15. FEB 16:30 Uhr
Medipolis SC Jena
78
FC Bayern München
90
15. FEB 19:00 Uhr
Orange Academy
92
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
15. FEB 19:00 Uhr
ratiopharm Ulm
77
TORNADOS FRANKEN
97
16. FEB 20:00 Uhr
Eisbären Bremerhaven
71
YOUNG RASTA DRAGONS
90
17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0

Quakenbrück / Vechta: Diallo hält Jungdrachen auf Kurs

Am vorletzten Hauptrundenspieltag der Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) haben die YOUNG RASTA DRAGONS einen wichtigen Schritt in Richtung Playoff-Qualifikation gemacht. Beim Vorletzten Eisbären Bremerhaven gewann das Team um Top-Scorer Nat Diallo (28 Punkte) am Sonntag trotz schwacher 1. Halbzeit noch mit 83:65 (39:41).

An der Wesermündung zeigten sich die YOUNG RASTA DRAGONS zunächst von der weniger guten Seite. 2:9 stand es aus Sicht des Teams von Head Coach David Gomez in der 3. Minute – Fehlstart perfekt. Weitere Stationen: 6:17 in der 6. und 13:21 in der 7. Minute. Die Gäste bekamen Bremerhavens Arber Zeqiri überhaupt nicht in den Griff, er erzielte zehn Punkte im 1. Viertel. Glücklicherweise hatte auch Nat Diallo einen guten Tag erwischt, hielt mit acht Punkten in den ersten zehn Minuten dagegen. Vor der Pause bekamen die YOUNG RASTA DRAGONS dann die Kurve, aus einem 8:19 (6. Minute) wurde nach einem Dreier von Vincent Straßburg in der 10. Minute eine 23:21-Führung.

Der positive Lauf jedoch nahm schnell ein Ende. Im 2. Viertel ließ das Gomez-Team u.a. fünf Freiwürfe in Serie liegen. Weil die Eisbären Bremerhaven es in der Offense zunächst kaum besser machten, brachten die YOUNG RASTA DRAGONS trotzdem ein paar Punkte zwischen sich und den Underdog – 39:33 (17. Minute). Es folgten jedoch wiederum schier unerklärliche Aussetzer, so dass die Niedersachsen einen 0:8-Lauf kassierten und mit einem Rückstand in die Kabine mussten. „Die 1. Halbzeit war furchtbar, es war die schlechteste der ganzen Saison. Es ist einfach eine Kopfsache, die da abläuft. Wenn wir überheblich in Spiele gehen, uns überschätzen, dann kommt so etwas dabei heraus“, mahnte Gomez.

Bis Mitte des 3. Viertels agierten die Mannschaften weiterhin auf Augenhöhe, Bremerhavens Zeqiri markierte in der 25. Minute per Dreier den 49:49-Ausgleich. Mit einem 10:0-Lauf auf 59:49 (28. Minute) besannen sich die YOUNG RASTA DRAGONS endlich und David Röll erhöhte in der 29. Minute noch auf elf Punkte Vorsprung – 61:50. Und Nat Diallo? Der Center, am Vortag bereits mit einem Double-Double für RASTA Vechtas Farmteam unterwegs, hatte nach 30 Minute bereits 21 Punkte auf dem Konto. „Nat hat eine ganz starke Partie abgeliefert. Seit der Nominierung für das NBBL ALLSTAR Game ist er gut unterwegs, ich hoffe, dass er weiter so durchzieht“, so Gomez über seine Nummer elf.

Ein Dreier von Jammal Schemedes und erneut Röll sorgten zu Beginn des 4. Viertels für die Vorentscheidung, die YOUNG RASTA DRAGONS führten in der 33. Minute mit 66:52. Der wie bereits erwähnte, sehr gut aufgelegte Nat Diallo markierte noch seine Punkte 23 bis 28 und Schmedes mit sechs Punkten in Serie stellte den Score in der 40. Minute auf 83:60. „Nach der Pause hat die Mannschaft eine Reaktion gezeigt, Charakter gezeigt. Und dann auch phasenweise ihre Sache wirklich gut gemacht. Aber wenn wir voraus denken, an die Playoffs: Spielen wir dort so, haben wir keine Chance“, stellte David Gomez klar.

Dank des zehnten Sieges behaupteten sich die YOUNG RASTA DRAGONS in den Playoff-Rängen, stehen aktuell auf Platz 3. Punktgleich davor – danke des gewonnenen direkten Vergleiches – sind die AB Baskets auf Rang 2, direkt dahinter, mit einem Spiel und zwei Punkten weniger, die Piraten Hamburg. Und sogar die Rostock Seawolves Juniors haben als Tabellenfünfter noch eine Chance auf die Post-Season. Denn: Weil die YOUNG RASTA DRAGONS den direkten Vergleich auch gegen die Rostocker verloren haben, sollten sie am 17. März im Heimspiel gegen NBBL-Neuling Berlin Tiger schon gewinnen, um sicher im Achtelfinale zu stehen.

U19 – Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) – Saison 2018/19 – 15. Spieltag

Eisbären Bremerhaven – YOUNG RASTA DRAGONS 65:83 (23:23 / 18:16 / 11:22 / 13:22)

BHV: Menno Möller (5 Punkte), David Behrje (3), Luca Plaschek (2), Arber Zeqiri (22), Vincent Beckmann (15), Till Riesenbeck (4), Yannik Kairies (4), Denis Zenelaj und Malte Maurice Buhl (10).

YRD: Marvin Moeller (6 Punkte), Torge Buthmann (2), Fynn Aumann (2),  David Röll (12), Jammal Schmedes (13), Vincent Straßburg (3), Nat Diallo (28), Niels Ripke, Radii Caisin (13), Luca Ladjyn, Max Christiansen (4) und Raul Westerhaus.

Nächstes Spiel: Am Sonntag (17.3.) um 13 Uhr gegen die Berlin Tiger (Artland Arena)

 

PM: SC RASTA Vechta