24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
64
Orange Academy
81
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
64
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
81
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR tba
Medipolis SC Jena
0
TEAM URSPRING
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
0
Bayer Giants Leverkusen
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
KICKZ IBAM
0
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
0
FC Bayern München
0
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
0
Baskets Juniors Oldenburg
0
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
0
Porsche BBA Ludwigsburg
0
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
ALBA BERLIN
0
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Phoenix Hagen: Kein Außenseitersieg

Unterschiedlich war die Laune bei den Phoenix-Nachwuchsteams am Sonntagabend nach den Spielen gegen favorisierte Teams. Das JBBL-Team zeigte sich im Vergleich zur Vorwoche verbessert und spielte gegen den Top4-Kandidaten in Paderborn eine gute Partie. Rund um das NBBL-Team hab es lange Gesichter, verlor das Team doch unglücklich nach Verlängerung gegen die RheinStars Köln.

NBBL: Eine ärgerliche Heimniederlage

Viel vorgenommen hatte sich das NBBL-Team von Phoenix Hagen für das Heimspiel gegen die RheinStars aus Köln. Nach zwei guten ersten Vierteln war der Sieg realistisch, doch nach einer schwächeren 2ten Halbzeit hieß es nach 40 Spielminuten unentschieden, ehe die Verlängerung und damit das Spiel verloren ging.

Sonntag, 05.11.2023 | 15 Uhr | Sporthalle Altenhagen
Saison 2023-2024 | NBBL B Gruppe West | Spieltag 5
Phoenix Hagen – Rheinstars Köln 82:85 nach Verl. (20:11, 24:29, 11:17, 19:17, 08:11)

Scouting

Erstmals in dieser Saison kam Jordan Iloanya zum Einsatz und erzielte die ersten 8 Punkte für das Heimteam. Danach übernahm auf Seiten der Kölner der ProB-erfahrene Jugendnationalspieler Kenan Reinhart und erzielte seinerseits 7 Punkte in Folge. Da beim Phoenix-Team Pointguard Luis Uhlenbrock ebenfalls in Scoringlaune war, führte das Heimteam nach dem ersten Spielabschnitt mit 9 Punkten. Das 2te Viertel war punktereich, beide Mannschaften zeigten gute Offense-Aktionen. Die Gäste aus Köln warfen häufiger und trafen besser, so dass sie den Rückstand verkürzten. Dennoch sah es beim Halbzeitstand von 44:40 für den Phoenix-Nachwuchs gut aus.

Dem Heimteam gelang ein guter Start ins 3. Viertel, bis auf 51:40/23. Minute zog das Team davon. Danach allerdings agierten die Kölner effizienter in der Offense, so dass sie bis zum Ende des 3. Viertels eine knappe Führung (57:55) erspielt hatten. Den Rückstand holte das Hagener Team bis zur 37. Minute auf und ging mit 64:62 in Führung. Doch mi einem Dreier und zwei weiteren Punkten konterten die Gäste. Abermals wechselte die Führung, es ging hin und her. Beim Stand von 74:74 hatten beide Mannschaften die Chance, das Spiel für sich zu entscheiden, doch alle Wurfversuche wurden verworfen. Folglich ging es in die Verlängerung.

In den 5-Extraminuten legte das Phoenix-Team zweimal vor, doch nach dem 77:76/42. Minute, verpasste es die Hagener U19 ihre Defensesequenz mit einem Rebound zu beenden. 4 offensive Rebounds in Folge holten sich die RheinStars und beendeten dieses „Powerplay“ mit einem „And-One“ zum 79:77. Das Phoenix-NBBL-Team punktete im nächsten Angriff nicht und kassierte einen Dreier. In den letzten 90 Sekunden punkteten die Gäste mit 3-4 Freiwürfen, die Korbleger von Luis Uhlenbrock und Phil Härtl reichten dem Heimteam nicht zum Sieg.

PH NBBL 2023 2024 05.11.2023 vsKoeln timeout

Eine 3-Punkte-Niederlage nach Verlängerung nach einem Spiel mit 20 Führungswechseln und 8x ausgeglichenem Spielstand gehört in die Kategorie „ärgerlich und unglücklich“. Das NBBL-Team von Phoenix Hagen hat es abermals verpasst, in einem knappen Spiel „zuende zu spielen“ und sich den Sieg zu sichern. Frei nach dem Motto „Erfahrung ist, was wir daraus machen.“ wird das Team trainieren und sich am nächsten Spieltag der nächsten Herausforderung stellen.

Für Phoenix Hagen spielten: Jordan Iloanya (27, 8 Rebounds), Julius Gebauer (0), Stefan Rankovic (DNP), Finn Drescher (0), Saliou Diouf (0, 5 Rebounds), Luis Uhlenbrock (18), Tim Ludwig (12), Gianluca Pavlidis (6, 8 Rebounds), Phil Härtl (14, 8 Rebounds), Mats Claßen (5, 12 Rebounds), Connor Duncan Ritterswürden (0), Panagiotis Mousionis (DNP)

Die weiteren Spiele des NBBL-Teams

12.11.2023 15:00Phoenix HagenTeam Bonn/RhöndorfSporthalle Altenhagen
19.11.2023 13:00Metropol Baskets RuhrPhoenix HagenRundsporthalle
10.12.2023 15:00Phoenix HagenBBA HagenSporthalle Altenhagen
17.12.2023 15:00Phoenix HagenART Giants DüsseldorfSporthalle Altenhagen
07.01.2024 15:00RheinStars KölnPhoenix HagenBasketball Campus Köln 1

JBBL: Paderborn ließ die Muskeln spielen

Einiges zu erleben gab es für das unerfahrene JBBL-Team von Phoenix Hagen beim Auswärtsspiel in Paderborn. Nicht nur ein beim Dunk zerstörter Ring (nicht durch einen Phoenix-Spieler …), sondern sehr gute Einzelspieler und ein gut trainiertes Kollektiv brachten viele neue Erfahrungen und Erkenntnisse.

Sonntag, 05.11.2023 | 12:30 Uhr | SH des Reismann-Gymnasiums
Saison 2023-2024 | JBBL Vorrunde 2 | Spieltag 5
Gartenzaun24 Baskets Paderborn – Phoenix Hagen 90:73 (24:15, 19:16, 26:19, 21:23)

Statistik

Das Spiel begann mit zwei erfolgreichen Paderborner Dreiern, ehe Ernesto Anz die ersten Phoenix-Punkte erzielte. Im weiteren Verlauf ging es hin und her, mit Vorteilen für den Top4-Kandidaten aus Paderborn. Zu Beginn des 2ten Viertels zig der Favorit davon, auch begünstigt durch eine miserable Trefferquote der Gäste. Doch die U16 von Phoenix Hagen kam wieder in Rhythmus und verkürzte am Ende des Viertels durch zwei Dreier von Philip Grothe den Rückstand.

Der Start ins dritte Viertel verlief ähnlich. Das Paderborner Team punktete, die Gäste nutzten ihre Chancen nicht. Doch ein 20-Punkte-Rückstand interessiert das engagierte Phoenix-Team auch gegen den überlegenen Favoriten nicht. Gute Defense-Sequenzen, Fast-Break-Spiel und gutes Zusammenspiel in der Setoffense waren die Basis für eine gute anzusehende Partie ab der 24. Minute. Zu Beginn des 4. Viertels änderte Paderborns Coach seine Rotation. Angetrieben von Ernesto Anz, der in seinem 4. JBBL-Spiel sein erstes Double-Double erzielte, agierte der Phoenix-Nachwuchs mit hohem Tempo, reboundete gut und schloss hochprozentig. Bis auf 63:69/33. Minute kam das Hagener Team heran und zeigten danach eine gute Defense-Sequenz. Den anschließenden Einwurf verpatzte das Team allerdings und kassierte einen „And1-Dunk“. Bei diesem ging der Korb kaputt, was eine längere Unterbrechung zur Folge hatte. Nach dieser Unterbrechung ließen die Baskets aus Paderborn die Muskeln spielen und gewannen das Spiel.

Nach dem Spiel gab es für die JBBL-Mannschaft von Phoenix Hagen dennoch Lob für die Leistungssteigerung im Vergleich zu Vorwoche und zu den guten Aktionen, die das Team zeigte.

Für Phoenix Hagen spielten: Ben-Luca Franke (0), Niklas Mauß (6), Julius Trettin (6, 3 Assists), Philip Grothe (12), Jamiro Koplin (4), Ben Vasilev (6, 6 Steals), Daniel Pene Moukam (0), Dimitrios Tsiokas (1), Sotirios Zapsas (20, 3 Assists), Michel Lohkamp (1), Ernesto Anz (15, 12 Rebounds), Marco Gluch (2)

Die weiteren JBBL-Spiele im Überblick

19.11.2023 13:00Phoenix HagenBBA HagenSporthalle Altenhagen
26.11.2023 14:30Young Lions WuppertalPhoenix HagenSH Ronsdorf (Gesamtschule)

PM: Phoenix Hagen