15. FEB 16:30 Uhr
Medipolis SC Jena
78
FC Bayern München
90
15. FEB 19:00 Uhr
Orange Academy
92
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
15. FEB 19:00 Uhr
ratiopharm Ulm
77
TORNADOS FRANKEN
97
16. FEB 20:00 Uhr
Eisbären Bremerhaven
71
YOUNG RASTA DRAGONS
90
17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0

Köln: Zweites rheinisches Derby mit knapper Niederlage

Am Sonntag empfing das JBBL-Team der Rheinstars erneut einen Rheinischen Nachbar zum Duell. Nach Bonn/Rhöndorf waren es diesmal die Leverkusener.
Direkt zu Beginn ein Foul der Rheinstars. Freiwürfe für Leverkusen. Einer drin. Erster Rückstand. Nach einer Minute endlich die ersten Punkte für unsere Jungs. 2:1. Doch hierbei sollte es erst mal bleiben. Die Leverkusener verteidigten stark und ihnen gelang auch vorne einiges. Nach knapp der Hälfte des Viertels stand es 4:9 als Arne Krapp endlich wieder Punkte beisteuern konnte und damit auf 6:9 verkürzte. Doch es sollte noch besser kommen: 3:30 Min. vor dem Ende des Viertels fiel endlich der erste Dreier der Kölner. Nur noch 9:11. Eine Minute vor dem Ende gelang Hannes Friese sogar noch der Ausgleich unterm Brett (14:14). Als nur noch 20 Sekunden zu spielen waren Lay- up Lagui Diallo 16:14 Führung zu Viertelpause.

Das zweite Viertel begann mit einem 7:0- Lauf der Leverkusener, der erst von Finn Langebartels durch konsequenten Lay-up gestoppt werden konnte. Dennoch bauten die Leverkusener bis gut über die Hälfte des Viertels Ihren Vorsprung auf 6 Punkte aus (19:23) als Maxim Kafka an die Linie trat. Beide drin. Das war leider nicht immer so während des Spiels. 2 Minuten vor Ende des Viertels der Ausgleich (29:29). Dass die Leverkusener in dieser Phase des Spiels nicht punkteten, war vor allem Lars Brodisch zu verdanken, der den Leverkusener Center praktisch völlig aus dem Spiel nahm und selbst beachtlich scorte. Leider gelangen den Leverkusenern in der letzten Minute noch 4 Punkte und so ging es mit einem 31:35 Rückstand in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel gingen die ersten Punkte nach Köln. Sogar and one, leider daneben. Überhaupt war es die Freiwurfquote, die zu diesem Zeitpunkt bereits schlimmes befürchten ließ. Der Gegner zog auf 37:33 davon, als Alex Elling den nächsten Dreier versenkte, 36:37, so nah sollten die Rheinstars nun nicht mehr kommen. Das dritte Viertel endete mit einem Rückstand von 44:52.

Im letzten Viertel wurde der Rückstand zu ersten Mal zweistellig erst 10 dann 12. Dann der rettende Dreier von Alex. Da waren es nur noch 9. Bis gut zur Hälfte des Viertels war der Rückstand auf 7 geschrumpft (56:63). Eine Minute vor dem Ende sogar nur noch 4. In der gesamten zweiten Hälfte des letzten Viertels gelang den Leverkusenern nur noch ein einziger Punkt. Leider vermochten unsere Jungs dies nicht für sich zu nutzen. Allein in dieser Phase gingen 5 von 5 Freiwürfen daneben. So ging die Partie leider mit 60:64 verloren.

Durch diese knappe Niederlage haben es die Rheinstars nunmehr leider nicht mehr in eigener Hand, in die Hauptrunde einzuziehen. Nur ein überraschender Sieg der Hagener gegen Düsseldorf könnte für unsere Jungs die Relegation vermeiden. Umso wichtiger ist nächste Woche ein Sieg gegen Metropol, damit wir uns mit 4 Siegen aus der Vorrunde die Chancen auf die Play-Offs durch die Hintertür erhalten können.

Beste Scorer: Alex Elling (12), L. Brodisch (11, 12 Reb), L. Diallo (11), S. Dey (11)

 

PM: Köln RheinStars