28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
68
Bayer Giants Leverkusen
88
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
71
Metropol Baskets Ruhr
73
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
87
Team Südhessen
92
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
71
TG Hanau White Wings
63
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
60
Basketball Löwen Erfurt
62
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
65
BBA Hagen
82
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
77
BBA Giants Kornwestheim
82
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
67
TEAM URSPRING
78
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
63
KICKZ IBAM
83
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
73
FC Bayern München
97
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
75
Berlin Braves Baskets
86
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
65
Baskets Juniors Oldenburg
83
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
85
Porsche BBA Ludwigsburg
87
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
57
ALBA BERLIN
77
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 15:00 Uhr
ALBA BERLIN
0
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Münster: JBBL verliert deutlich gegen den Tabellenführer 

Die JBBL des UBC Münster verliert am Freitagabend mit 60:83 (30:39) gegen den Spitzenreiter der Relegationsgruppe 1 Young Rasta Dragons.  


Die Partie begann zunächst ausgeglichen: Bis zur fünften Minute scorten beide Mannschaften gleichmäßig, sodass sich niemand absetzen konnte. Dann zeigten sich bei den Gastgebern allerdings Probleme an der Freiwurflinie. Allein im ersten Viertel fanden sechs Würfe nicht das Ziel. In Folge konnten sich die Dragons eine kleine Führung erspielen. Im zweiten Viertel trafen die Gäste zudem deutlich besser und sicherten sich am offensiven Brett zweite Chancen. Die Münsteraner hingegen verloren wiederholt den Ball, sodass Vechta zwischenzeitlich auf 35:21 (17. Minute) davonziehen konnte.


Kurz vor der Pause verkürzten die Unistädter jedoch noch etwas und gingen mit einem Rückstand von neun Punkten in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel starteten die Münsteraner mit einem 8:3-Lauf und kamen so wieder ran. Die Young Rasta Dragons erzielten dann ihrerseits jedoch neun Punkte in Serie und setzten sich damit wieder deutlicher ab. Auch die „Turnover-Rate konnten wir nicht minimieren“, erklärte UBC-Trainer Gregor Prehsl. Das Schlussviertel sorgte dann für das letztlich deutliche Ergebnis. „Wir haben uns aufgegeben, nicht mehr konsequent gespielt“, fasste Prehsl den Schlussabschnitt zusammen. 


„Vechta war stärker, aber wir haben uns unter Wert verkauft“, resümierte er. Seine Mannschaft müsse auch gegen die Top-Teams konzentriert spielen und an die zuletzt bessere Turnover-Rate anknüpfen. Ein Sonderlob bekam Peer Barth, der ein „richtig starkes Spiel“ gemacht habe. 


Zwei Partien der Relegationsrunde stehen noch aus für die JBBL des UBC Münster. Wenn sie beide gewinnen können, schaffen sie es noch aus eigener Kraft in die Play-offs. Als Erstes gastieren sie dafür am 12. Februar beim Bramfelder SV.


PM: UBC Münster