28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
68
Bayer Giants Leverkusen
88
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
71
Metropol Baskets Ruhr
73
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
87
Team Südhessen
92
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
71
TG Hanau White Wings
63
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
60
Basketball Löwen Erfurt
62
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
65
BBA Hagen
82
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
77
BBA Giants Kornwestheim
82
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
67
TEAM URSPRING
78
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
63
KICKZ IBAM
83
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
73
FC Bayern München
97
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
75
Berlin Braves Baskets
86
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
65
Baskets Juniors Oldenburg
83
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
85
Porsche BBA Ludwigsburg
87
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
57
ALBA BERLIN
77
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 15:00 Uhr
ALBA BERLIN
0
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Köln/Bonn: Mit Sieg ins neue Jahr

Am fünften Spieltag der JBBL-Hauptrunde hat das Team Bonn/Rhöndorf nach einem langen und intensiven Kampf mit 78:74 (26:17, 19:22, 15:16, 18:19) gegen die Bayer Giants Leverkusen gewonnen. Am Ende der über zwei Stunden andauernden Partie stand für die Kooperationsmannschaft der erste Erfolg im neuen Jahr 2022. Jervis Scheffs erzielt ein Double-Double aus 20 Punkten und elf Rebounds.

Die Anfangsphase war geprägt von vielen Führungswechseln, bevor sich das Team Bonn/Rhöndorf als erstes etwas absetzen konnte (12:7, 4. Minute). Nachdem Leverkusen zunächst wieder verkürzte, verhalf den Hausherren dank guter Verteidigung, welche zu forcierten Leverkusener Ballverlusten und schwierigen Würfen führte, ein 11:2-Lauf zur ersten zweistelligen Führung der Partie (23:13, 9.). Das erste Viertel endete mit 26:17.

Im zweiten Spielabschnitt kontrollierte das Team Bonn/Rhöndorf weiterhin das Geschehen und erhöhte sogar zwischenzeitlich bereits auf einen 16-Punkte-Vorsprung (38:22, 16.). Leverkusen schraubte jetzt das Aggressivitätslevel in der Verteidigung deutlich nach oben und konnte bis zur Halbzeitpause schon auf sechs Punkte Rückstand verkürzen (45:39, 20.).

Diese starke Verteidigung der Gäste führte nach dem Seitenwechsel sogar zu einem 13:0-Lauf, wodurch Leverkusen erstmals seit der Anfangsphase wieder die Führung übernahm (47:52, 24.). Endlich fanden auch die Hausherren zurück zu ihrer ebenfalls zuvor gezeigten aggressiven Defense. Anton Roth holte in dieser Phase einen seiner sechs Steals, Aurel Bucur klaute in dieser Phase zweimal den Ball und netzte im Angriff zwei Dreier ein. So lag das Team Bonn/Rhöndorf vor dem Schlussviertel wieder in Front (60:55, 30.).

Im letzten Viertel avancierte dann Urs Albrecht im Angriff zum Matchwinner. 14 seiner insgesamt 19 Punkte legte der Guard nach dem Seitenwechsel auf, im Schlussabschnitt brachte er seiner Mannschaft dreimal eine zweistellige Führung, zuletzt knapp zwei Minuten vor Schluss mit einem erfolgreichen Korbleger trotz viel Kontakt (75:65, 38.). Doch durch einige Unkonzentriertheiten auf Seiten der Gastgeber und weiter hohe Einsatzbereitschaft der Gäste kam Leverkusen nochmal gefährlich nah auf vier Punkte heran. Die letzten Angriffe wurden durch die Hausherren aber erfolgreich verteidigt und somit konnte das Team Bonn/Rhöndorf nach einer intensiven Partie das Parkett mit 78:74 als Sieger verlassen.

Statement zum Spiel (JBBL-Headcoach Francesco Tubiana): „Trotz Pause haben sich unsere Spieler auch von zuhause aus fit gehalten. Großer Dank geht hierfür an unseren Physio-Trainer Felix, der alle Jungs trotz nur einer Trainingswoche super vorbereitet hat. Es war ein wichtiges Spiel um den dritten Platz und wir wussten, dass es kein perfektes Spiel werden würde. Die Spieler waren fantastisch, aber wir müssen besser darin sein, das Spiel zu Ende zu bringen. Die Hinrunde haben wir nun mit drei Siegen aus fünf Spielen abgeschlossen. In der Rückrunde warten mehr Auswärtsspiele auf uns, wo die richtige Mentalität den Unterschied ausmachen wird.“

 

Punkteverteilung: Kammermann (6 Punkte/1 Dreier, 6 Rebounds), Bucur (15/2), Albrecht (19/3), Roth (2, 6 Steals), Schallenberg (3, 6 Rebounds), Baucks (5/1), Danziger (0), Scheffs (20, 11 Rebounds), Shashneh (0), Strunk (0), Dobiecki (8, 5 Rebounds), Böning (0)

Statistik >>>

 

PM: Telekom Baskets Bonn