28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
68
Bayer Giants Leverkusen
88
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
71
Metropol Baskets Ruhr
73
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
87
Team Südhessen
92
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
71
TG Hanau White Wings
63
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
60
Basketball Löwen Erfurt
62
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
65
BBA Hagen
82
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
77
BBA Giants Kornwestheim
82
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
67
TEAM URSPRING
78
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
63
KICKZ IBAM
83
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
73
FC Bayern München
97
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
75
Berlin Braves Baskets
86
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
65
Baskets Juniors Oldenburg
83
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
85
Porsche BBA Ludwigsburg
87
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
57
ALBA BERLIN
77
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 15:00 Uhr
ALBA BERLIN
0
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

München: Jahn gewinnt auch in Bonn

Mit acht Siegen und einem durchschnittlichen Ergebnis von 95:65 endete für München eine sehr langweilige NBBL-Abstiegsrunde, die man im Herbst gegen Ulm und Urspring besser vermieden hätte. Auch in Bonn sprang wieder ein deutliches 86:65 (43:38) heraus, trotz mühsamer Anreise und fieser Zeitumstellung.

Die 03er-Seniors im Team ließen es nochmal so richtig krachen und nahmen die Partie zum Glück ernster, als deren mindere Bedeutung nahelegte: seit Wochen ist der Nichtabstieg garantiert, es konnte nur noch um die vielzitierte „weiße Weste“ gehen. Und um den inoffiziellen Titel „bestes Jahn-NBBL-Team aller Zeiten“ (also seit 2018…).

Wie die Coaches Armin Sperber und Timo Heinrichs bestätigen, ist dieses Prädikat der Class-of-22 erstmal nicht zu nehmen. Mit acht Siegen und einem durchschnittlichen Ergebnis von 95:65 endete eine NBBL-Abstiegsrunde, die man gegen Ulm und Urspring hätte vermeiden können, die nun beide aufgestiegen sind und hoffentlich tatsächlich Platz machen für die nächste Generation von Jahnlingen in der NBBL B Süd der kommenden Spielzeit.

In Bonn hielt sich ein letztes Mal Vince Pados schadlos. Überzeugende 31 Punkte (wiedermal ein astreiner Alley-Oop…), 9 Rebounds, 5 Assists, 4 Steals. Effektivität 36, hier sein Saisonbestwert zum guten Ende! Sadi Sadikovic krönte seine Entwicklung vom durchaus wackligen Tryout-Kandidaten (im Sommer 2020) zum stabilen Produzenten von Double-Doubles (10/12, 4 Blocks, Effektivität 23). Regisseur Jan Pürschel streute 16 Zähler ein, dazu 4 Assists und wie immer wurde er siebenmal gefoult, anders ist er oft nicht zu stoppen. Außerdem im zweistelligen Bereich: Eray Özal (11 Punkte, 7 Rebounds), auch er im NBBL-Abschiedsspiel nochmal richtig gut aufgelegt.

Die postpandemische NBBL 21/22 ist Geschichte, aber nun kommen die Wettbewerbe, die ebenfalls die ganze Aufmerksamkeit brauchen. Der Aufstieg in die zweite Regionalliga gehört dazu, damit sich die sechstklassigen (!) Jahnlinge zwischen all den Erst- und Zweitliga-Akademien und –Internaten nicht mehr ganz so minderbemittelt fühlen müssen. Die vier Spitzenspiele der Bayernliga liegen noch an, die Gegner werden bislang immer wieder von Ausfällen am Antreten gehindert, warten offenbar, bis einmal alle eigenen Spitzenkräfte gleichzeitig gesund sind. Und die nächste NBBL-Generation hat noch die Meisterrunden in der U18 vor sich, zum Warmlaufen und Team-Chemie aufbauen.

 

PM: TS Jahn München