28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
68
Bayer Giants Leverkusen
88
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
71
Metropol Baskets Ruhr
73
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
87
Team Südhessen
92
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
71
TG Hanau White Wings
63
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
60
Basketball Löwen Erfurt
62
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
65
BBA Hagen
82
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
77
BBA Giants Kornwestheim
82
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
67
TEAM URSPRING
78
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
63
KICKZ IBAM
83
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
73
FC Bayern München
97
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
75
Berlin Braves Baskets
86
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
65
Baskets Juniors Oldenburg
83
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
85
Porsche BBA Ludwigsburg
87
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
57
ALBA BERLIN
77
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 15:00 Uhr
ALBA BERLIN
0
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Münster: JBBL sichert sich ersten Sieg der Relegationsrunde 

Die JBBL-Mannschaft des UBC Münster sichert sich die ersten Punkte der Relegation durch einen 82:67 (38:39) Sieg gegen Phoenix Hagen. Gegen das Team um die ehemalige UBC-Trainerin Marsha Owusu Gymafi starteten die Unistädter hoch motiviert in die Partie, um sich für die ärgerliche Niederlage im Hinspiel zu revanchieren. Dieses Ziel zeigten die UBCler von der ersten Minute an und brachten viel Energie aufs Spielfeld. Bereits zu Beginn des Spiels konnten sich die Gastgeber so das erste Mal auf 11:4 absetzen (3. Minute). Auch im weiteren Verlauf des Viertels dominierten die Domstädter. In der 15. Minute brachen die Münsteraner jedoch ein. „Dann war einfach der Wurm drin“, so UBC-Trainer Gregor Prehsl. Gründe sah er vor allem in mangelnder Kommunikation seiner Mannschaft, so wie zu vielen Dribblings und schlechten Wurfentscheidungen. Die Hagener hingegen verkürzten durch einen 9:0-Lauf und lagen am Ende der ersten Halbzeit sogar mit einem Punkt vorne. Nach der Pause entwickelte sich dann ein ausgeglichenes Spiel, in dem eine Mannschaft immer wieder vorlegte und die andere nachzog. Auf Seite des UBCs konnten zu diesem Zeitpunkt zu viele Würfe direkt unterm Korb und Freiwürfe nicht verwandelt werden, sodass das dritte Viertel nur ganz knapp gewonnen wurde, anstatt für eine Vorentscheidung zu sorgen. Im letzten Spielabschnitt zeigten die Münsteraner dann jedoch eine deutlich bessere Ballbewegung und daraus resultierend gut herausgespielte Würfe. Ein 15:0-Lauf bis zur 35. Minute brachte die deutliche Führung, die die Gastgeber ab diesem Zeitpunkt auch nicht mehr aus der Hand gaben. „Durch gutes Teamwork in der zweiten Halbzeit haben wir am Ende verdient gewonnen“, so Trainer Prehsl nach dem Spiel.

Besonders positiv auch die Reboundleistung seiner Mannschaft: Mit 59:35 Rebounds dominierten die UBCler die Bretter. Ein Sonderlob bekam Peer Barth, der mit 15 Punkten und 14 Rebounds ein starkes Double Double zeigte und so wichtigen Anteil am Erfolg der UBCler hatte.

In der kommenden Woche steht die vermutlich längste Fahrt der Relegationsrunde an. Am 04.12. um 14:00 trifft die JBBL des UBC Münster auf die Junior Twisters Rendsburg, die ebenfalls mit einem 2:1-Verhältnis in die Relegation gestartet sind. Bereits in der Vorbereitung trafen die Mannschaften aufeinander, damals mit einem deutlichen Sieg für die Münsteraner. Prehsl warnt jedoch, den Gegner zu unterschützen und sieht seine Mannschaft deutlich geforderter als noch in der ersten Begegnung.

 

PM: UBC Münster