsin Hamzei unterlag den Gästen aus Schwäbisch-Hall nach einer intensiven Partie, die schlussendlich viel Kraft gekostet hatte. Während ein Großteil der Jenaer Leistungsträger bereits am Vortag im Regionalliga-Duell beim TuS Bad Aibling auflief, die Mannschaft erst am Sonntagmorgen nach Jena zurückgekehrt war, fehlte in der Endabrechnung die notwendige Konzentration, um einen möglichen Heimsieg einzufahren.

„Wir hatten zu wenig Energie, um das Duell zu unseren Gunsten zu entscheiden“, bilanzierte Trainer Farsin Hamzei nach der Begegnung. „Viele der Jungs waren einen Tag zuvor noch mit dem Regionalliga-Kader unterwegs. Trotzdem haben wir uns mit einem Freiwurf am Ende der regulären Spielzeit die Chance auf einen durchaus möglichen Sieg erkämpft. Zum Schluss hat ganz einfach die Kraft gefehlt. Melvin Jostmann und Kristofer Krause waren heute die beiden Lichtblicke.“

Im Duell mit den Nachwuchs-Zauberern aus Hohenlohe entwickelte sich früh eine offensiv geprägte Partie auf Augenhöhe. Während Science City nach dem Startabschnitt mit einem knappen 26:23-Vorsprung in die erste Viertelpause ging, verkürzten die Baden-Württemberger bis zur Halbzeit auf 47:45, um das Duell im Verlauf des dritten Viertels knapp in ihre Richtung zu drehen. Nachdem Science City mit einem 72:75-Rückstand in den vierten Spielabschnitt startete, blieb das Spiel bis in die vermeintlichen Schlusssekunden eng und umkämpft. Beim Stand von 92:95 einen Wimpernschlag vor der Schlusssirene der regulären Spielzeit erhielt Vuk Radojicic an der Freiwurflinie die Chance Science City zum Sieg zu werfen. Jenas Aufbauspieler verwandelte allerdings lediglich zwei seiner drei Schüsse. So musste eine anschließende fünfminütige Verlängerung über Sieger und Verlierer entscheiden. Während Jenas U19-Nachwuchs am Ende die Puste ausging, nutzten die Gäste die ihnen sich bietende Chance und nahmen die beiden Pluspunkte mit nach Crailsheim.

NBBL-SCJ: Radojicic 25 Punkte, Jostmann 22 (13 Reb.), Krause 13, Bank 10, Becker 9, Schöps 8, Sturcel 6, Mayr 4, Otto 4, Dizdar 3, Teichert, Segeth

 

PM: Science City Jena