15. FEB 16:30 Uhr
Medipolis SC Jena
78
FC Bayern München
90
15. FEB 19:00 Uhr
Orange Academy
92
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
15. FEB 19:00 Uhr
ratiopharm Ulm
77
TORNADOS FRANKEN
97
16. FEB 20:00 Uhr
Eisbären Bremerhaven
71
YOUNG RASTA DRAGONS
90
17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0

Metropol: Saisonstart im Telekom-Dome

Mit einem Auswärtsspiel im Bonner Telekom-Dome beginnt für die Metropol Baskets Ruhr die Saison in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL). Das Team Bonn/Rhöndorf erwartet die Ruhrgebiets-Auswahl der Kooperationspartner ETB SW Essen, Citybasket Recklinghausen und VfL AstroStars Bochum sowie der Juniorpartner BSV Wulfen, RuhrBaskets Witten und Sterkrade 69ers. Die Verantwortlichen der Metropol Baskets Ruhr hätten nichts dagegen, wenn die U19 wie in der Vorsaison mit einem Sieg in die Saison startet. Vor einem Jahr hatte Metropol gegen die RheinStars Köln die Verlängerung gebraucht.

Und an ein Erfolgserlebnis gegen das Team Bonn/Rhöndorf in der U19-Bundesliga kann sich ohne weiteres niemand erinnern. Die Bonner gehören seit Jahren zu den besten Teams, auch wenn sie im Vorjahr erst in den Playdowns den Klassenerhalt sicherten. Aber beide Spiele gegen die Metropol Baskets konnten die Rheinländer gewinnen – jeweils einhergehend mit einem Offenbarungseid der Metropol Baskets in der Offensive. 45:59 hieß es nach 40 Minuten in Bonn, 64:71 nach 40 Minuten in Recklinghausen. Das muss am Sonntag definitiv besser werden.

Die Bonner haben mit Marc Klesper einen sehr starken Guard in ihren Reihen, den die Metropol-Spieler seit Jahren kennen. Spielmacher Jonas Falkenstein und Forward Robin Dahl sind ebenfalls erfahren. Flügelspieler Nainoa Schmidt ist ein alter Bekannter, der zu JBBL-Zeiten auch schon das Metropol-Trikot getragen hat, dann aber zum Basketball-Internat Hager Hof wechselte.

Das Metropol-Trainer-Trio Thorsten Morzuch (Foto), Petar Topalski und Yannick Foschi hat 22 Spieler spielberechtigt und kann aus dem Vollen schöpfen. Die Hauptlast ruht auf den Spielern des 2000er Jahrgangs, die vor drei Jahren bis ins JBBL-Top4 eingezogen waren. Aber auch die ambitionierten Jungjahrgänge stehen auf dem Sprung, werden in Bonn Spielzeit erhalten. „Für uns wäre ein Erfolgserlebnis zum Saisonstart sehr wichtig“, sagt Headcoach Thorsten Morzuch. Entsprechend vorbereitet geht sein Team die Auswärtsaufgabe an. Metropol spielt in einer 9er-Gruppe, muss fünf Konkurrenten hinter sich lassen, um in die Playoffs einzuziehen.

 

PM: Metropol Baskets Ruhr

Foto: Dirk Unverferth