NBBL & JBBL Qualifikation: Der erste Schritt ist geschafft!

Am vergangenen Wochenende fand die erste Qualifikationsrunde für die kommende NBBL- und JBBL-Saison 2024/25 statt. In der U9-Liga sind noch vier Startplätze vakant, in der U16 fünf. Für die 2. Quali-Runde haben sich nun die jeweils Erst- und Zweitplatzierten der 1. Runde qualifiziert.

In der NBBL-Qualifikationsgruppe A setzte sich in eigener Halle die RASTA Academy mit zwei Siegen in zwei Spielen durch, auch die Young Twisters Rendsburg sind in der nächsten Runde dabei. Ohne Sieg ausgeschieden sind die NTSV Wildcats. In Gruppe B wurde Gastgeber MBA Diamonds Leipzig unter Leitung von Headcoach Christoph Coura mit zwei Siegen und einer Niederlage Zweiter, Gruppensieger wurden die Dresden Titans (3:0). Ausgeschieden sind die SG Bernau-Berlin-Nord und die Basketball Talents Potsdam. Auch in Gruppe C nutzten die Baskets Koblenz den Heimvorteil und schafften mit zwei Siegen und einer Niederlage den Sprung in die 2. Qualifikationsrunde. Gruppensieger wurde mit drei Siegen in drei Spielen der MV Kronberg. Nächste Saison nicht in der NBBL vertreten sind die Young Lions Wuppertal und der TuS Bothfeld. 

In Gruppe D zog ebenfalls der Heimvorteil: Hausherr Rhein-Neckar Metropolitans gewann alle drei Spiele und wurde Gruppensieger vor den Young Gladiators Trier (2/1). Ausgeschieden sind die Crailsheim MERLINS und die PS Karlsruhe LIONS. In der Qualifikationsgruppe E, ausgetragen in Kornwestheim, setzte sich Gastgeber BBA GIANTS mit 2/1 durch, Zweiter wurden die Young Tigers Tübingen ebenfalls mit zwei Siegen bei einer Niederlage. Kornwestheim sicherte sich im letzten Spiel des Tages mit 72:59 den Gruppensieg gegen Tübingen. Unglücklicher Dritter wurde der MTV Stuttgart 1843, der wie die beiden Qualifikanten eine Bilanz von 2/1 hatte, aber im Dreiervergleich das Nachsehen hatte. Der USC Freiburg wurde ohne Sieg Gruppenletzter. Ähnlich spannend ging es in der Gruppe F zu, wo der BBC Bayreuth, der TSV München und der DJK Sportbund München am Ende jeweils einen Sieg und eine Niederlage aufwiesen. Im Dreiervergleich hatten schließlich Bayreuth und München-Ost die Nase vorn und qualifizierten sich für die nächste Runde am kommenden Wochenende.

Alle Ergebnisse und die Tabellen gibt es hier

JBBL: Oberpfalz dominiert, Kassel ungeschlagen

In der JBBL qualifizierten sich ebenfalls die Ersten und Zweiten jeder Gruppe für die nächste Runde am kommenden Wochenende. In Gruppe A gab es einen Dreikampf mit drei punktgleichen Teams; im Vergleich hatten Gastgeber SC Rist Wedel und die Eisbären Bremerhaven die Nase vor den Hamburg Tigers (alle 2/1). Ausgeschieden neben Hamburg  die Rendsburg Twisters. In der Dreiergruppe B setzten sich der MTV Wolfenbüttel (2/0) und Hausherr DBV Charlottenburg (1/1) durch, die Berlin Tiger (0/2) schieden aus. In Gruppe C gewann die SG TV Ibbenbüren/BBC Osnabrück vor Gastgeber RASTA Academy, ausgeschieden ist der Turn-Klubb zu Hannover. In der Qualifikationsgruppe D blieb der ACT Kassel ungeschlagen, Zweiter und damit ebenfalls qualifiziert für die zweite Runde ist Basket Duisburg (1/1). Die Baskets Koblenz blieben ohne Sieg.

In Gruppe E war die TG Hanau White Wings das dominierende Team und gewann vor heimischem Publikum alle drei Spiele. Qualifiziert für die zweite Runde ist außerdem das Team Rheinhessen, das nur gegen Hanau mit 44:62 das Nachsehen hatte. Ausgeschieden sind der TV Langen und der MTV Kronberg. In der Quali-Gruppe F sind der MTV Stuttgart und die HAKRO Merlins Crailsheim eine Runde weiter. Stuttgart gewann alle drei Spiele, Gastgeber Crailsheim (2/1) erreichte Platz zwei und damit auch die zweite Runde. Die Fellbach Flashers (1/2) und SU Neckarsulm (0/3) hatten das Nachsehen. Gruppe G wurde dominiert vom Basketball Team Oberpfalz, das seine drei Spiele mit durchschnittlich 41 Punkten Differenz gewann. Zweiter hinter Oberpfalz wurde die bba Augsburg, die DJK Sportbund München und das Team Niederbayern müssen kommende Saison einen neuen Anlauf Richtung JBBL nehmen. In der Qualifikationsgruppe H siegten die Kirchheim Knights vor dem USC Freiburg, die Young Panthers aus Villingen-Schwenningen waren hier vor eigenem Publikum ohne Chance (Korbverhältnis 71:236).

Alle Ergebnisse und die Tabellen gibt es hier.

PM: NBBL gGmbH / JF