Paderborn: Gekämpft und doch verloren

Mit einem dezimierten Team musste die Paderborner NBBL-Mannschaft beim Konkurrenten aus Göttingen leider eine 80:94-Niederlage einstecken. Über 40 Minuten hinweg waren die Gäste nicht in der Lage, die Offense der Niedersachsen zu stoppen. „Ich kann niemanden einen Vorwurf machen. Die Jungs haben toll gekämpft, aber es hat nicht sein wollen“, verteidigt Coach Artur Gacaev seine Mannschaft, die insbesondere im ersten (16:23) und im dritten Viertel (19:30) haderte.

Die personellen Umstände waren bereits vor Spielbeginn unglücklich: So fehlten mit Julius Borkens (verletzt) und Luca Kahl (2. Herren) zwei wichtige Spieler auf den großen Positionen – und dies machte sich schlussendlich auch in der Reboundstatistik bemerkbar (31:44). Zwar spielte man offensiv stark mit, kamen doch Marcel Freitag (24 Punkte) und Hanno Kretschmann (15 Punkte/4 Dreier) immer zu offenen Würfen, schlussendlich konnten die ausgeglichenen Göttinger (6 Spieler scorten zweistellig) jedoch nicht gestoppt werden.

Am kommenden Wochenende steht für die Ostwestfalen aufgrund von Allerheiligen keine Partie an. Deshalb geht es am 8. November weiter gegen die BBA Giessen Mittelhessen.

Punkte:
Yagiz (5), Hemschemeier (7), Freitag (24), Transchel (9), Kretschmann (15), Jackson, D. (6), Roth (2), Dübbelde (12)

 

PM: Paderborn Baskets