Quakenbrück / Vechta: Spiel und Platz zwei verloren

In der Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) haben die YOUNG RASTA DRAGONS am Donnerstag bei den Rostock Seawolves Juniors verloren. Das Team von Head Coach David Gomez unterlag dem neuen Tabellenzweiten der Hauptrundengruppe 1 mit 95:103 (46:51) und muss um den Einzug in die Playoffs bangen. Bereits am Sonntag steht das nächste Spiel für die YOUNG RASTA DRAGONS auf dem Programm, ab 15 Uhr bei den Eisbären Bremerhaven.

Wirklich gut begann der Auftritt der Gäste an der Ostsee nicht, Spielmacher David Röll kassierte schon in der 1. Minute zwei Fouls und auch sonst waren extrem viele Pfiffe am Bertha-von-Suttner-Ring zu hören. Nat Diallo zeigte sich davon zunächst unbeirrt und brachte seine YOUNG RASTA DRAGONS mit drei Treffern 6:2 in Führung (4. Minute), Fynn Aumann erhöhte mit seinem ersten Dreier der Partie auf 12:7 (5. Minute). Einen zwischenzeitlichen 16:19-Rückstand (9. Minute) drehten Gomez’ Schützlinge noch in eine Vier-Punkte-Pausenführung – 24:20. Bemerkenswert: Schon 14 Fouls hatten die Referees nach zehn Minuten gepfiffen, neun davon den YOUNG RASTA DRAGONS zugeordnet. Genauso musikalisch sollte es in den nächsten 30 Minuten weitergehen.

Zu Beginn des 2. Viertels erhöhte Radii Caisin mit dem vierten Dreier der YOUNG RASTA DRAGONS gleich auf 27:20 (11. Minute). Jedoch kassierten die Niedersachsen umgehend einen 0:8-Lauf, lagen in der 13. Minute mit einem Punkt hinten. In der 18. Minute lagen die Niedersachsen erneut vorne, knapp mit 43:41. Doch die Schlussminuten vor der Halbzeit gehörten den Rostock Seawolves Juniors, die sich mit einem 10:3-Lauf sogar etwas absetzen konnten. In die Karten spielte den Mecklenburg-Vorpommern dabei auch ihre Treffsicherheit von der Freiwurflinie: Von bis dahin aus 18 Fouls resultierenden 19 Versuchen verwandelten sie 14.

In der ersten Hälfte des 3. Viertels flogen dann die Dreier durch die Luft wie sonst nur die Silbermöwen über den Rostocker Hafen. Bis zur 26. Minute verwandelten die Rostock Seawolves Juniors drei Threeballs, die YOUNG RASTA DRAGONS netzten sogar fünf Dreier ein und führten 67:62 hinten. Nun durften die Gastgeber ihre Treffsicherheit wieder vom Charity Stripe unter Beweis stellen: Neun von zehn Freiwürfen im 3. Viertel saßen, die Norddeutschen hatten die Partie gedreht und lagen vor dem Schlussabschnitt mit 80:71 vorne.

Auch im 4. Viertel überzeugten die YOUNG RASTA DRAGONS mit Kampfgeist und wichtigen Treffern von jenseits der 6,75 Meter. Zwei Aumann-Dreier in der 33. Minute verkürzten den Abstand auf drei Punkte – 84:87. Die Rostocker landeten jedoch umgehend einen nächsten Nackenschlag, Nicolas Buchholz traf einen Dreier plus Bonusfreiwurf zum 91:84 (34. Minute). Nicht aufgebend ackerte sich das Gomez-Team noch einmal an Rostock heran, bis auf drei Punkte – 91:94 (37. Minute). Doch wieder kamen die Rostock Seawolves Juniors an die Linie, trafen fünf von sechs Versuchen binnen Minuten, so dass die Niedersachsen bei noch knapp einer Minute Spielzeit beim Score von 91:103 geschlagen waren.

35 Fouls insgesamt für die YOUNG RASTA DRAGONS und satte 40 Mal standen die Rostocker an der Freiwurflinie – für die Gäste, die auch noch den direkten Vergleich verloren, war die Reise an die Ostsee eine im Ausgang strapaziöse. Nat Diallo war in der 34. Minute der erste, der mit dem fünften Foul vom Feld musste – es folgten Marvin Möller (38.) und David Röll (40.). Drei weitere Gomez-Schützlinge hatten je vier Fouls auf der Habenseite, man musste froh sein, dass die YOUNG RASTA DRAGONS das Spiel mit fünf Mann auf dem Feld hatten zu Ende bringen können. „Kein Vorwurf an meine Spieler! Sie haben tollen Einsatz gezeigt und genau so verteidigt, wie es ihr Trainer von ihnen verlangt. Meine Aufgabe als NBBL-Coach ist, die Spieler für die Zukunft vorzubereiten – auch und gerade mit richtiger Defense. So ein Abend tut daher richtig weh, es tut mir leid für meine Spieler, dass diese Partie so gelaufen ist“, reagierte ein wegen des Spielverlaufs äußerst enttäuschter David Gomez.

U19 – Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) – Saison 2018/19 – 14. Spieltag

Rostock Seawolves Juniors – YOUNG RASTA DRAGONS 103:95 (20:24 / 31:22 / 29:25 / 23:24)

HRO: Svante Schmundt, Antek Kühn (1 Punkt), Nicolas Buchholz (37), Toni Nickel (2), Toni Spiegel (10), Theo Brackmann 15/12 Rebounds), Rédas Valiukas (13) und Filip Skobalj (25/9 Rebounds/5 Assists).

YRD: Marvin Moeller (5 Punkte), Fynn Aumann (22),  David Röll (7/8 Assists/5 Steals), Jammal Schmedes (17), Jonny Willen, Nat Diallo (10/14 Rebounds), Niels Ripke, Radii Caisin (34/13 Rebounds), Luca Ladjyn und Max Christiansen.

Nächstes Spiel: Am Sonntag (3.3.) um 15 Uhr bei den Eisbären Bremerhaven (Walter-Kolb-Halle)

 

PM: SC RASTA Vechta