24. FEB 12:00 Uhr
TG Hanau White Wings
64
Orange Academy
81
24. FEB 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
25. FEB 15:00 Uhr
ratiopharm Ulm
64
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
81
28. FEB 19:30 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
88
HAKRO Merlins Crailsheim
74
03. MAR tba
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
03. MAR 12:00 Uhr
UBC Münster
0
Bayer Giants Leverkusen
0
03. MAR 13:00 Uhr
Dresden Titans
0
Metropol Baskets Ruhr
0
03. MAR 13:00 Uhr
Orange Academy
0
Team Südhessen
0
03. MAR 13:00 Uhr
TS Jahn München
0
TG Hanau White Wings
0
03. MAR 13:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Basketball Löwen Erfurt
0
03. MAR 14:00 Uhr
SG Junior Löwen Braunschweig
0
BBA Hagen
0
03. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
BBA Giants Kornwestheim
0
03. MAR 15:00 Uhr
Medipolis SC Jena
0
TEAM URSPRING
0
03. MAR 15:00 Uhr
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
KICKZ IBAM
0
03. MAR 15:00 Uhr
Niners Chemnitz Academy
0
FC Bayern München
0
03. MAR 15:30 Uhr
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
03. MAR 16:00 Uhr
Rostock Seawolves
0
ART Giants Düsseldorf
0
03. MAR 16:00 Uhr
Sartorius Juniors
0
Baskets Juniors Oldenburg
0
03. MAR 16:00 Uhr
TORNADOS FRANKEN
0
Porsche BBA Ludwigsburg
0
03. MAR 16:30 Uhr
Gartenzaun24 Baskets Paderborn
0
ALBA BERLIN
0
08. MAR 19:00 Uhr
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
09. MAR 16:30 Uhr
Baskets Juniors Oldenburg
0
Sartorius Juniors
0
10. MAR tba
KICKZ IBAM
0
Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS
0
10. MAR tba
YOUNG RASTA DRAGONS
0
Berlin Braves Baskets
0
10. MAR tba
FC Bayern München
0
Niners Chemnitz Academy
0
10. MAR tba
Porsche BBA Ludwigsburg
0
TORNADOS FRANKEN
0
10. MAR 13:00 Uhr
Basketball Löwen Erfurt
0
Metropol Baskets Ruhr
0
10. MAR 13:30 Uhr
Dresden Titans
0
Phoenix Hagen
0
10. MAR 13:30 Uhr
BBA Giants Kornwestheim
0
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
10. MAR 15:00 Uhr
Team Südhessen
0
TS Jahn München
0
10. MAR 15:00 Uhr
HAKRO Merlins Crailsheim
0
USC Heidelberg
0
10. MAR 15:00 Uhr
Berlin Braves Baskets
0
YOUNG RASTA DRAGONS
0
10. MAR 16:00 Uhr
BBA Hagen
0
Rostock Seawolves
0
10. MAR 16:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0
16. MAR 15:30 Uhr
Team Südhessen
0
HAKRO Merlins Crailsheim
0
17. MAR 11:00 Uhr
Phoenix Hagen
0
Rostock Seawolves
0
17. MAR 13:00 Uhr
ART Giants Düsseldorf
0
Dresden Titans
0
17. MAR 15:00 Uhr
VR-Bank Würzburg Baskets Akademie
0
TS Jahn München
0
17. MAR 15:00 Uhr
USC Heidelberg
0
Orange Academy
0
17. MAR 15:00 Uhr
TG Hanau White Wings
0
BBA Giants Kornwestheim
0
17. MAR 16:00 Uhr
Metropol Baskets Ruhr
0
SG Junior Löwen Braunschweig
0

RASTA: Grünloh jagt Wembanyama Rekord ab!

Mit seinen ganz starken Auftritten beim ADIDAS Next Generation Tournament und seinen eh schon  weit überdurchschnittlichen Leistungen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB-Nord und in der Nachwuchs Basketball Bundesliga hat RASTA Vechtas Top-Talent Johann Grünloh zuletzt für reichlich Furore gesorgt. Beim „ANGT“ jagte der 17-Jährige sogar einem „Einhorn“ einen Rekord ab.


Victor Wembanyama gilt als solch ein Fabeltier, weil er mit seinen 2.19 Metern nicht nur riesig ist, sondern auch alle weiteren Voraussetzungen für eine große NBA-Karriere mitbringt. 19 Jahre jung ist der Franzose und wird im Herbst wohl als #1-Draft-Pick in der NBA landen. Der Center scheint für Rekorde geboren zu sein – einen ist er allerdings schon los. Johann Grünloh nämlich schaffte beim „ANGT“ 25 Blocks in vier Spielen, also einen mehr als Wembanyama anno 2020. Das Video, welches Grünlohs 25. Block zeigt, ging viral, hatte auf dem Instagram-Kanal der Turkish Airlines EuroLeague am Mittwoch über 10.000 Likes. 


Nicht ganz so viele, aber schon sehr, sehr viele Glückwünsche erhielt Johann Grünloh im Anschluss ans Turnier – auch von Wembanyama. Kein Wunder, stach der in Löningen (Landkreis Cloppenburg) aufgewachsene und seit 2019 in Vechta lebende Teenager doch hervor. 16.3 Punkte und 13.0 Rebounds plus 6.3 Blocks gelangen ihm in den vier Spielen. Sein durchschnittliches Performance Index Rating, kurz PIR, lag bei 29.8 – neben den Blocks ebenfalls Bestwert der aktuellen ANGT-Saison. „Das Turnier hat sehr viel Spaß gemacht, war richtig gut organisiert. Und die Schiedsrichter haben zugelassen, dass physisch gespielt wird – mir gefällt diese Linie“, sagt das 2.10 Meter große und 101 Kilogramm schwere Center-Talent.


Als jüngster von drei Brüdern (Leon und Paul sind bei den BTB Royals in Oldenburg) spielte Grünloh, der im Sommer 2024 sein Abitur am Vechtaer Gymnasium-Antoniaum machen wird, zunächst beim VfL Löningen Fußball. Im Alter von neun Jahren gewann der Basketball die Gunst des Jungen, der später auch drei Jahre beim TSV Quakenbrück spielte, ehe er zu RASTA kam. Sein Debüt bei den Profis gab er am 8. Januar in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA – inklusive Block. „Mir macht das tatsächlich richtig Spaß. Ich weiß mittlerweile, dass ich mit meiner Länge und Spannweite blocken kann. Es fühlt sich gut an, jemanden zu blocken, der glaubt, gerade einen einfachen Korbleger zu bekommen“, so Grünloh.


Diese starke Defense, weiß der angehende Abiturient auch in der ProB-Nord zu zeigen. 3.3 Blocks pro Partie sind ligaweit der Bestwert – in beiden Staffeln. „Johann hat eine sehr gute Antizipation, was das angeht. Durch seine Präsenz macht er seinen Gegnern die Würfe schwer, sein Timing in der Defense passt. Der Coaching Staff arbeitet täglich mit ihm, so dass auch die Entwicklung seiner Offense immer weiter geht. Johann kann hier die nächsten Schritte machen. Und im Falle eines Aufstiegs in die easyCredit Basketball Bundesliga wäre er trotz seines noch jungen Alters schon bereit, auch dort Erfahrungen zu machen. Wir wussten schon vor dem ANGT, wie gut Johann ist, und dass wir hier einen Standort haben, an dem er sich weiterhin hervorragend entwickeln kann“, sagt RASTAs Sportdirektor Gerrit Kersten-Thiele.


Am Samstagnachmittag steht für Johann Grünloh der 20. Spieltag in der ProB auf dem Plan. Zu seinen 3.3 Blocks kamen in dieser 3. Liga 10.7 Punkte (38.7% 3er-Quote) und 7.6 Rebounds in 28:38 Minuten. Dass angesichts des jüngsten Ausrufezeichens beim „ANGT“ nun mehr aufs Korn genommen wird, glaubt der 17-Jährige indes nicht: „In Patras habe ich gegen in etwa Gleichaltrige gespielt. Und auch wenn ich gemerkt habe, wie ich meine Physis noch besser einsetzen kann, so geht’s in der ProB doch zumeist gegen erwachsene Profis. Da ist es dann schon schwerer, die wegzuschieben und sich Platz zu verschaffen.“


Weiter geht’s am Sonntag mit den YOUNG RASTA DRAGONS in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) gegen die BAYER GIANTS Leverkusen – und zwischendurch, am Samstagabend, vielleicht auch noch in der ProA mit RASTA gegen die Nürnberg Falcons. Der Montagabend hält für Johann Grünloh und RASTAs Farmteam noch die Teilnahme an der Ehrung der „Heimatsportler des Jahres 2022“, durchgeführt von „OM-Medien“, bereit. Der Center ist als Teil der Viertliga-Meistermannschaft und als Einzelsportler nominiert. Gut ein halbes Jahre nach der Auszeichung zum „NBBL Rookie of the year“ und gut eine Woche nach dem Block-Rekord sowie der Wahl ins „All-Tournament team“ des ANGT könnte also eine weitere Auszeichung dazu kommen.


PM: SC RASTA Vechta