17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

Quakenbrück/Vechta: Einbruch im Schlussviertel kostet Sieg

Die YOUNG RASTA DRAGONS haben auch am 3. Spieltag der Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) eine Niederlage kassiert. Bei den favorisierten Rostock Seawolves Juniors unterlag das Team von Head Coach Patrick Flomo am Sonntag mit 85:102 (42:46). Ausschlaggebend für die Niederlage war ein Einbruch im 4. Viertel. In dem kassierten die Niedersachsen schier unglaubliche 41 Punkte.

Noch bis in die 33. Minute hinein durften die YOUNG RASTA DRAGONS unweit der Ostsee an einen Auswärtssieg glauben. Im neuen Trainingszentrum von BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA-Ligist ROSTOCK SEAWOLVES hatte Luca Ladjyn gerade per Threeball den 67:70-Anschluss hergestellt. Dann jedoch ging das Kooperationsteam von RASTA Vechta und vom TSV Quakenbrück doch noch baden. Die Hausherren legten – angeführt vom alles überragenden Filip Skobalj (17) – einen 21:3-Lauf aufs Parkett, holten ihren ersten Sieg. „Unsere Defense war über 30 Minuten richtig, richtig gut. Jeder hatte das Gefühl, dass wir einen Sieg holen können. Aber wir konnten das dann nicht durchhalten“, musste Patrick Flomo eingestehen.

Tatsächlich hatten die YOUNG RASTA DRAGONS ihre einmal mehr deutlichen Größennachteile bis zur Mitte des 4. Viertels gut kaschieren können. Am Ende aber hatten die Hansestädter bei den Rebounds deutlich die Nase vorne – mit 47:32. Außerdem hatten die Rostocker gleich ein Dutzend ihrer 28 3er-Versuche (42.9%) getroffen. Gleich drei Seawolves kamen auf ein Double-Double, Skobalj verpasste ein Triple-Double nur knapp. Die Unterlegenheit der Gäste auf den großen Positionen fiel schlussendlich doch sehr ins Gewicht. „Aber ich denke schon, dass wir auch in Rostock wieder einen Schritt nach vorne gemacht haben. In der Offense haben wir über weite Strecken gut agiert und auch in der Defense haben wir uns schon verbessert. Darauf müssen wir im Training aufbauen“, so Flomo.

Dass das kommende Wochenende ein spielfreies für die YOUNG RASTA DRAGONS ist, dürfte Head Coach Patrick Flomo und seinen Schützlingen daher gerade recht kommen. Die Trauben in dieser Saison hängen einfach sehr hoch – im wahrsten Sinne des Wortes. Am Sonntag, den 10. November, um 13 Uhr empfängt das Flomo-Team in der Artland-Arena in Quakenbrück (Eintritt frei) dann die Metropol Baskets Ruhr, ein bis heute ebenfalls noch siegloses Team in der NBBL-Hauptrunde A. Und weil die Baskets am Sonntagbei ALBA BERLIN antreten, dürfte es in gut einer Woche also zum Duell der noch punktlosen Mannschaften kommen. 

U 19 – Nachwuchs Basketball Bundesliga NBBL – Saison 2019/20 – 3. Spieltag

Rostock Seawolves Juniors – YOUNG RASTA DRAGONS 102:85 (22:24 / 24:18 / 17:16 / 41:27)

HRO: Skobalj (27 Punkte/11 Rebounds/9 Assists), Buchholz (20), Nickel (18/11 Rebounds), Brackmann (14/10 Rebounds/7 Assists/4 Steals), Broschwitz (9), Kringel (7), Schmundt (4), Leesch (2), Birken (1), Ehlers, Heinemann und Susemihl.

YRD: Buthmann (26 Punkte/7 Rebounds), Ladjyn (21), Röll (14/6 Assists/5 Steals), Christiansen (9), Dresing (8), Sovinec (4), Westerhaus (2), Moeller (1), Willen, Elbers, Zecic und Wessner (DNP).

Nächstes Spiel: Am Sonntag (10.11.) um 13 Uhr gegen die Metropol Baskets Ruhr (Artland-Arena)

PM: SC RASTA Vechta