17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Köln: Auswärtssieg in Göttingen

In der NBBL stand für das Team der Rheinstars Köln die Partie bei der BG Göttingen Juniors auf dem Spielplan. So traten am frühen Sonntagmorgen 10 Spieler die Fahrt nach Niedersachsen an. Das Team musste dabei auf Top-Scorer Christ Theodor und, wegen kurzfristiger Erkrankung, auf Lionel Kao verzichten. Das Hinspiel gegen die Juniors wurde deutlich mit 85:53 gewonnen. Durch die relativ knappe Niederlage der Gastgeber in der Vorwoche gegen Metropol (8 Punkte) war man aber gewarnt, den Gegner nicht zu unterschätzen.

Dies hatten die Spieler der Rheinstars zu Beginn des Spiels allerdings vergessen. Die Gastgeber starteten furios, ließen den Ball schnell durch die eigenen Reihen laufen und erzielten auf diese Weise im 1.Viertel immer wieder einfache Punkte. Auch der ein oder andere Dreier fiel gerade in diesem Abschnitt durch die Reuse. Das Kölner Team schien noch auf der Autobahn zu sein, denn die Ballstafetten der Juniors wurden nicht konsequent gestört. Somit stand zum Ende des 1.Durchgangs zu recht eine 26:9 Führung für die Göttinger auf dem Scoreboard.

Coach Platon Papadopoulos fand dann anscheinend in der Viertelpause die richtigen Worte und auch die passende Verteidigungsvariante. Fortan wurde der Gastgeber bis zum Spielende schon in der eigenen Hälfte von gleich mehreren Verteidigern empfangen und unter Druck gesetzt. Durch konsequentes Doppeln und switchen wurden Turnover der Juniors provoziert und mehrfach eigene Steals erzielt. Nun stand ein ganz anderes Rheinstars-Team auf dem Feld und bis zur Halbzeit konnte der Rückstand auf 3 Punkte verkürzt werden (34:31).

Wie bereits erwähnt setzten die Kölner den nun gefundenen Spielplan in der 2.Halbzeit weiter um. Da die Göttinger kein durchgängig probates Mittel dagegen fanden, übernahmen die Rheinstars nun die Führung und bauten diese bis zum Ende des 3.Viertels auf 56:46 aus. Im letzten Spielabschnitt versuchten sich die Juniors noch einmal gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Der Gast aus Köln war nun aber nicht mehr zu stoppen. Bis zum Ende der Partie wurde der Abstand auf 77:55 ausgebaut. Ein Sieg, der letztlich hart erkämpft werden musste, am Ende aber, bedingt durch eine homogene und kämpferische Mannschaftsleistung, mehr als verdient war.

Eifrigster Punktesammler für die Rheinstars Köln war Thomas Fankhauser (20), dem zudem mit 11 Rebounds ein sauberes Double-Double gelang. Mit Joshua Burgunder (13), Tim Elkenhans (13) und Julius Wesemann (10) scorten drei weitere Spieler zweistellig. Die meisten Steals verbuchte Harissis Batsis (5).

Für die Rheinstars spielten: J.Burgunder (13), T.Elkenhans (13), J.Wesemann (10), H.Batsis (4), T.Fankhauser (20), R.Sijarina (6), F.Hoffmann (3), J.Fondja-Tcheuko (5), C.Mandt, E.Zacharias (3)

 

PM: RheinStars Köln