Leverkusen: Sieg gegen den Vizemeister

Die NBBL-Mannschaft von Coach Philipp Stachula konnte gegen den Nachwuchs aus Vechta einen wichtigen Sieg feiern. Nach einem Basketball-Krimi inklusiver Verlängerung gewannen die Bayer-Boys letztlich mit 92:89. Dabei hatte es zunächst gar nicht gut ausgesehen für die Gastgeber, die einem sehr strukturiert aufspielenden und treffsicheren Tabellenführer gegenüberstanden. Bayer hingegen ließ einige einfache Sachen liegen und ging so mit elf Punkten Rückstand in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang konnten sich die YOUNG GIANTS vor allem in der Verteidigung deutlich steigern und endlich fielen auch die Würfe, so dass die Zuschauer in der Herbert-Grünewald-Halle mehr und mehr ein ausgeglichenes Spiel zu sehen bekamen. Sorgen bereitete Coach Stachula die Foulprobleme auf der GUARD-Position, wobei sich Nils Dübner ein Sonderlob verdiente, der nicht nur mit 22 Punkten Topscorer war, sondern in der Schlussphase das Spiel auch hervorragend gelenkt und Vechta für große Probleme gestellt hat. Vor allem in der Verlängerung spielte Leverkusen mit sehr viel Energie, konnte sich absetzen und den Vorsprung ins Ziel retten. Durch diesen Sieg halten die TSV-Korbjäger mit nur zwei Zählern Rückstand Anschluss an die Tabellenspitze mit Vechta und Berlin. Trainer Philipp Stachula war nach dem Overtime-Sieg entsprechend glücklich: „Wir haben heute das richtige Gesicht gezeigt, das man braucht, um so ein Spiel zu gewinnen. Kompliment aber auch an die Mannschaft aus Vechta, die gut gekämpft hat.“

BAYER GIANTS Leverkusen – YOUNG RASTA DRAGONS 92:89 n.V. (77:77  / 37:48)

Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga – NBBL & JBBL (nbbl-basketball.de)

Das JBBL-Team der BAYER GIANTS Leverkusen hat mit einer bravourösen Leistung das NRW-Duell gegen das Team Bonn/Rhöndorf knapp mit 82:78 für sich entschieden. Die Zuschauer erlebten ein auf beiden Seiten sehr physisches Spiel, in dem sich die Teams auf Augenhöhe begegneten mit leichten Vorteilen für Leverkusen. Der GIANTS-Nachwuchs suchte sein Glück vermehrt im Inside-Game – mit Erfolg, wie an 50 Punkten in der Zone abzulesen ist. Und wären da nicht die vielen Offensiv-Rebounds der Gäste gewesen, hätte sich der TSV vermutlich im Spielverlauf klarer absetzen können. So aber entwickelte sich ein spannendes Duell. In der Schlussphase konnten die Gastgeber auf ihre Nervenstärke an der Freiwurflinie vertrauen und zudem einige wichtige Stops generieren, die schlussendlich den Sieg der Bayer-Jungs sicherten.  Coach Philipp Pfeifer war mit dem Auftritt seines Teams absolut einverstanden: „Die Art und Wiese, wie wir aufgetreten sind, hat mir sehr gefallen.“  Durch den Sieg sind die YOUNG GIANTS auf Rang zwei geklettert, doch der Schein trügt. Am kommenden Wochenende, an dem Leverkusen spielfrei hat, können Bonn/Rhöndorf und Gießen gleichziehen. Dann entscheidet sich, wer in die Hauptrunde einzieht und wer in die Relegation muss.

BAYER GIANTS Leverkusen – Team Bonn/Rhöndorf 82:78 (41:44)

Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga – NBBL & JBBL (nbbl-basketball.de)

PM: Bayer Giants Leverkusen