15. FEB 16:30 Uhr
Medipolis SC Jena
78
FC Bayern München
90
15. FEB 19:00 Uhr
Orange Academy
92
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
15. FEB 19:00 Uhr
ratiopharm Ulm
77
TORNADOS FRANKEN
97
16. FEB 20:00 Uhr
Eisbären Bremerhaven
71
YOUNG RASTA DRAGONS
90
17. FEB 13:00 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
73
Bayer Giants Leverkusen
74
18. FEB 13:00 Uhr
TEAM URSPRING
90
TSV Tröster Breitengüßbach / freakcity academy
61
18. FEB 13:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
82
VfL Kirchheim Knights
70
18. FEB 13:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
76
ratiopharm Ulm
67
18. FEB 13:30 Uhr
ALBA BERLIN
63
Hamburg Towers
75
18. FEB 14:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
72
Rostock Seawolves
93
18. FEB 15:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
77
Niners Chemnitz Academy
85
18. FEB 15:00 Uhr
BBA Hagen
81
Dresden Titans
71
18. FEB 15:00 Uhr
Team Südhessen
76
BBA Giants Kornwestheim
62
18. FEB 15:00 Uhr
USC Heidelberg
85
TS Jahn München
82
18. FEB 16:00 Uhr
UBC Münster
68
Baskets Juniors Oldenburg
77
18. FEB 16:00 Uhr
ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers
63
KICKZ IBAM
85
18. FEB 16:00 Uhr
TG Hanau White Wings
75
HAKRO Merlins Crailsheim
77
18. FEB 16:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
18. FEB 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
81
Basketball Löwen Erfurt
54
18. FEB 16:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
105
Orange Academy
82
18. FEB 16:30 Uhr
Sartorius Juniors
82
RheinStars Köln
68
24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
Orange Academy
0
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0

RASTA: Dragons gewinnen ohne Sieg

Ohne gut ein Dutzend Leistungsträger im Team haben sich die YOUNG RASTA DRAGONS im Derby gegen die Baskets Juniors Oldenburg stark verkauft und trotz einer 72:78-Niederlage nicht nur an Erfahrung sondern auch den direkten Vergleich gewonnen. Aus den letzten beiden Spielen der Nachwuchs Basketball Bundesliga-Hauptrunde braucht das Team von Head Coach Harm-Ubbo Horst nur noch einen Sieg, um als am höchsten gesetztes Team in die Playoffs zu starten.

Im Nachwuchsprogramm RASTA Vechtas hatte an diesem Sonntag das Fünftliga-Spitzenspiel der „3. Herren“ mit gleich sechs U18-Talenten Priorität. Zudem weilte Jack Kayil noch beim ADIDAS Next Generation Tournament in Podgorica (Montenegro). So also standen im Derby-Kader der YOUNG RASTA DRAGONS schließlich neun Spieler.

Und die lieferten dem Verfolger von Beginn an einen harten Kampf, führten u.a. dank eines 8:0-Laufes zum 8:4 (3. Minute) nach dem 1. Viertel mit 23:15. Marko Petric und Joshi Bonga waren mit je sechs Punkten gleich in Führungsrollen geschlüpft. „Ich denke, die Mannschaft hat, gerade wenn wir aus der Kabine kamen, also im ersten und im 3. Viertel, immer das geschafft, was wir machen wollten. Und die Jungs haben das ganze Spiel über super gekämpft“, so Harm-Ubbo Horst.

Die Gastgeber bauten ihren Vorsprung sogar bis auf 15 Zähler aus – 30:15 (12.). Dann jedoch kamen die Oldenburger immer besser in die Partie, legten einen 23:3-Lauf aufs Parkett des RASTA Gyms und führten zur Halbzeit mit 38:33. Allen voran beim Rebounding hatten die Gäste im 2. Viertel einen viel besseren Job gemacht, dieses Duell mit 13:6 gewonnen. „Man muss anerkennen, dass Oldenburg sehr gut gecoacht wird. Da steckt viel Arbeit drin und es werden viele Ideen entwickelt. Sie haben in ihrer Defense immer mal etwas geändert, was uns vor Probleme gestellt hat“, sagte Horst.

Im 3. Viertel gelangen den YOUNG RASTA DRAGONS dann gleich sechs erfolgreiche Dreier. Aus einen 42:44-Rückstand (25.) wurde eine 51:44-Führung (28.). Auch in den ersten Minuten des Schlussabschnittes behauptete das Kooperationsteam von RASTA Vechta und den Artland Dragons den Vorsprung, lag in der 33. Minute mit 62:56 vorne. Ein 14:0-Lauf der Gäste aber zog den dezimierten Gastgebern den Zahn. Aber: Weil Marko Petric in letzter Minute noch einen stark herausgespielten Threeball zum 72:78 traf, entschieden die YOUNG RASTA DRAGONS den direkten Vergleich für sich.

„Die Jungs konnten heute in vielen Situationen, die sie so noch nicht kannten, Erfahrung sammeln. Und genau diese Lernsituationen sind ja an diesen Sonntag unser primäres Ziel. Das Spiel verloren, haben wir, weil Oldenburg ein paar taffe Würfe getroffen hat. Zudem muss man sagen, dass wir Igor Jokic und Colin Schroeder nicht entscheidend stoppen konnten“, fasste Horst noch zusammen.

Am kommenden Wochenende haben die YOUNG RASTA DRAGONS spielfrei, ehe sie am 11. Februar um 15 Uhr bei den Gartenzaun24 Baskets Paderborn gastieren. Die Ostwestfalen haben bei 6:6-Siegen noch Platz 3 im Blick und dürften dem Horst-Team einen harten Kampf liefern wollen. In der Hinrunde siegten die YOUNG RASTA DRAGONS gegen Paderborn mit 74:51.

NBBL (U19) – Saison 2023/24 – Hauptrunde A – 11. Spieltag – 28.1.24 – 14 Uhr

YOUNG RASTA DRAGONS – Baskets Juniors Oldenburg 72:78 (23:15 / 10:23 / 24:14 / 15:26)

YRD: Joshua Bonga (12 Punkte), Djairo Bernardina (15), Jonas Groß (3/4 Steals), Jonas Groß, Johannes Hellmann (12), Karl Bühner (11/3 Blocks), Marko Petric (13, Foto), Tim-Felix Bühren (1), Linus Trettin (3/9 Rebounds/6 Assists) und Paul Schwabe (2).

OL: Colin Schröder (17 Punkte/14 Rebounds), Igor Jokic (21), Leander Nzume (DNP), Tim Nocke (10), Elias Nold (5), Noah Slingerland (10), Simon Kohlhoff (2/4 Assists/3 Steals), Bennet Spree (4), Gregor Gewinner (DNP), Finn Stuhlmeyer, Milan Evin (5) und Johann Helwig (4).

Zuschauer: 100 im RASTA Gym in Vechta

Fakten

Feldwürfe: YRD 37% (23/63) – Oldenburg 40% (27/67)

Zweier: YRD 32% (9/28) – Oldenburg 44% (22/50)

Dreier: YRD 40% (14/35) – Oldenburg 29% (5/17)

Freiwürfe: YRD 75% (12/16) – Oldenburg 66% (19/29)

Rebounds: YRD 37 (14 off.) – Oldenburg 48 (21 off.)

Assists: YRD 19 – Oldenburg 9

Fouls: YRD 23 – Oldenburg 17

Ballverluste: YRD 21 – Oldenburg 19

Steals: YRD 11 – Oldenburg 10

Blocks: YRD 4 – Oldenburg 3

YOUNG RASTA DRAGONS – 2023/2024 – Der Kader

Spieler: Djairo Bernardina (2007/SG/NL), Alen Blakaj (2007/SF), Joshi Bonga (2005/PG), Karl Bühner (2005/PF), Tim-Felix Bühren (2005/C), Jonas Groß (2005/PG), Johann Grünloh (2005/C), Moritz Grüß (2008/PG), Johannes Hellmann (2006/SG), Jarne Jürgens (2005/PF), Jack Kayil (2006/PF), Karl Heinz Kleine Holthaus (2007/SG), Noah Koch (2007/PG), Epke Kruthaup (2008/PG), Marko Petric (2008/PF), Aaron Rehberger (2007/PG), Henning Rosemeyer (2007/C), Michel Schillmöller (2007/PG), Paul Schwabe (2005/PF), Linus Trettin (2005/SF).

PM: RASTA Vechta