15. FEB 16:30 Uhr
Medipolis SC Jena
78
FC Bayern München
90
15. FEB 19:00 Uhr
Orange Academy
92
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
15. FEB 19:00 Uhr
ratiopharm Ulm
77
TORNADOS FRANKEN
97
16. FEB 20:00 Uhr
Eisbären Bremerhaven
71
YOUNG RASTA DRAGONS
90
17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0

Ludwigsburg: Platz eins gesichert / Top-Duell geht verloren

Das U16-Team der Porsche Basketball-Akademie hat sich am gestrigen Sonntag, durch einen 60:51-Sieg gegen die Tornados Franken, vorzeitig den ersten Platz der Relegationsrunde gesichert. Parallel dazu unterlagen die U19-Schützlinge von David Gale im Top-Duell der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) der IBA München 81:87.

Obwohl Headcoach Ross Jorgusen ohne Daniel Meeh, Leonardo Krätzer und Luis Nonfon auskommen musste, gelang den Hausherren ein solider Start ins Spiel: Der U16-Nachwuchs musste die Tornados Franken zwar mehrfach gewähren lassen, fand nach einigen Momenten aber langsam seinen Rhythmus – und steckte auch die frühe Foulbelastung von Denis Schnakenberg und Bogdan Kiselovs gut weg (16:19, 10. Spielminute). Mit Beginn der zweiten zehn Minuten übernahmen die Hausherren dann zunehmend die Spielkontrolle, drehten die Partie und lagen auch dank eines Buzzerbeater-Korblegers von Point Guard Edonis Paqarada zur Halbzeit in Front (33:25, 20.).

Obwohl das Zusammenspiel der Schwaben gut funktionierte, erlaubten sie sich (zu) viele Turnover. Hierdurch blieben die Franken im Spiel und drehten nach dem Seitenwechsel den Dreizehnpunkte-Rückstand (38:25, 21.) in eine Führung (42:45, 30.). Zur rechten Zeit fanden die Ludwigsburger aber den minutenlang vergeblich gesuchten Rhythmus und gelangten im Teamverbund abermals in Front. In den Schlussminuten hatten sie nun die nötige Konzentration und Konsequenz in ihrem Spiel, sodass sie sich nicht nur über den 60:51-Sieg, sondern auch über das vorzeitige Erreichen des ersten Tabellenplatzes in der Relegationsrunde freuen konnten. Das Ergebnis am abschließenden 18. Spieltag wird keinen Einfluss mehr auf die Platzierung der Porsche BBA mehr haben.

Stats: Edonis Paqarada 22 Punkte/6 Assists, Bogdan Kiselovs 11, Owen Irorere 8, Nick Stöckle 5, Joel Naki 5, Ruben Ritter 4, Nelson Okafor 3, Denis Schnakenberg 2, Anton Oelschlegel und Luca Muntean.

 

Im mit Spannung erwarteten Top-Duell des Spieltags erwischten beide Kontrahenten in der Münchner Morawitzkyhalle einen guten Start: Die weißgekleideten Hausherren wurden ab der ersten Spielminute von Point Guard Joshau Obiesie angeführt, der letztlich mit 33 Punkten zum entscheidenden Faktor werden sollte. Ludwigsburg hielt derweil vor allem in Korbnähe dagegen und hatte in Ariel Hukporti einmal mehr einen Anker in der Zone. Der 16-Jährige steuerte eine exzellentes Double-Double (24 Punkte, 18 Rebounds) bei einer Effektivität von +39 bei. Im ersten (22:22, 10. Spielminute) und auch zweiten Spielabschnitt (46:42, 20.) konnte aber keiner der beiden Akteure das Heft des Handelns für seine Farben vollends an sich reißen.

Nach dem Gang in die Kabinen mussten die Gäste dann aber abreißen lassen: Während der Tabellenführer von Hauptrundengruppe 4 erneut ein starkes Viertel zeigte, gelangen den Youngstern der Porsche BBA nur zehn Zähler (70:52, 20.). Dennoch gaben sich die Schützlinge von Headcoach David Gale nicht auf und zeigten 24 Stunden nach dem Sieg gegen den Regionalliga-Tabellenführer USC Heidelberg (77:73) einen guten Schlussabschnitt. Vor allem Hukporti, Jacob Patrick und Lukas Herzog warfen alles in die Waagschale – und sorgten dafür, dass die Partie zwar nicht kippte, wohl aber der direkte Vergleich noch gewonnen werden konnte.

Durch die 81:87-Niederlage verbleiben die Schwaben mit einer 6:3-Bilanz auf Tabellenplatz vier, haben am Mittwoch und Freitag aber schon die Gelegenheit, um mit Erfolgen gegen den FC Bayern Basketball und/oder das TEAM URSPRING zurück in die Erfolgsspur zu finden.

Stats: Ariel Hukporti 24 Punkte/18 Rebounds, Jacob Patrick 16, Lukas Herzog 14/7 Assists/6 Rebounds, Aeneas Jung 7, Tyreese Blunt 6, Johannes Patrick 5, Nico Santana Mojica 5, George-Cristian Cotoara 4, Philipp Kunzi, Dejan Bruce und Bojan Kostovic.

 

Bildunterschrift: Ross Jorgusen und seine U16-Jungs machten aus der Relegationsrunde das maximal Mögliche: Sie sicherten sich vorzeitig den Klassenerhalt, qualifizierten sich für die Playoffs und gehen dort nun dem schwersten Gegner aus dem Weg.

Foto: Gerd Käser

 

PM: MHP RIESEN Ludwigsburg