17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Northwestern: Mit Hamburger Derby ins neue Jahr

Der Northwestern Basketball Academy steht in der Jugend Basketball Bundesliga gleich zum Jahresbeginn ein heißes Derby ins Haus. Das Kooperationsprojekt der Natural Basketball Academy mit den Holstein Hoppers und den NTSV Wildcats spielt sein erstes Hauptrunden-Heimspiel am Sonntag, den 7.1.24, um 14.00 Uhr in der Sporthalle Feldstraße in Halstenbek gegen das Team aus dem Hamburger Stadtteil Bramfeld. Coach Levi Levine erwartet wie immer gegen die Bramfelder ein sehr intensives, heißblütiges Spiel: „Wir haben bei der Vorrunden- Niederlage gegen Bramfeld deren Intensität nicht gut angenommen, haben zu spät ins Spiel gefunden. Das wollen wir dieses Mal besser machen. Das Team ist in jedem Fall heiß auf die Revanche.“

Die frühzeitige, souveräne Qualifikation der Bramfelder für die Hauptrunde mit letztendlich ebenfalls vier Siegen bei starker Konkurrenz in der Gruppe kann man durchaus als Überraschung bezeichnen, war man doch in der letzten Saison nur hauchdünn dem Abstieg entgangen. NWBA-Teammanager Thorsten Fechner zollt dem Hamburger Konkurrenten entsprechend großen Respekt: „Das Bramfelder Team zeichnet vor allem ihr großer Kampfgeist und Siegeswillen aus. Das zeigen einige knappe Erfolge in der Vorrunde gegen sehr talentierte Teams.“ Im bisher einzigen Spiel der Hauptrunde gegen die Metropol Baskets bestätigte das Team von Coach Tobias Streif diesen Trend eindrucksvoll, indem man nach Verlängerung mit 124:122 gewann.

Ein solches High-Scoring-Game möchte indes das Northwestern Team in jedem Fall verhindern. Coach Levine: „Unsere Defense darf die Bramfelder nicht ins Laufen kommen lassen. Wir müssen sowohl 1:1, als auch als Team gut verteidigen und das Spiel kontrollieren. Dann haben wir sehr gute Chancen, das Spiel zu gewinnen.“ Entsprechend wurde nach Trainingsauftakt am 2.1.24 weiter verstärkt am Verteidigungsverhalten gearbeitet. Bereits im Spiel gegen sehr offensivstarke Paderborner hatte das Trainerteam gute Fortschritte gesehen. Darauf will man nun aufbauen. Fechner: „Die Offensive macht uns wenig sorgen. Hier haben wir viele Spieler, die scoren können. Wenn wir unsere Verteidigung Schritt für Schritt stabilisieren, müssen wir uns vor niemandem in der Liga verstecken.“

Trotzdem liegt der Schwerpunkt in der Hauptrunde weiter auf der Entwicklung des Teams und jeden einzelnen Spielers. „Nachdem wir uns bereits für die kommende Saison qualifiziert haben, geht es jetzt zwar weiterhin darum, Spiele zu gewinnen, aber auch schon verstärkt um die Weiterentwicklung der jüngeren Spieler, die im nächsten Jahr das Team tragen sollen,“ erläutert Fechner. Bereits im Spiel gegen Paderborn bekamen deshalb am Ende einige jüngere Spieler Spielzeit, was das Ergebnis deutlicher gestaltete, als es der vorherige Spielverlauf wieder gab.

Am Sonntag wird sich das NWBA-Team seinen Fans erstmals mit einem Trikotsponsor präsentieren. Das Unternehmen IVU aus Norderstedt wird künftig sowohl das JBBL-Team als auch das Talentprogramm der Natural Basketball Academy auf Basis einer Ausbildungskooperation unterstützen. Fechner: „Der Mangel an zuverlässigen, motivierten Auszubildenden oder auch dualen Studenten ist allgegenwärtig in fast allen Branchen. Der Kontakt zu leistungsorientierten Sportlern und Sportlerinnen ist in diesem Kontext ein wertvoller Asset.“ Laut Fechner eine „Win-Win-Win-Situation“, mit Benefits sowohl für die Basketball-Talente, das Talent- Programm als auch den Unternehmens-Partner. Entsprechend hofft man auf weitere Unternehmen, die dem Vorbild des Software-Entwicklers aus Norderstedt folgen.

PM: NWBA