Leverkusen: Bonn/Rhöndorf in der Overtime niedergekämpft

Die NBBL-Spieler von Bayer Giants Leverkusen machen es weiter spannend. Nach einem knappen Erfolg in Gießen gelang diesmal erst in der Overtime ein 78:73  gegen das Team von Bonn/Rhöndorf. „Meine Spieler haben erneut bewiesen, was über Zusammenhalt, Kampf und Einsatz alles möglich ist“, sagte Trainer Hansi Gnad. „So spannend müssen wir es aber nicht immer machen.“

Wie in Gießen legten die Leverkusener auch gegen Bonn einen Fehlstart hin. Knapp verfehlte Würfe und ein starkes Fast-Break-Spiel der Bonner sorgten nach dem ersten Viertel für einen 9:20 Rückstand. Das zweite Viertel ging hingegen klar an die Giants, die aus dem Rückstand von elf Punkten eine knappe Halbzeitführung machten (32:31).

Im zweiten Spielabschnitt agierten beide Teams auf Augenhöhe. So war die Overtime fast schon die logische Folge eines ausgeglichenen und hart umkämpften Matches. In der Verlängerung gelang es den Leverkusenern dann, die athletischen Vorteile auszuspielen. Zudem waren die Bonner Leistungsträger Andreas Möller und Anton Geretzki am Ende mit fünf Fouls belastet. Diesen Nachteil konnte Bonn/Rhöndorf nicht mehr ausgleichen.

Während in Gießen vor allem die Überlegenheit unter den Brettern den Ausschlag für den Erfolg gegeben hatte, waren es diesmal die schnellen Beine der Giants-Spieler, denen gleich 16 Steals gelangen – Bonn/Rhöndorf hingegen nur drei. Max Heimerzheim mit vier und Sören Queck und Janik Wetzstein mit je drei Balleroberungen taten sich hier am meisten hervor. Wetzstein war mit 22 Körben auch erfolgreichster Werfer. Marten Linßen, der starke Dzemal Selimovic (je 12) und Max Heimerzheim (10) trafen ebenfalls zweistellig.

„Besonders gefreut hat mich der starke Auftritt unserer zweiten Fünf“, lobte Gnad. „Alle Spieler, die von der Bank kamen, haben sich hervorragend eingefügt und das Spiel offengehalten.  Es ist gut zu wissen, dass man sich auf alle Spieler in unserem Kader absolut verlasen kann.“

Nach der Spielpause am kommenden Wochenende steht am 27. November das Duell Tabellenführer gegen Tabellenzweiten auf dem Plan. Die Giants reisen nach Vechta zu den Dragons. Tip-Off ist um 14 Uhr im Rasta Dome.

 

BU: Mak Kravavac steuerte neun Punkte zum Erfolg gegen Bonn bei.
Foto: Wetzstein

 

PM: TSV Bayer Leverkusen