17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Leverkusen: Revanche für Auftaktniederlage

Zwar sieglos, aber nie kampflos gab sich die NBBL des TSV Bayer Leverkusen 04 im ersten Spiel des Viertel Finales gegen Alba Berlin! Zu Beginn überrumpelte Leverkusen die Berliner direkt mit einem 7:0 run. Doch die Gastgeber ließen nicht locker und heimste sich das erste Viertel mit 23:16 Punkten ein.

Auch im darauffolgenden Viertel kam Leverkusen nicht mehr richtig ins Spiel und Berlin konnte seinen Vorsprung auf 16 Punkte ausbauen. (48:32)

Dann folgte das dritte Viertel! Und wieder einmal schafften es die Giganten von der Dhünn, noch einmal alle ihre Kräfte zu mobilisieren, den Kampfgeist wieder zu erwecken und einen grandiosen 14:0 run hinzulegen. Doch auch dieser run wollte nicht die erhoffte Wende bringen. Zwar ging das dritte Viertel mit 15:17 (63:49) an die Farbstädter doch die Aufholjagd hatte den Gästen viel Kraft geraubt und so konnte Alba Berlin ihren Heimvorteil in einen 87:63 Sieg umwandeln.

Aber genau dasselbe haben die Farbstädter am kommenden Sonntag zu Hause auch vor: Ihre Halle zu verteidigen!

Coach Schneider zum Spiel: „Wir sind sehr gut in die Partie gestartet. Vollkommen fokussiert und motiviert. Konnten uns mit einem 7:0 Lauf eine kleine Führung erarbeiten. Leider haben wir den Rhythmus ein wenig verloren als Alba danach anfing die Intensität und die Geschwindigkeit zu erhöhen. Dazu kamen dann frühe Foulprobleme bei Lars Thiemann, was uns zwang früher als geplant zu rotieren. Es ist schade, dass wir so gut gestartet sind und dann doch das erste Viertel verloren haben. Das, was wir offensive in der ersten Halbzeit abgeliefert haben, war in Ordnung, aber leider haben wir auch wieder zu viele turnover gemacht und dadurch Alba einfache Punkte und transition ermöglicht. So konnte sich Alba dann doch noch einen deutlichen Vorsprung erarbeiten.

Nach der Halbzeit im dritten Viertel haben wir toll gekämpft! Konnten den 14:0 Lauf starten und das Spiel auf neun Punkte Rückstand verkürzen. Leider hat uns dann ein Stück weit das Quäntchen Glück gefehlt und Alba konnte zwei sehr schwere Dreier treffen. Danach schafften wir es nicht mehr, den Abstand weiter zu verkürzen. Am Ende hat uns dann einfach die Energie gefehlt, um dann noch mit dem hohen Tempo und der Intensität mitzuhalten. Es fiel den die Jungs sicherlich schwer, in einer fremden Stadt mit fremden Betten, in einer fremden Halle mit fremden Schiedsrichtern, die uns das Leben leider auch sehr schwer gemacht haben, dann so zu spielen wie sie es eigentlich können. Aber dafür gibt es ja auch ein Rückspiel! Dafür ist es eine Serie und wir freuen uns sehr, dass wir am Sonntag in unserer Halle mit unseren Bedingungen unser Heimspiel spielen können. Die Jungs sind auf jeden Fall heiß, Revenge zu üben und ich glaube auch definitiv, dass das möglich ist! Wenn man sich den Spielverlauf anschaut hatten wir Phasen, in denen wir definitiv mithalten konnten und sogar auch mal Phasen in denen wir besser waren! Wir müssen einfach unsere turnover minimieren, weiter die rebounds wie wir es gemacht haben dominieren und dann Alba die einfachen Punkte im Fastbreak wegnehmen!“

Schon am kommenden Sonntag 05.05.19 um 12:30 Uhr hat die Leverkusener NBBL die Chance in der eigenen Halle (H-G-H- Halle) die Partie wieder auszugleichen! Und das funktioniert am Besten mit dem richtigen und vor allem lauten Support in der Halle!

Für Leverkusen spielten auf: L. Thiemann (16/13), L. Winter (13/5), L. Schild (7/10), Abdiwahid (7/6), M. Finke (6/3), M. Vollberg (4/6), J. Pelpinski (4), L. Urspruch (3/1), F. Marcus(3),M. Kirsch (2 Rebound), L.Nick (1 RB), M. Marcus (1 RB)

 

PM: TSV Bayer Leverkusen