15. FEB 16:30 Uhr
Medipolis SC Jena
78
FC Bayern München
90
15. FEB 19:00 Uhr
Orange Academy
92
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
15. FEB 19:00 Uhr
ratiopharm Ulm
77
TORNADOS FRANKEN
97
16. FEB 20:00 Uhr
Eisbären Bremerhaven
71
YOUNG RASTA DRAGONS
90
17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0

NBBL Review: Allgäu gewinnt Krimi

Vier klare Angelegenheiten und ein Krimi – das ist die Bilanz des jüngsten Spieltags in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL). Den deutlichsten Sieg landete Meisterschaftsanwärter Bamberg.

In der Hauptrundengruppe 3 fanden zwei Spiele statt: Der Nachwuchs von medi bayreuth empfing die U19-Talente aus Braunschweig. Die Messe war dabei praktisch schon nach zehn Minuten gelesen: Die TenneT young heroes führten nach dem ersten Viertel mit 28:8. Die Braunschweiger, die sich 26 Ballverluste leisteten, gewannen nur einen Abschnitt, nämlich den letzten – zu diesem Zeitpunkt war das Spiel aber längst entschieden. Für Bayreuth war es der sechste Saisonsieg, für Braunschweig die sechste Niederlage.

Noch dicker kam es für die Niedersachsen tags darauf bei ihrem Gastspiel in Breitengüßbach. Die Franken gewannen nach 40 einseitigen Minuten haushoch mit 116:42. Nach einer bereits einseitigen ersten Hälfte schalteten die Güßbacher nach dem Seitenwechsel noch einmal zwei Gänge höher und entschieden den dritten Abschnitt mit 32:3 für sich. Sieben TSV’ler erzielten mindestens zehn Punkte.

Alle Ergebnisse und die Tabelle auf einen Blick

 

In der Gruppe 4 kamen der FC Bayern Basketball und die Porsche BBA Ludwigsburg zu klaren Siegen. Die Bayern setzten sich mit 93:71 gegen das TEAM URSPRING durch, fünf Münchener kamen in Double-Figures. Ludwigsburg schlug die Internationale Basketball Akademie München mit 87:72, Quirin Emanga erzielte 27 Punkte für die BBA. Joshua Obiesie, dessen Wechsel zu Erstligist Würzburg wenige Tage vorher bekannt wurde, steuerte in 34 Minuten 24 Punkte, acht Rebounds und fünf Assists bei, konnte die Niederlage der Münchener aber auch nicht verhindern.

Einen echten Krimi lieferten sich TS Jahn München und die BBU Allgäu/Memmingen, am Ende setzten sich die Gäste hauchdünn mit 69:68 durch. Im Endeffekt wurde die Partie an der Freiwurflinie entschieden: Während die Münchener elfmal an die Linie treten durften (sieben Treffer), bekamen die Allgäuer satte 32 Mal Freiwürfe zugesprochen (20 Treffer).

Alle Ergebnisse und die Tabelle auf einen Blick

 

PM: NBBL gGmbH / JF