NBBL & JBBL: Die Meister steigen ein

Der zweite „kleine“ Spieltag steht am Sonntag in der Division Südost auf dem Programm: Nachdem am vergangenen Wochenende in dieser Gruppe bereits Jena, Breitengüßbach, Bayreuth, Nürnberg, Chemnitz und Würzburg die ersten Punkte verteilt hatten, steigt nun der amtierende NBBL-Champion FC Bayern München ins Rennen ein. Die Mannschaft von Headcoach Oliver Kostic trifft auf den BBC Bayreuth, außerdem spielen die Internationale Basketball Akademie München gegen Jena und Nürnberg gegen Würzburg.

Im Kader des FCBB um Richard Freudenberg (Foto oben) sind aus altersbedingten Gründen die Spieler des Jahrgangs 1996 ausgeschieden, darunter in Sebastian Schmitt und Dejan Kovacevic auch zwei Spieler, die jetzt im Bundesliga-Kader von Svetislav Pesic stehen. Aufgerückt ist dafür in Luis Zerban unter anderem ein deutscher Nationalspieler, der im Sommer für die U16-Auswahl vom DBB im Einsatz war. Der einzige externe Zugang Alexander Herbort ging in der vergangenen Saison noch für innerstädtische Konkurrenz aus Schwabing auf Korbjagd. „Der Start in die neue NBBL-Saison ist für uns eine neue Herausforderung. Wir befinden uns mitten in einem Teambuilding-Prozess und haben noch jede Menge Arbeit vor uns. Ich hoffe und glaube, dass wir den gleichen Fortschritt wie im vergangen Jahr machen werden“, erklärt Oliver Kostic vor dem ersten Saisonspiel.

2015_10_09_NBBL_Zusatz-Spieltag_2

Münchens Gegner Bayreuth kassierte am 1. Spieltag eine empfindliche 59:86-Niederlage gegen den ehemaligen Kooperationspartner aus Nürnberg, welche jetzt im Heimspiel gegen die Würzburg Baskets Akademie den zweiten Saisonsieg anstrebt. Würzburg verlor vor Wochenfrist denkbar knapp mit 62:66 in Chemnitz. Eine in dieser Höhe unerwartete Niederlage kassierte Science City Jena zum Saisonauftakt beim TSV Tröster Breitengüßbach. 56:102 lautete das frustrierende Endergebnis aus Sicht der Jenaer, die nun zum Gastspiel bei der Internationalen Basketball Akademie nach München reisen. Genau wie ihr Stadtrivale steigen auch die „Akademiker“ an diesem Sonntag erst in die neue NBBL-Saison ein.

In der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) bildet die Division Südwest die „Vorhut“, ehe ab 18. Oktober alle Gruppen in die Saison 2015/16 starten. Drei Partien stehen im Südwesten auf dem Programm, unter anderem trifft der amtierende JBBL-Meister Porsche BBA Ludwigsburg auswärts auf den USC Freiburg. Nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft im vergangenen Mai wurden mit der Vertragsverlängerung von „Trainer des Jahres“ Ross Jorgusen und seinen Assistenten Thimo Künzel und Darly Ifuly früh die Weichen für die Spielzeit 2015/16 gestellt und so begannen die Porsche BBA’ler bereits vor den Sommerferien mit der Saisonvorbereitung. Nach Abschluss der Tryouts, bei denen über 30 motivierte Nachwuchsspieler aus Ludwigsburg und der Region um die Plätze im JBBL-Team kämpften, nutzten die Barockstädter die vergangenen Wochen um in zahlreichen Trainingseinheiten sowie Testspielen Fahrt für die neue Saison aufzunehmen. Die Jorgusen-Truppe um die verbleibenden sechs Deutschen Meister Quirin Emanga, Eric Massing, Niko Brekalo, Philipp Boose, Leon Dolic und Philipp Kunzi reiste dabei unter anderem zu Turnieren nach Göttingen und Tübingen. Im Breisgau sollen nun die ersten Punkte der neuen Saison her. Außerdem treffen am Sonntag die Young Tigers Tübingen auf die PS Karlsruhe Lions und die Junior Baskets Rhein Neckar auf die Crailsheim Merlins.

2015_10_09__JBBL_Zusatz-Spieltag_1

Wer am Wochenende in den sozialen Netzwerken unterwegs ist, kann das Geschehen rund um den ersten Spieltag mit dem Hashtag #NBBLGameday oder #JBBLGameday versehen.
PM: NBBL gGmbH / JF
Fotos: Jörg Laube /NBBL gGmbH