Preview: Gipfeltreffen in München

Nur auf Sparflamme läuft am kommenden Advent-Wochenende der Spielbetrieb in der bundesweiten Jugendliga NBBL, die dafür in Bayerns Hauptstadt aber immerhin einen sportlichen Leckerbissen bereithält. In der Jugend Basketball Bundesliga gibt es derweil nur noch vier ungeschlagene Teams. Muss eines am 3. Advent Federn lassen?

In der Nachwuchs Basketball Bundesliga geht es nur in der Division Südost um weitere Punkte für eine gute Platzierung im Playoff-Rennen beziehungsweise für die folgende Playdown-Runde. Im Fokus steht hier das Spitzenspiel und Stadt-Derby zwischen Tabellenführer IBA München und dem Vierten, nur um zwei Punkte getrennten FC Bayern München. Die „Akademiker“ ließen am vergangenen Wochenende mit einem Sieg im Live-Spiel gegen Meister Breitengüßbach aufhorchen, dementsprechend werden sie mit breiter Brust zum FCBB „anreisen“. Die Güßbacher ihrerseits wollen die Scharte vom vergangenen Wochenende auswetzen und beim Mitteldeutschen BC punkten. Die „Wölfe“ haben bereits sechs Punkte Abstand zu den Playoff-Rängen; realistischerweise müssen sie daher Punkte für eine möglichst gute Tabellenplatzierung vor Beginn der Playdowns sammeln. Im Tabellenkeller stehen derzeit Bayreuth und Würzburg; in ihren Heimspielen Chemnitz bzw. Nürnberg wollen sie versuchen, den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle nicht gänzlich zu verlieren – wobei die Würzburger immer noch auf ihren ersten Saisonsieg warten.

Die NBBL-Paarungen am Wochenende in der Übersicht:

 

JBBL: Nur noch vier ungeschlagene Teams

Wesentlich mehr los als in der NBBL ist an diesem 3. Advent in der U16-Bundesliga JBBL. Hier geht es unter anderem wieder um die Frage, wer den „Nimbus der Unbesiegbarkeit“ weiter wahren und eventuell in die Winterpause mitnehmen kann. Für die YOUNG RASTA DRAGONS stehen dafür die Vorzeichen in der Division Nordwest nicht schlecht, bekommen sie es doch mit den bis dato punktlosen Eisbären Bremerhaven zu tun. Vor einer größeren Herausforderung steht da im Nordosten schon eher ALBA BERLIN (12:0 Punkte), die als Herausforderer ihren ärgsten Verfolger, den Stadtrivalen TuS Lichterfelde (8:4), erwarten. Das gleiche Szenario gibt es in der Gruppe Mitte-Ost, wo Primus Regnitztal Baskets (14:0) auf heimischem Parkett gegen den Tabellenzweiten s.Oliver Würzburg (10:4) antritt. Den Reigen der Ungeschlagenen komplettiert Higherlevel Berlin in der Division Ost. Die Hauptstädter müssen sich am Wochenende mit dem Tabellendritten MBC auseinandersetzen.

Die JBBL-Paarungen am Wochenende in der Übersicht:

 

PM: NBBL / JF