15. FEB 16:30 Uhr
Medipolis SC Jena
78
FC Bayern München
90
15. FEB 19:00 Uhr
Orange Academy
92
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
15. FEB 19:00 Uhr
ratiopharm Ulm
77
TORNADOS FRANKEN
97
16. FEB 20:00 Uhr
Eisbären Bremerhaven
71
YOUNG RASTA DRAGONS
90
17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0

Quakenbrück / Vechta: Sprung auf Platz eins verpasst

Wegen einer vermeidbaren 59:68-Heimniederlage gegen die Piraten Hamburg haben die YOUNG RASTA DRAGONS am Sonntag verpasst, die Tabellenführung in der Hauptrundengruppe 1 zu übernehmen. Das Team von Head Coach Hanno Stein fand offensiv nie wirklich in die Partie und kassierte so eine verdiente Niederlage, die zweite im sechsten Spiel. Auf Platz 1 stehen nun weiter die UBC/SCM Baskets Münsterland mit zwei Punkten mehr auf dem Konto als die YOUNG RASTA DRAGONS.

Im RASTA Dome war die Partie der Niedersachsen gegen die Hanseaten von Beginn an geprägt von vielen Ballverlusten auf beiden Seiten. Die Piraten Hamburg konnten sich zunächst eine Fünf-Punkte-Führung erspielen (11:6). Den Gastgebern aber gelang ein 9:0-Lauf zum 18:14 und so ging das Stein-Team mit knappem Vorsprung in die erste Pause. Im 2. Viertel konnten die YOUNG RASTA DRAGONS zwar ihre Ballverluste minimieren und sich zunächst auch einen Sechs-Punkte-Vorsprung zum 29:23 herauswerfen. Doch das sollte es in Sachen erfolgreicher Offense praktisch auch weitestgehend gewesen sein. Während bei den Hamburger Leif Möller zu großer Form auflief und in der 1. Halbzeit schon 20 Punkte erzielte, konnten die YOUNG RASTA DRAGONS nicht mehr so punkten, wie sie es sich vorgenommen hatten. Nach 20 Minuten hatte das Kooperationsteam von RASTA Vechta und vom TSV Quakenbrück die Führung eingebüßt, ging mit einem 38:39 auf dem Scoreboard in die Kabine.

Ab Mitte de 3. Viertels gerieten Steins Schützlinge dann endgültig ins Hintertreffen. Die YOUNG RASTA DRAGONS ließen zu, dass aus einer 46:44-Führung ein 46:53-Rückstand wurde. Zwar hatte der Tabellenzweite nach 30 Minuten 55 Mal und die Hamburger nur 43 Mal auf die Körbe geworfen. Doch die Feldwurfquote der YOUNG RASTA DRAGONS stand vor dem Schlussabschnitt bei nur 36% – ein Beweis für die Probleme in der Offense. Weil aber die Defense über weite Strecken recht ordentlich stand, hatten die Niedersachsen immer noch eine Chance auf so wichtige zwei Punkte. Doch: Die Trefferquote blieb schlecht, dazu kamen acht Ballverluste im Schlussabschnitt und die YOUNG RASTA DRAGONS konnten den Piraten Hamburg nicht mehr entscheidend nahe kommen. Schließlich stand eine 59:68-Heimpleite, nach der Head Coach Hanno Stein mahnende Worte fand.

Stimmen zum Spiel

Hanno Stein (YRD): „Tatsächlich bin ich über unsere Niederlage gar nicht verwundert. Denn nach tollen Spielen und auch guten Trainings hatte sich zuletzt Selbstzufriedenheit eingestellt. Und wenn man sich selbst zu gut gefällt, hat das zumeist eine gar toxische Wirkung. Offensiv sind wir heute einfach gar nicht in die Partie gekommen, viel zu viele Einzelaktionen waren dabei, wir wollten die Dinge erzwingen, bekamen keinen Rhythmus und haben deshalb so manches Mal agiert wie die ersten Menschen. Dass es dieser Mannschaft passiert, so gar nicht als Team Basketball zu spielen, ist schon ungewöhnlich. Die Hamburger hingegen haben die Dinge einfach gehalten, haben aggressiv verteidigt und sich im Gegenzug zu uns wegen ihrer Teamleistung mit einem Sieg belohnt. Also, wir können nicht meinen, dass uns Siege geschenkt werden, geringerer Aufwand funktioniert einfach nicht. Ich hoffe, dass die Jungs heute daraus gelernt haben und den eingekehrten Schlendrian ganz schnell wieder vertreiben.“

U 16 – Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) – Saison 2018/19 – Hauptrunde – 6. Spieltag

YOUNG RASTA DRAGONS – Piraten Hamburg 59:68 (18:16 / 20:23 / 11:14 / 10:15)

YRD: Lindt (DNP), Peleda (12 Punkte), Onyejiaka (11), Kalu, Reumann (6/4 Assists), Aidenojie, Jänen (7), Mustermann (2), Elbers (10/5 Steals), Cymbal (5), Brockhoff (6/8 Rebounds) und Südbeck.

HH: Nesse Dally-Casper (2 Punkte), Dietz, Mohl (5), Hippe (DNP), Möller (27/11 Rebounds), Avramidis, Schrader (12/7 Assists), Abaker, Paukste (17/4 Steals), Walther (2), Biterge (1) und Wagemann (2).

Nächstes Spiel: Am Sonntag, 3.2., um 15 Uhr gegen den Bramfelder SV (RASTA Dome)

 

PM: SC RASTA Vechta