15. FEB 16:30 Uhr
Medipolis SC Jena
78
FC Bayern München
90
15. FEB 19:00 Uhr
Orange Academy
92
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
15. FEB 19:00 Uhr
ratiopharm Ulm
77
TORNADOS FRANKEN
97
16. FEB 20:00 Uhr
Eisbären Bremerhaven
71
YOUNG RASTA DRAGONS
90
17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0

Northwestern: NWBA will in der Erfolgsspur bleiben

JBBL-Qualifikation, Testspiele und erste Saisonspiele zusammen betrachtet steht das Northwestern Basketball Academy Team bei 13 Siegen und nur 2 Niederlagen. Diese ausgesprochen positive Bilanz möchte das U16 JBBL- Team im Spiel gegen den Lokalrivalen Bramfelder SV am Samstag (Tip-off 16.00 Uhr) in der Halle Feldstraße in Halstenbek natürlich gerne ausbauen. Leicht wird es in diesem vielleicht schon vorentscheidenden Spiel um den Einzug in die Hauptrunde mit Sicherheit nicht. „Bramfeld spielt sehr physisch, gibt keinen Ball verloren. Da müssen wir dagegen halten und gleichzeitig die Ruhe in unserem Spiel behalten,“ weiß NWBA-Headcoach Levi Levine aus der Erfahrung früherer Begegnungen mit dem Team aus dem Hamburger Nordosten.

Erst im letzten Spiel der zweiten Play-Down-Runde konnten sich die Bramfelder in der vergangenen Saison den Klassenerhalt in der Jugend Basketball Bundesliga sichern. Unterschätzen werden Coach Levine und sein Team den Gegner trotzdem keineswegs. Levine: „Bramfeld ist dieses Jahr ein anderes Team. Viele Spieler spielen ihre zweite JBBL-Saison, sind erfahrener geworden. Man hat bereits zwei Siege eingefahren und auch gegen die Hamburg Towers nur knapp verloren. Wir müssen in jedem Fall hellwach sein, wenn wir gewinnen wollen.“

Ziel ist, zunächst einmal die eigenen Fehler zu minimieren. Gegen Vechta war man physisch überlegen, kam oft zu Abschlüssen unter dem Korb und vielfach an die Freiwurflinie. Doch dort ließen die Nordwest’ler bei nur 37% Trefferquote zu viele Punkte liegen. In der Vorwoche gegen die Hamburg Towers waren es noch sehr gute 74% gewesen. „Schwankungen sind in diesem Alter normal,“ weiß auch Assistant-Coach Dominic Csender. „Jetzt geht es darum, diese auf ein vernünftiges Maaß zu reduzieren.“ Trainingsschwerpunkt vor dem Bramfeld-Spiel war aber vor allem, Stabilität und Konstanz in die Team-Defense zu bringen. Hier möchte man wieder an das Niveau der Vorbereitungsspiele anknüpfen, bei denen man gute Gegner bei etwa 70 Punkten halten konnte.

Nachdem bereits gegen Vechta etwa 100 Fans in der Halle waren, erwartet man in diesem Derby eine noch deutlich höhere Zahl an Zuschauern. Nicht viele Jugend-Bundesligisten können mit solchen Zahlen aufwarten. Besonders freut Teammanager Thorsten Fechner, dass immer mehr Mitglieder aus den Kooperationsvereinen VfL Pinneberg und Halstenbeker TS Interesse zeigen an den Heimspielen des Leistungs-Teams. Mehr Zuschauer bedeuten auch mehr Attraktivität für Sponsoren, deren Suche eine der Hauptaufgaben des Teammanagements in den nächsten Monaten sein wird. Fechner: „Wir benötigen noch eine mittlere vierstellige Summe, um unser Budget für die Saison zu decken, sind aber guter Dinge, dass uns das auch mit Unterstützung regionaler Sponsoren gelingen wird.“ Interessenten mögen sich gerne bei ihm melden.

PM: NWBA