17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Nürnberg: Falcons punktlos am JBBL-Doppelspieltag

Die U16 der Nürnberg Falcons steht nach dem vergangenen Wochenende in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) mit leeren Händen da. Das Team von Nikola Jocic konnte keines der beiden Spiele gewinnen, doch die Leistungen gegen den FC Bayern und die BBU Allgäu Memmingen stimmen durchaus positiv. Vor allem gegen den Ulmer Nachwuchs hatte man lange Zeit die Chance auf den Sieg und verlor am Ende sehr unglücklich mit 67:70 (32:29).
Der Auftakt des Doppelspieltages am Samstag hätte schwerer kaum sein können. Um 11.00 Uhr traten die Nürnberg Falcons in der bayerischen Landeshauptstadt beim deutschen U16-Vizemeister an. Die Rollen waren vor der Begegnung klar verteilt, dennoch fuhr man mit Selbstvertrauen zum FC Bayern München Basketball. Die Hausherren erwischten den besseren Start und gingen schnell mit 7:0 in Führung. Nürnbergs Spieler ließen sich davon jedoch nicht unterkriegen und kamen nach einer Auszeit ihres Coaches besser ins Spiel und in Schlagdistanz (9:7). Danach waren jedoch wieder die Bayern am Drücker und gewannen Viertel 1 mit 25:10. Im zweiten Durchgang lief es dann besser bei den Falcons, die jetzt offensiv ihren Rhythmus fanden und auch in der Verteidigung besser standen. Aufgrund der höheren individuellen Klasse konnte sich München bis zur Pause aber weiter absetzen und sich nach 20 Minuten über eine 47:28-Führung freuen.
Entscheidung fällt früh 
Für den zweiten Durchgang hatten sich die Falcons viel vorgenommen, doch sie konnten dies nicht in die Tat umsetzen. Zu stark präsentierten sich die Münchener an diesem Tag. Nach 30 Minuten führten sie mit 75:47 und sorgten damit früh für die Vorentscheidung. Am Ende gewann der FC Bayern München Basketball verdient mit 102:73. „Wir haben heute viel Lehrgeld bezahlt. München war klar die bessere Mannschaft. Von solchen Teams können wir nur lernen“, konstatierte Nikola Jocic nach dem Schlusspfiff, wohl wissend, dass seine Jungs gut 22 Stunden später erneut im Einsatz sein würden.
Nervöser Auftakt gegen Ulmer Nachwuchs 
Am Sonntag hieß der Gegner im heimischen Dürer-Gymnasium BBU Allgäu Memmingen. Da der Coach die Einsatzzeiten am Vortag klug verteilte, hoffte er, dass noch genug Reserven für das Duell mit dem nächsten Erstliga-Programm übrig sein würden. Auch die Gäste hatten bereits ein Spiel in den Knochen (60:86 vs. Jahn München) und man merkte beiden Teams an, dass Teil 1 des Doppelspieltages viel Kraft gekostet hatte. Das erste Viertel war entsprechend zerfahren und von vielen Unkonzentriertheiten und Fehlwürfen geprägt. Die BBU machte mehr aus den sich bietenden Chancen und führte nach zehn Spielminuten 11:14. Der Falcons-Coach war nicht zufrieden, sah im zweiten Viertel aber eine deutlich bessere Leistung seiner Mannschaft. Aus einer guten Verteidigung heraus erspielten sich die Hausherren ein Übergewicht. Lohn der Mühen war eine 32:29-Führung zur Pause.
Tolles Finish ohne Happy End für die Nürnberg Falcons 
Nach dem Seitenwechsel waren dann wieder die Gäste am Drücker und das Spiel kippte erneut. Und wieder betrug die Führung zum Viertelende drei Zähler, diesmal zu Gunsten der BBU (67:70). Der Schlussabschnitt musste die Entscheidung bringen und bot den Zuschauern alles, was man sich von einem Basketballspiel wünschen kann: Schöne Spielzüge, Hustle Plays, Emotionen und Spannung. Es war ein offener Schlagabtausch und die Nürnberg Falcons hatten die Chance, diesen auch für sich zu entscheiden. Doch es sollte nicht sein. Am Ende gewann mit der BBU Allgäu Memmingen das glücklichere zweier aufopferungsvoll kämpfender Teams mit 67:70.
Nikola Jocic: „Es war mehr drin“
Unter dem Strich ein interessantes und intensives Wochenende, an dem sich die Nürnberg Falcons leider nicht selbst belohnen konnten. Der Blick geht dennoch nach vorne. „Schade, dass wir mit zwei Niederlagen aus diesem Doppelspieltag herausgehen. Vor allem inmzweiten Spiel war mehr drin. Am Ende hat uns einfach das Glück gefehlt. Wir haben aber in beiden Partien immer wieder aufblitzen lassen, aus welchem Holz wir geschnitzt sind. Daran möchte ich die Jungs erinnern. Nächste Woche geht es erneut nach München. Wir haben keine Zeit, die Köpfe hängen zu lassen“, blickt Nikola Jocic auf die nächste Aufgabe in der JBBL voraus. Aktuell haben die Nürnberg Falcons in Gruppe 8 eine Bilanz von 1:2 Siegen bei noch drei ausstehenden Vorrunden-Partien.
PM: Nürnberg Falcons